Chancengleichheit bei Prüfung - wie sieht es mit Zu-Spät-Kommern aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann man so pauschal nicht sagen, weil weder die Art der Fehlinformation noch die konkreten Auswirkungen erkennbar sind. Grundsätzlich liegt es in der Verantwortung des Prüflings rechtzeitig vor Ort zu erscheinen, auch geringfügige Veränderungen sind dabei einzuplanen. Wird im Einzelfall in der Abgrenzung natürlich schwierig. Dass die anderen das gefunden haben, spricht aber nicht unbedingt dafür, dass du kein Verschulden an der Verspätung hast...

Wenn du dich wirklich ernsthaft mit dem Gedanken trägst, das Prüfungsergebnis anzufechten, solltest du dich umgehend mit einem darauf spezialisierten(!) Rechtsanwalt in Verbindung setzen. Ich würde noch nicht mal ausschließen, dass du eventuell sogar schon vor der Prüfung auf den Umstand der verkürzten Vorbereitungszeit protokollwirksam hättest hinweisen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe keine Ahnung, wie das juristisch zu bewerten ist, finde aber, dass du deine Verspätung selbst verschuldet hast, denn du scheinst ja der / die einzige Person gewesen zu sein, die diesen Prüfungsraum nicht gefunden hat.

Und fünf Minuten weniger Vorbereitungszeit sind doch nicht die "Welt" (du hast alleridngs nicht geschrieben, wie lange Vorbereitungszeit man hatte).

Außerdem schreibst du gar nichts Genaues über diese "Fehlinformation".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von s7991
19.02.2016, 17:10

Danke für die Antwort - Genaueres siehe mein zweiter Beitrag. Habe versucht, es zu präzisieren. 

0

Es handelt sich um eine Kommunikationsprüfung (15min Vorbereitungszeit) also waren wir zwei Irrende und wir beide hatten angenommen, dass die Prüfung in einem bestimmten Gebäude stattfindet - was nicht der Fall war und das richtige ist 5 Minuten entfernt. Wir waren außerdem sehr früh dran mit der Prüfung, d.h es gab keine Referenzen, und alle „Paare" sind in größeren Zeitabständen dran, weswegen keiner aus unserer Englischgruppe sonst vor Ort war. Daher haben wir nichts bis zu dem Zeitpunkt, als es zu spät war, gemerkt. Wir waren sogar schon eine halbe Stunde früher da. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternstefan
19.02.2016, 17:16

Anders gefragt: Haben die anderen die gleichen Chancen wie du, wenn du die Prüfung nachholen dürftest und damit gleich ein paar Wochen länger lernen kannst? Ist ja auch nicht wirklich fair.

Da hättest du dich wohl sofort beschweren müssen. Vielleicht hättest du dann bei der nächsten Gruppe in die Prüfung dürfen. Hinterher ist das schwierig zu regeln.

0

Man wird natürlich versuchen zu sagen, dass du trotz Fehlinfo so viel früher da sein musst, gerade an Prüfungstagen, dass du es trotzdem noch locker schaffst. 

Aber wenn es jetzt so gravierend für deinen Schnitt ist, würde ich natürlich mal darüber nachdenken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?