Frage von DBKai, 72

Chef: Kommt er überall ungestraft davon - Müssen sich die Angestellten alles von einem Chef gefallen lassen - Wann und wie kann man sich wehren?

Ich habe ja den Eindruck, dass im Kapitalismus viele Chefs Narrenfreiheit genießen. Sie können tun und lassen was sie wollen... und haben keine Polizei und Justiz zu befürchten.

Ihre Mitarbeiter haben keine Menschenrechte... ihre Mitarbeiter sollen jeden Befehl, egal wie dumm der auch sein mag, ausführen... denken und hinterfragen ist nicht erwünscht... Gespräche werden verweigert... man wird wie Dreck behandelt, kann sich aber nicht wehren...

Was soll man da tun? Wie ist es möglich, dass so ein Mensch (Chef) überhaupt in diese Position kommt? Es kommt mir so vor, als hätten manche Obrigkeiten kaum schreiben und lesen gelernt und bestimmen jetzt über Leute, die 10 x so viel drauf haben, wie sie selbst... Zu ihren Schwächen und Fehlern stehen die ja auch oft nicht... Man kann es ihnen oft nicht recht machen... was auch immer man tut, es ist sowieso falsch... Leistungen werden nicht geschätzt sondern als selbstverständlich wahrgenommen... dafür werden einem kleinste Fehler unter die Nase gerieben und wenn keine Fehler gefunden worden sind, werden welche erfunden!

Eigentlich gehörten solche Chefs ins Gefängnis und nicht an die Spitze eines Unternehmens. Ist ja nicht verantwortungsvoll, was die da machen...

Doch wie kann man sich wehren?

Antwort
von Undsonstso, 49

Es gibt solche Chefs, weil es die entsprechenden willfährigen Gegenparts gibt, die Arbeitnehmer, die lieber unter solchen Umständen arbeiten, als mal Stopp zu sagen.

Kommentar von DBKai ,

Ich sage schon lange STOPP... ich war bei der Polizei... beim Betriebsrat... habe mich bei Rechtsanwälten erkundigt... ich habe so vieles versucht... betreibe Aufklärungsarbeit...

aber ICH kann mich nicht wehren... gegen eine Übermacht...

Ein Dach über dem Kopf und Essen will ich ja auch gerne haben und dafür brauche ich, wie jeder andere auch, Geld... um an Geld zu kommen, brauche ich einen Job... und wenn in so vielen Jobs, die Chefs so sind... bin ich immer wieder schnell arbeitslos und immer wieder ist es FREMDVERSCHULDET... weil diese Leute verantwortungslos handeln und in diesem System weiterhin damit durchkommen..

Kommentar von Undsonstso ,

Dein Leidensdruck ist nicht groß genug..... Wer richtig unter unsagbaren Verhältnissen leidet, der würde nur weg wollen.

Ich habe mir diverse Fragen von dir durchgelesen und stelle fest, dass immer die gleichen Schlüsselwörter fallen.

Du scheinst generell ein unzufriedener Mensch zu sein.

Kommentar von Familiengerd ,

Da scheint tatsächlich eine Neigung zum "Grübeln" und zum generellen "Hinterfragen" von Fakten und Gegebenheiten vorhanden zu sein.

Es ist ja richtig, nicht alles als "gegeben" hinzunehmen und gegen Missstände aufzubegehren; es macht aber auch keinen Sinn, daran zu verzweifeln, dass Die Natur so geartet ist, dass kleine Baumsprösslinge in einem dichten Wald keine Chance haben, groß zu werden, weil die großen Bäume ihnen das Sonnenlicht nehmen - und das sollte jetzt keine Metapher sein!

Da ist schon viel potenzielle Verzweiflung, Wut erkennbar!

Kommentar von skychecker ,

Ich sage schon lange STOPP... ich war bei der Polizei... beim Betriebsrat... habe mich bei Rechtsanwälten erkundigt... ich habe so vieles versucht... betreibe Aufklärungsarbeit...

aber ICH kann mich nicht wehren... gegen eine Übermacht...

Ein Dach über dem Kopf und Essen will ich ja auch gerne haben und dafür brauche ich, wie jeder andere auch, Geld... um an Geld zu kommen, brauche ich einen Job... und wenn in so vielen Jobs, die Chefs so sind... bin ich immer wieder schnell arbeitslos und immer wieder ist es FREMDVERSCHULDET... weil diese Leute verantwortungslos handeln und in diesem System weiterhin damit durchkommen..

Wenn dem wirklich so ist, alle anderen nicht deine Meinung teilen, dann stellt sich mir die Frage, ob es dann vielleicht nicht so ist, dass du einfach mal Unrecht hast? 

Antwort
von pn551, 31

Du mußt ja schon viel herumgekommen sein, um zu behaupten "alle" Chefs......

Wenn Du schon von Chefs sprichst, dann nehme ich an, Du meinst die Gründer dieser Betriebe. Ansonsten handelt es sich nur um Vorgesetzte.

Führe die Anweisungen aus, egal, wie unsinnig sie sind. Dafür wirst Du bezahlt. Mach Dich selbständig, dann kannst Du alles besser machen.
Ansonsten gilt die Parole: wer das Geld hat, der hat das Sagen.

Kommentar von DBKai ,

Du mußt ja schon viel herumgekommen sein, um zu behaupten "alle" Chefs......

Das ist eine Falschaussage von dir. Ich habe gar nicht "alle" geschrieben. Viele...

Auch die Vorgesetzen sind Chefs...

Führe die Anweisungen aus, egal, wie unsinnig sie sind.

Das halte ich für dumm, verantwortungslos und grob fahrlässig. So entstehen wohl Auftragsmörder. Ich finde es schon wichtig, dass ein Mitarbeiter selbstständig denkt und auch mal etwas sagt, wenn zu dumme Dinge verlangt werden, die absolut keinen positiven Sinn ergeben.

Mach Dich selbständig, dann kannst Du alles besser machen.

Würde ich gerne. Kann ich aber nicht. Mir fehlt Geld und die Möglichkeit in so eine Position zu kommen. Ich kann mich in diesem System noch nicht einmal auf faire Prüfungsbedingungen verlassen.

Ansonsten gilt die Parole: wer das Geld hat, der hat das Sagen.

Würde es richtig herum laufen, dann würde es heißen:

"Wer eine verantwortungsvolle, gute Arbeit für das Gemeinwohl erbringt, hat das Sagen."

Wer verantwortungslos handelt und seine Machtposition missbraucht wandert ins Gefängnis.

Kommentar von pn551 ,

Und weil Du verantwortungsbewußt und reell bist, ist das doch ein Hinweis dafür, daß Du Dich schnellstens selbständig machen solltest. Und dann zeigst Du mal, wie man einen Betrieb führt. Aber dann: nicht Wasser predigen und selber Wein saufen.

Kommentar von Familiengerd ,

Ansonsten gilt die Parole: wer das Geld hat, der hat das Sagen.

So sehr ich DBKai in seiner Pauschalität widersprechen möchte: Das ist - um seine Worte zu benutzen - "Bullshit"!

Antwort
von skychecker, 36

Jeder bekommt den Chef, den er verdient.

Sicher ist die Qualität von Vorgesetzten genauso vielschichtig wie die Menschen es selbst sind.

Reden hilft oft. Dazu gehören immer zwei.

Ansonsten gibt es Verträge, Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge und Gesetze, die gerade im Arbeitsleben das selbige regeln.

Kommentar von DBKai ,

Jeder bekommt den Chef, den er verdient.

So ein Bullshit. Entweder man hat Pech oder Glück mit dem Chef. Im Kapitalismus hat man wohl mehrheitlich Pech.

Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass ein Chef wohl wirklich alles tun kann, was er will und ungestraft davon kommen kann... unsere Polizei und Justiz hier in Salzburg scheint Täter zu schützen und Opfer zu strafen... Ich kann mir wirklich nicht erklären, wofür diese Menschen bezahlt werden?

Kommentar von skychecker ,

Ich wüsste nicht, was daran Bullshit sein sollte... Wer sich nicht schlau machen möchte, sondern lieber jammert, der verdient dann auch nichts anderes...

Wenn jemand in der Arbeit über Täter/Opfer-Rollen spricht, dann macht er einfach mal etwas gehörig falsch. 

Führe doch einfach mal deinen Vorgesetzten.

Kommentar von Familiengerd ,

Ich habe leider die Erfahrung machen müssen

Wenn Du diese Erfahrungen gemacht hast, dann hast Du noch lange nicht das Recht, diese Erfahrungen - so schlimm und bedauerlich sie auch sein mögen - zu verallgemeinern: das ist völliger, geradezu grandioser Unsinn!

Es gibt Gesetze, an die sich selbstverständlich auch Arbeitgeber zu halten haben; und wenn z.b. Dein Arbeitgeber das nicht tut, kannst du Dich dagegen wehren - musst dann aber selbstverständlich damit rechnen, dass Dein Arbeitgeber Dich dann nicht mehr "lieb" hat. Und wenn Du Dich nicht wehrst: dann hat skychecker mit seiner Aussage "Jeder bekommt den Chef, den er verdient." vollkommen Recht!

und haben keine Polizei und Justiz zu befürchten

Wenn Du von "Bullshit" sprichst, dann ist es dieser Satz (nicht nur der!) von Dir!

Antwort
von kenibora, 29

Nein, es gibt z.B. Betriebsräte dafür. Du kannst Dich rechtlich wehren, aber Deinem Beitrag zufolge würde ich Dir empfehlen...such Dir eine neue Stelle und kündige! Apropos Kapitalismus, lebst Du schon lange im Westen? Jeder ist seines Glückes eigener Schmid. Muss nur für sich selbst Verantwortung übernehmen. Mit Klagen kommst Du nirgends weit, mit selbst handeln, ja!

Kommentar von DBKai ,

Betriebsrat hat bei mir nichts gebracht. Mir kommt es auch so vor, als würden Polizei und Justiz schlafen bzw. Täter schützen und Opfer strafen.

Ich habe mir eine neue Stelle gesucht - dort war es wieder das Gleiche. Ich erbringe eine überdurchschnittliche Leistung - bin überqualifiziert (was ich beweisen kann - was man feststellen kann) - doch alles was ich tue, wird nicht geschätzt sondern als selbstverständlich genommen... stattdessen reibt man mir jeden Fehler unter die Nase und wenn kein Fehler gefunden wird, dann wird einer erfunden! Suche mir schon wieder etwas Neues... hoffe, dass es irgendwo reifere Menschen mit ersten Anzeichen eines Gehirns gibt...

Ich lebe schon seit meiner Geburt in Österreich. :P

Nun ja - wenn man nur von Kleinkindern umgeben ist, denen man es NIE recht machen kann, dann ist man nicht wirklich seines eigenen Glückes Schmid... denn dann ist mein Unglück ja "fremdverschuldet"... Wenn ich vergewaltigt werde, dann ist das auch nicht meine Schuld, sondern die Schuld der Person, die sich so etwas herausnimmt... Wenn einem so etwas passiert, dann hat man eben Pech gehabt.. in einer guten Gesellschaft würde der Täter in den Knast wandern.. in einer schlechten Gesellschaft wird aber das Opfer gesteinigt... Da kann es tun, was es will... nichts da mit "des eigenen Glückes Schmid"... Des eigenen Glückes Schmid ist nur dann war, wenn man sich in einer Gesellschaft mit Menschenrechten befindet... dann liegt es nämlich wirklich in der eigenen Hand, was man aus seinem Leben macht!

Für mich übernehme ich Verantwortung. Aber andere übernehmen keine Verantwortung für das, was sie tun. Z. B. meine letzten beiden Chefs!

Handeln tu ich viel - aber gegen Unrecht wehre ich mich und darüber beklage ich mich auch. Das ist ja auch nicht in Ordnung so!

Und damit es weg gehen kann, muss man eben Aufklärungsarbeit betreiben und bestehende Probleme aktiv ansprechen! Sonst wird es so dämlich und "unter aller Sau" weitergehen.

Antwort
von wurzlsepp668, 43

werd Dein eigener Chef!!

dann kannst Du alles an Deinen Mitarbeitern, solltest Du welche finden, auslassen ..


(Du nervst mit Deiner ewigen Aussage, alle (!!) Chefs sind Schei.... und die Arbeitnehmer sind die bösen Ausgebeuteten ...)

Kommentar von DBKai ,

Ich bin bereits mein eigener Chef.

Nur Chef eines Unternehmens bin ich nicht und da kann ich auch nicht so leicht hinkommen... Immerhin wird bei diversen Prüfungen betrogen... ich kann mich da nicht auf faire Verhältnisse verlassen!!!

Ich glaube, dass es Mitarbeitern bei mir 20 000 x besser gehen würde, als bei vielen anderen Chefs... derzeit...

Ich nerve? Vermutlich profitierst du von Unrecht? Ich sage nicht, dass ALLE Chefs mies sind, aber viele - diese Erfahrung musste ich leider machen und das ist die nackte Wahrheit. Das ausgebeutet wird, ist auch eine ganz leicht feststellbare Tatsache. Im Kapitalismus ist das ja die Regel... und der Kapitalismus ist ja auch ein System, dass in einem Teufelskreislauf endet und sehr sehr böse ist...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Deine Aussagen oben sind doch der komplette Schwachsinn!!!

chefs haben sehr wohl Polizei und Justiz zu befürchten.

und da Du Deinen Vorgesetzen ja Betrug unterstellst (immerhin wird bei diversen Prüfungen betrogen....) ....

und wieso unterstellst Du mir unterschwellig, dass ich von Unrecht profitiere?

Ich bin selbständig, OHNE Mitarbeiter (mittlerweile ....). Ich habe nämlich genau die Erfahrung, die Du (angeblich...) mit Deinen Chefs machst, mit Mitarbeitern gemacht ....

Kommentar von DBKai ,

Wenn du nicht von Unrecht profitierst - warum nervt es dich dann, dass ich die Wahrheit sage? Übrigens hast du ja eine Falschaussage gemacht, weil ich gar nicht "alle" geschrieben habe, sondern nur "viele"! Wer lesen kann, ist im Vorteil...

Welche Aussage von mir ist Schwachsinn? Was ist daran Schwachsinn?

Mein Chef hat über alle Maßen verantwortungslos gehandelt und nichts ist ihm passiert... In seinem Unternehmen herrschte Chaos, keiner kannte sich wirklich aus... er verweigert Gespräche... macht Klassenunterschiede bei Menschen... redet nicht auf Augenhöhe... erwartet, dass die Leute seine Befehle blind ausführen, egal wie schlecht diese sind... und kann nicht erklären, zu welchem guten Zweck bestimmte Handlungen überhaupt ausgeführt werden sollen... wohin es uns langfristig bringen soll....

Ich unterstelle Betrug ja - und ich könnte es auch beweisen!

Was für Erfahrungen hast du mit Mitarbeitern gemacht? Ein Mitarbeiter kann einen Chef schwerer um dessen Rechte betrügen, als umgekehrt... zumindest in diesem System...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

dann Beweise den Betrug, dann hat er mit der Polizei zu tun.

soweit habe ich Deine Aussage revidiert ...

(sofern sich der Betrug im strafrechtlichen Bereich abspielt ..)

Natürlich können Mitarbeiter den Chef betrügen, meine Mitarbeiter haben nicht die Leistung gebracht, für die sie bezahlt wurden ...

wenn ein Mitarbeiter im Jahr knapp seinen Lohn wieder über Umsatz hereinbekommt, ist er nicht tragbar

in meinem Bereich wird bei Mitarbeitern mind. das Doppelte vom Lohn als Umsatz pro Monat erwartet (und bevor Du Dich beschwerst: sämtliche Kennzahlen, die in diesem Bereich vorhanden sind, gehen davon aus .... SÄMTLICHE, egal von welcher Institution erstellt)

Beispiel gefällig?

eine Mitarbeiterin hat im Januar für die Berufsgenossenschaft Beitragslisten erstellen müssen. gehörte zu ihrem Aufgabengebiet. Im nächsten Jahr hat diese Arbeit eine Kraft erstellt, welche von diesem Bereich absolut keine Ahnung hat. Ergebnis: Fachkraft hat 2 Tage (also mit Posterfassung, Kopieren, Ablegen usw. 16 Stunden verbraten) die andere Kraft hat 4 Stunden (!!!!!!!!!!!!) gebraucht. Posterfassung, Ablage habe ich gemacht, nehme ich nochmal 2 Stunden dazu .....

Kommentar von Familiengerd ,

Ähh ... ganz "dumme" Frage: Was soll dieses Beispiel uns jetzt sagen???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community