Frage von d3nn1s90, 143

Chef drohte meiner Frau mit dem brechen ihres Armes, was soll ich als Mann tun?

Hallo zusammen, meine Frau arbeitet als 450€ Kraft als Kellnerin, sie kam heute Nacht mit Tränen in den Augen nach Hause und sagte, dass sie fertig ist mit den Nerven - Sie hat nach 13 Std Arbeit , ihren Gürtel gerichtet und promt kam ihr vollbetrunkener Chef angerannt, hat sich ihren Arm gekrallt und gesagt "sehe ich dich nochmal rumstehen, brech´ ich dir den Arm". Anschliessend entschloss sich meine Frau dann nach Hause zu kommen.

Es ist wohl eine regelmäßigkeit das ihr Chef sich jeden Abend die Kante, bei laufender Kundschaft gibt.

Jetzt meine Frage, was würdet ihr in dieser Situation an meiner Stelle tun? - In mir brodelt es regelrecht und ich würde im am liebsten das Genick brechen, allerdings haben wir eine 2 Jährige Tochter, weswegen ich das schon wieder knicken kann.

Antwort
von Francescolg, 21

Du kannst sehr wohl etwas unternehmen und ihn z.B. zur Rede stellen! Er könnte dann z.B. (eine Möglichkeit) wieder gewalttätig werden und zwar dir gegenüber, sodass du dich dann (ganz legal) verteigen darfst.. (hätte sie machen müssen!).

Achte jedoch darauf, dass du nicht gegen geltendes Recht verstößt!

  1. Am besten nicht im Lokal ansprechen, dann machst du es im leicht (-> er kann dich "rauswerfen"), sondern vorm Eingang und nimm ruhig einen Zeugen mit.
  2. Keine (versteckten) Video- oder Ton-Aufnahmen machen -> wenn es vor Gericht geht, kann das zum Nachteil werden. Besser ist immer: Ein Zeuge!
  3. Nicht verbal beleidigen -> kann auch zum Nachteil werden
  4. Nicht schubsen, nicht den Weg versperren, nicht zu nah an ihn ran während des Gespräches, nicht durch Gestik oder Körperhaltung "aggressiv auftreten" (z.B. mit einer Waffe wedeln)! -> dito
  5. Nicht bedrohlich "wirken" auf ihn (irgendeine Freundin als Zeuge mitnehmen), auch nicht im Gespräch: "Wenn sie das nochmal machen, dann bekommen sie es mit mir zu tun", oder "wieso legst du dich nicht mit mir an? statt mit einer schwachen Frau?", "Wieso schlägst du nur schwache Gegner, probier es doch mit mir!". All diese Worte enthalten Gewalt-Androhung, die musst du unbedingt vermeiden.

Wenn du die richtigen Worte wählst und mit Anzeige drohst, lauter wirst (ohne zu bedrohen, einzuschüchtern) kannst du ihn sehr wohl nochmal darauf ansprechen. Vor Gericht begründest du das dann damit, dass du ihn zur Rede stellen wolltest, bevor du eine Anzeige bei der Polizei wegen körperlicher Gewaltandrohung gegen deine Frau machst! Du hast es also getan, weil du "mit ihm reden" wolltest, um die Sache zu Klären, bevor du Anwalt/Polizei/usw. einschaltest, bevor du die Behörden einschaltest. (ohne jemals anzugeben, dass du auch sehen wolltest, ob er wieder gewalttätig wird!!)

Du könntest z.B. darüber reden, wie schlecht es ihr geht und was für ein schlechter und armer Cherf er sei, wenn er mit seien Mitarbeitern so umgeht. Dabei den Anderen nicht zu beleidigen ist kompliziert, aber es kann gelingen!

Zum Schluss noch: Achte darauf, dass er nicht betrunken ist. Frag deine Freundin genau (!!) wann er mit dem Trinken beginnt. Wenn er wieder gewalttätig wird, ist es für dich von Vorteil, wenn er kein Alkohol im Blut hat, dann kommt er nämlich später nicht-so-leicht davon vor Gericht! (oder Strafminderung wegen Alk).

Kommentar von Francescolg ,

Kopier meinen Text bitte schnellstens, und speicher ihn irgendwo ab. Ich bin kein Jurist, deshalb rate ich euch (wenn ihr nicht viel Geld habt) einfach zum Amtsgericht zu gehen zur kostenlosen Rechtsberatung (manchmal kostet es 15-30 euro), dort werdet ihr von einem echten Antwalt günstig beraten!!

Antwort
von grisu2101, 64

Strafanzeige! Auf jeden Fall zur Polizei, das ist keinesfalls tolerierbar. Alles andere wäre meiner Meinung nach Weicheierei!

Sie hätte ihm gleich alles um die Ohren hauen sollen, denn das war ja schon ein tätlicher Angriff wenn er sie gekrallt hat!

Und dazu würde ich mich an ihrer Stelle sofort krankschreiben lassen, aufgrund von Mobbing und Bedrohung. Selbst bei einer 450 Euro Stelle wo man wöchentlich eine gewisse Stundenanzahl arbeitet, hab man Anspruch auf Lohnfortzahlung.


Antwort
von Werdande, 40

So ein Verhalten des Chefs muss sich kein AN gefallen lassen. Zieht das volle Programm auf: Betriebsrat, Gewerkschaft, Arzt hinzuziehen, Zeugen des Vorfalls. Von dir darf auf keinen Fall Gewalt ausgehen, ausser in Notwehr.

Antwort
von Hayat17, 40

Hallo d3nn1s90,

ist dir eigentlich auch aufgefallen das es seit Jahren keine Menschlichkeit mehr gibt? Der Chef deiner Ehe Frau sollte froh sein, dass er eine Angestellte hat. Ich bin schockiert über sein Verhalten. Ich würde zur Polizei gehen und ihnen das schildern, was vorgefallen ist. Und deine Frau kann einen anderen Job suchen, dieser Chef ist unprofessionell. 

Ich wünsche euch alles gute :-))

Antwort
von Nightlover70, 27

Die ganzen Hinweise wie:
"Geh zur Polizei"
"Zeigt ihn an"
usw ..  bringen gar nichts.

Deine Frau sollte dort keinesfalls mehr Arbeiten gehen. Gute Kellnerinnen werden immer gesucht.

Was ich persönlich machen würde, darf ich hier wohl nicht schreiben. Aber ich würde es Dir auch gar nicht wirklich empfehlen wollen.

Antwort
von Chiron78, 37

Gibs Zeugen? Arbeitskolleginnen/ Kollegen, die die Drohung bestätigen können oder das der Chef sich nicht so verhält wie es ein Chef eigtl. sollte?

So wäre eine Anzeigen, natürlich möglich - aber im Ergebnis stünde Aussage gegen Aussage.

Was du selbst tun kannst? Hole dir Rechtsbeistand, geh zu einem Anwalt - suche unter den Arbeitskollegen nach Zeugen die ggf. Aussagen.

Dein Freundin könnte beim nächstenmal das Handy mit laufen lassen. Dann habt ihr eine Tonaufnahme von der Drohung.

Doch mehr und bessere Tips kann dir wirklich nur ein Anwalt geben.

Vllt. für deine Freundin, ein anders Restaurant, Disco suchen auf was sie sich bewerben kann - Kellnerinnen werden doch grad in der Sommerseason gesucht.

Unbedingt vermeiden solltest du einen Rachenakt!

Antwort
von Wonnepoppen, 39

nicht dein Ernst, so etwas hier zu fragen!

Deine Frau sollte ihn anzeigen u. wenn du ihm das Genick brechen willst, wärst du nicht besser als er!

Auf keinen Fall mehr weiter dort arbeiten!

Antwort
von derhandkuss, 52

Und zu diesem "Chef" geht Deine Frau überhaupt noch arbeiten? Ich hätte schon längst die Konsequenz gezogen ......

Antwort
von Ursusmaritimus, 62

Deine Frau kann Strafanzeige gegen den Chef stellen und sich einen besseren Job suchen. Aber du solltest die Füsse stillhalten sonst hast du ein Problem.....

Antwort
von Griesuh, 45

Den Chef anzeigen, denn er begeht eine angedrohte Körperverletzung und er verstößt auch gegen das Arbeitsschutzgesetz.

Bei solch einem Verhalten ist es sehr fraglich ob deine Frau auch ordnungsgemäß bei der Minijobzentrale angemeldet wurde und ob sie den Mindestlohn erhält.

Kommentar von Griesuh ,

Wer  hier negativ bewertet der hat den Sinn meiner Antwort nun wirklich nicht verstanden.

Antwort
von Stefffan7, 72

Zur Polizei gehen. Das ist das einzig sinnvolle.

Kommentar von Lightman95 ,

Kündigen u polizei.. Wer kommt da selbst nicht drauf? :)

Kommentar von Francescolg ,

Polizei kann nichts machen solange es keine "echten" Verletzungen gibt, oder schlimmer. Das ist sehr bedauerlich (...), aber so ist unser Rechtssystem. Zeugen sind nicht unbedingt notwendig, es reicht auch, wenn man ermitteln kann, dass nur "er" in Frage kommt, etwa durch Zeugen, oder Gäste, die Aussagen darüber machen können, wer alles am Ort X zum Zeitpunkt Y gewesen ist, auch wenn sie den Akt der Gewalt selbst nicht gesehen haben, oder im Nebenraum waren, oder klar ist, wer anwesend war an dem Abend. Bei Gewaltdelikten sofort ins Krankenhaus und ärztlich-bescheinigen lassen + Fotos machen + Adressen der Zeugen, Gäste, Leute aus der Nachbarschaft, Kollegen geben lassen. ALLES aufschreiben, eine genau Chronik ist ein Vorteil bei Gericht!

Die Polizei wird erstmal nichts machen können, aber der Anwalt vielleicht. Auf jeden Fall sollte sie kündigen und eine Behörde darüber informieren. Ebenfalls sollte sie andere Kollegen finden, die es bezeugen können, oder (ganz wichtig) die ähnlich behandelt wurden.

Das ist leider so, dass schlaue Straftäter Gewalt (in ihren vielen Facetten) so einsetzen, dass sie nicht belangt werden können, sodass das kaum Spuren hinterlassen werden. Solche Typen gehören erh...

Kommentar von Francescolg ,

Auch wieviele Typen bei Gericht davon kommen, auch bei wiederholter körperlicher Gewaltanwendung, lässt mich immer wieder an unserem Rechtssystem zweifeln!

Junge Männer, die schon eine längere Akte haben und die immer wieder straffällig werden, wegen körperlicher Gewaltanwendung, werden immer wieder freigelassen, oder kommen mit geringen Strafen davon.

Eine Anzeige lohnt sich übrigens auch nur, wenn der Straftäter Geld hat, da sich das Schmerzensgeld an Einkommen und Vermögen orientiert. Wird z.B. ein "Habenichts" verurteilt, gibt es erstmal kein Geld für das Opfer (ich bin mir aber nicht 100% sicher, ob es nicht einen Fond gibt)

Antwort
von wiki01, 35

Du könntest ihn mal mit ein paar "quadratischen" Kumpels besuchen, nur mal so, zum reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten