Frage von bauerdennis, 82

Che Guevara - ein Despot im Namen des Sozialismus?

Hallo!

In meiner Abitur-Präsentation (5.PK) habe ich mir das Thema ausgesucht: Che Guevara - ein Despot im Namen des Sozialismus? Ich erhoffe mir noch weitere Anregungen von euch zu bekommen.

Was haltet ihr von Che? Wie ist der Personenkult einzuorden? Würdet ihr sagen, dass er ein Despot im Namen des Sozialismus war?

bisherige Meinung: Jein, man könnte sagen, dass er in Havanna und La Cabana despotisch handelte, so aber auch die Fehler verhinderte, die zB Arbenz in Guatemala machte, weshalb die Rev. dort scheiterte. Er tat alles im Sinne der Rev. und das Volk befürwortete die Hinrichtungen großteils, da die Batista-Diktatur in den Augen des Volkes leiden sollte.

Mal so nebenbei: War Che homophob, oder ist etwas in dieser Richtung bekannt? Ich habe gehört, dass er Homosexuelle als Konterrevolutionär einstufte und sie in Straflager versetzte (Guanacahabibes?).

Antwort
von trelos, 30
Nein

kein revolutionär hat je später eine gute nachrede oder?

Antwort
von kyriazi, 38

die grausamkeit ist ok wenn sie imm sinne des volkes, nicht eines staates ist

Kommentar von alphonso ,

Das sagen auch die Islamisten vom IS.

Kommentar von kyriazi ,

bloss steht das volk nicht hinter ihnen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community