Frage von CaroMar, 36

Chef setzt mich mit Forderung nach ungesetzlichem Verhalten unter Druck - hat jemand einen Tip, wie ich da ungeschadet rauskomme?

Hallo Zusammen! Ich bin alleinerziehend und arbeite angestellt in der Versicherungsbranche. Mein Chef hat vor einiger Zeit das Versicherungsunternehmen gewechselt. Vorher hat er heimlich die Bestandsdaten vom alten Unternehmen kopiert, die letzten Monate hat er fleissig "umgedeckt", also den Leuten neue Verträge, natürlich beim neuen Unternehmen, gemacht. Neulich hat er von irgendwem, der auch mal was mit Versicherungen zu tun hatte, weitere alte Bestandsdaten ins Büro gebracht. Er verlangt jetzt von mir und den anderen, dass wir diese Leute anrufen, bequatschen und terminieren bzw. am besten gleich am Telefon den Vertrag fertig machen. Wir haben ihm gesagt, dass wir das nicht dürfen, aber er stellt uns als Weicheier hin die keine Ahnung haben. Gestern sagte er "Es hat schon seinen Grund, dass ich der Chef bin und ihr nur angestellt seid...." Seiner Vorstellung nach ist das ganz einfach, er macht uns das öfters vor, wie er es sich vorstellt, ist natürlich das meiste voll gelogen und der Kunde soll immer völlig abgelenkt werden so dass er vergisst, dass er uns keine Einwilligung zur Akquise erteilt hat. - Ich kenne von Kollegen aus anderen Agenturen, dass das mittlerweile sehr strickt gehandhabt wird und es auch schnell mal eine teure Abmahnung geben kann. Manche kalkulieren das in ihre Fixkosten einfach ein. - Da ich jetzt aber vom Fach bin kann ich keinem Richter der Welt erklären, dass ich nicht wußte, was ich tat. Keine Ahnung, ob ich, wenn es hart auf hart kommt, dann sogar meinen Abschluss los werde. -- Hat jemand ne Ahnung, wie ich aus der Nummer rauskomme ohne meinen Job zu verlieren? Wenn ich mit irgendjemand drüber rede, Anwalt oder IHK, kann es sein, dass er auffliegt und dann ist er weg vom Fenster. Aber von dieser fixen Idee mal abgesehen ist es ganz ok dort und wie gesagt, noch ist mein Kind so klein, dass ich diesen flexiblen Arbeitsplatz brauche. Aber ich kann mir ja trotzdem nicht alles gefallen lassen und mich voll bewusst in Gefahr bringen. Bin für jeden konstruktiven Tip dankbar!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo CaroMar,

Schau mal bitte hier:
Arbeitsrecht Arbeitnehmer

Antwort
von mirolPirol, 13

Dein Chef begeht Straftaten und verlangt das gleiche von seinen Angestellten. Als Bürgerin musst du ihn anzeigen, als Mutter musst du Geld verdienen - eine Zwickmühle. Wie lange, glaubst du, kann er seine Betrügereien durchziehen, bevor die Konkurrenz oder ein Kunde ihn anzeigt? Wo stehst du dann, wenn du mitgemacht hast? Was hat dein Kind davon, wenn du bestraft wirst?
Ist es nicht besser, fair zu arbeiten und solchen Leuten das Handwerk zu legen? Es ist leicht, das aus der Ferne zu sagen und zu fordern, das weiß ich, aber du musst abwägen und entscheiden.
Auf alle Fälle würde ich Beweise gegen ihn sammeln, damit er mit dir nicht machen kann was er will.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 4

Du befindest dich verständlicherweise in einer Zwickmühle.

Da kommst du am besten raus wenn du deine Arbeit weiterhin machst und dich nach einer anderen Arbeitsstelle umsiehst, und wenn du eine neue Stelle hast, kannst du das Gewerbeaufsichtsamt informieren und um vertrauliche Behandlung bitten.Dann dürfen die Beamten deinen Namen nicht weitergeben.

Antwort
von mrlilienweg, 6

Naja dein Chef denkt er ist der "Hellste", das geht nur so lange gut bis der Schuß nach hinten los geht.

An deiner Stelle würde ich mich umgehend nach einem anderen Arbeitsplatz umsehen, denn irgendwann sitzt du hier sowieso auf der Straße. Ich würde so lange ich noch dort bin meinen Job gut machen, du brauchst ja ein Arbeitszeugnis. Was so illegal ist, kannst du dir ja geheim notieren, falls er dich nötigt.    

Gehe rechtzeitig aus dem Laden, dann kannst du wieder befreiter leben.

Ich wünsche dir viel Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten