Frage von marilein91, 74

Chef untersagt Überstundenaufbau?

Hallo zusammen,

ich bin Bürkauffrau und arbeite 40 Std die Woche. Ich habe nur 25 Tage im Jahr Urlaub zur Verfügung, wobei dieses Jahr bereits 10 Tage für Weihnachten drauf gehen da wir da Betriebsbedingt zwei Wochen geschlossen sind und es durch die Feiertage so Arbeitnehmerunfreundlich fällt. Ich habe vor ein paar Wochen meinen Chef gefragt ob ich dann z.B. für den Freitag nach Möhneball Überstunden aufbauen darf, damit ich keinen Tag Urlaub nehmen muss, sondern es mit den Überstunden regel. Er meinte das könnte ich so machen. Nun sagt er mir plötzlich dass es für Möhneball ausnahmsweise geht, es in Zukunft aber nicht möglich sein wird. Seine Begründung lag darin, dass die anderen Mitarbeiter angeblich keine Möglichkeit haben Überstunden aufzubauen und dies dann nicht fair wäre. Ich rege mich gerade ein wenig auf, da 25 Tage, wenn 10 bereits verpflichtet wegfallen, nicht sonderlich viel sind und ich mich schon gefreut habe auf diese Art und Weise Brückentage o.Ä. frei nehmen zu können. Was sagt ihr dazu? Ist das rechtens? Muss ich mir das gefallen lassen?

Dazu kommt noch was... Ich hatte vor ein paar Wochen einen wichtigen Arzttermin den ich leider nicht außerhalb meiner Arbeitszeiten legen konnte (normalerweise achte ich da immer drauf und das klappt auch zu 90%). Normalerweise arbeite ich bis 16:15 Uhr. Der Termin war leider um 14:45 Uhr, sodass ich um 14:15 Uhr weg fahren musste, da der Arzt (und auch mein Wohnort) 20 km entfernt sind. Ich war so ca. um 15:20-15:30 Uhr beim Arzt raus. Hätte dann also noch 20 Minuten zurück zur Arbeitsstelle fahren müssen für 20 Min Arbeit. Habe mir also eine Bescheinigung vom Arzt geben lassen dass ich da war und jetzt meint mein Chef ich müsste die 2 Std. auch noch abarbeiten da er das bei der Steuerberaterin so nicht verrechnen könne??? Irgendwie kommt mir das spanisch vor.

Ich würde mich über Antworten freuen!

Antwort
von emib5, 17

Ja, Überstunden darf er verbieten. Im Prinzip muss / sollte er es sogar, da die regelmäßige tägliche Arbeitszeit 8 h nicht überschreiten darf.

Und den größten Teil des Urlaubs darf er bei Betriebsschließung auch vorgeben.

Da kannst Du nichts gegen machen. Und wenn er dies so macht, um den Betriebsfrieden zu wahren, dann macht er eigentlich alles richtig.

Antwort
von FantaFanta76, 16

Sei doch froh, dass es so ist! Du hast mit 25 Urlaubstagen auch viel, gesetzlich sind nur 20! Wenn du einmal in einen Betrieb gearbeitet hättest, wo Überstunden normal sind, würdest du laut vor Begeisterung schreien bei so einem Chef

Antwort
von TheAllisons, 30

Dein Chef ist da auf einen ganz korrekten Weg, da kannst du nichts machen. Der AG kann dir die Hälfte deine Urlaubs mehr oder weniger vorschreiben (wie eben bei Betriebsurlaub), den Rest kanst du selber bestimmen. Und wenn der Chef sagt du darfst keine Überstunden machen, dann ist das Fakt. Denn schließlich sind das Kosten für den Chef und Betrieb, die bezahlt werde müssen. Du wirst dich danach halten müssen oder du kannst den Job wechslen.

Antwort
von miezepussi, 30

Das mit den Überstunden ist so in Ordnung. Zwar blöd für dich wegen des Urlaubes, aber so brauchst Du wenigsten keine Überstunden machen und kannst immer pünktlich gehen.
(Die meisten Chefs erwarten Überstunden ohne Freizeit/Geldausgleich.)

Arztbesuche sind ausserhalb der Arbeitszeit zu legen. Ist nicht immer ganz einfach, wie Du schon bemerkt haben wirst. Von daher ist die Forderung Deines Chefes zwar ungewöhnlich aber in Ordnung.

Antwort
von brennspiritus, 27

Überstunden darf er dir verbieten, die Festlegung des Urlaubs zu Weihnachten auch.

!nsonsten:

Arztbesuche sind eine Privatsache des Arbeitnehmers.

Mehr hier:

http://kanzlei-franz.com/ratgeber-arbeitsrecht/arztbesuch-arbeitszeit/

Antwort
von Schaco, 25

Also Überstunden untersagen darf dein Chef - mit dem Arzttermin siehts anders aus. Du hast ja die Bestätigung, dass du beim Arzt warst, das dürfte er dir normalerweise nicht von der Arbeitszeit abziehen

Antwort
von FooBar1, 28

Das darf dein Chef so entscheiden. Und du darfst entscheiden wo du gerne arbeiten willst. Such dir doch was anderes. Bei uns haben z.b. Alle Mitarbeiter mind. 30 Tage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten