Chef ist nicht ganz in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

naja du könntest mit paragraphen um dich schlagen. das würde das verhätnis nicht verbessern..

zwischen 2 schichten gibts eine mindestzeit wo du nicht arbeiten darfst. Wenns mal ausnahmsweise ist ok aber regelmäßig?
glaube es waren 10 stunden bin aber unsicher. 8 stunden schlaf und 2 stunden freiezeit und Puffer.

also wenn du es nicht schafft das privat auf einer vernüftigen Ebene zu regeln hast du 3 Optionen

1. du kämpfst für dein recht. ziehst die paragraphe an und sagst ihm das er nicht mal nach lust und laune Abmahnungen verteilen kann. auch er muss sich an das Arbeiterschutzgesetz halten. dazu gehört auch das Abmahnungen und Kündigungen anzeigbar sind und auch für nichtig erklärt werden können.

2. du überzeugst ihn auf einer Menschlichen Ebene das du ein wichtiger arbeiter bist. du bist gut in das was du tust und gibts 100% aber iwo hat das seine Grenzen und du kennst dein Wert. wenns sein muss gehst du. immerhin verlangst du nichts unmögliches sondern das was gesetzlich geregelt ist.

3. Du arrangierst dich halt damit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du machst einen Nebenjob während der Ausbildung? An deiner Stelle würde ich wirklich kündigen. Es gibt doch so viele andere nebenjobs und so geht es doch nicht weiter. Schau dich doch mal um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wannabesomeone
26.07.2016, 16:45

Mein Problem ist, dass ich keinen Führerschein habe, also auf ÖV angewiesen bin und in einer recht kleinen Ortschaft wohne, wo selten etwas frei wird. Zudem kann ich mir einen lohnabfall wegen laufender kosten nicht leisten..

0
Kommentar von mexp123
26.07.2016, 16:57

Ohje :/ kann ich dir leider auch nicht mehr Tipps geben dann. Hoffe dass du doch noch eine neue Stelle findest!

0

Wenn du krankgeschrieben bist, bist du krankgeschrieben. Und da lässt es zu recht an deiner Glaubwürdigkeit zweifeln, wenn du trotzdem arbeiten gehst. 

Es ist die Aufgabe des Chefs, die Arbeit abzusichern - und nicht deine. Wenn du krank bist, bist du krank. 

Ansonsten kannst du Ruhezeiten geltend machen. Er kann nicht von dir verlangen, dass du bis 24:00 Uhr arbeitest und am nächsten Morgen um fünf aufstehen musst. 

Pfeif auf die Abmahnung. Suche dir was anderes und kündige. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hattest eine Krankschreibung vom Arzt und bist trotzdem hingegangen?
Das ist ziemlich doof von dir.
Zum einen bist du nicht versicher, sollte dir was passieren und zum anderen macht es einen mega schlechten Eindruck zu sagen man sei krank, aber wenn es eng wird, dann steht man trotzdem auf der Matte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
26.07.2016, 16:17

Ein richtig doller Tipp von Misses so eitel.

0

Bis 24.00 arbeiten und ab 5.00 Uhr wieder? Verstößt ganz klar gegen Vorschriften zu Ruhezeiten.

Und da Du Azubi bist: wie alt bist Du?


Wenn Du krank bist, bist Du krank, dafür kann es keine Abmahnung geben (außer, Du machst Fehler bei AU und Krankmeldung)


Lass Dich nicht erpressen!


http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/Arbeitszeitrecht/azra7.htm


Für nebenjob k.o. ion die Ausbildung.. hätte dieser Chjef vielleicht gerne, ist aber nicht. NJ findest Du immerw ieder, A. hat vorrang!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wannabesomeone
26.07.2016, 16:19

Es ist eine Schulische Ausbildung, gillt das hierbei auch? Ich bin 18.

0

1. Eine Abmahnung ist nur bei verhaltensbedingten Arbeirsverfehlubgen zulässig ubd nicht bei einer Krankschreibung. Es dei denn das ärztliche Attest lag nicht oder nicht rechtzeitig vor ( http://www.abmahnung.org/krankheit/)

2. Gemäß §5 Abs. 1 Arbeitszeitgesetz müssen zwischen Arbeitsende und Arbeitsbeginn mindestens 11 Stunden Ruhezeit liegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung