Frage von FLetO, 93

Wie sind die Chancen auf Schmerzensgeld bei nicht erkannter Verletzung?

Vor 10 Jahren bekam ich Schmerzensgeld wegen Körperverletzung. Damals riss mein vorderes Kreuzband und der Meniskus wurde ausgeschnitten. Vor kurzem wurde es operiert, da ich sehr große Probleme mit meinem Knie habe. (ging damals aus beruflichen Gründen nicht) Da der Zustand sich nach der Operation nicht gebessert hat, wurde festgestellt, dass mein hinteres Kreuzband auch etwas abbekommen hat (wird in 2 Wochen operiert ). Das haben die Ärzte damals nicht bemerkt. Nach kurzer Rücksprache mit meiner Anwältin , sagte sie dass man den damals behandelnden Arzt dafür verklagen kann, weil er es übersah und derjenige der mich damals schlug schon einmalig Schmerzensgeld zahlte und somit nicht mehr zu belangen ist.( Ansprüche verfallen nach 30 Jahren) Hat damit jemand Erfahrung oder Ähnliches erlebt? Hab ich Chancen zu klagen ?

Antwort
von Deutscht0rke, 73

Ich würde an deiner stelle den Arzt der dich damals behandelt hat verklagen, du bist ja jetzt arbeitsunfähig.

Die Chancen stehen zu 50% denke ich weil der Arzt sich irgendein Grund finden kann und mit einer Geldstrafe davon kommen wird also vertrau deinem Instinkt..

Antwort
von skyfly71, 56

Da hat die Anwältin vollkommen Recht. Ob Du noch gegen den behandelnden Arzt vorgehen kannst, wird nur ein Fachanwalt für Arzthaftungsrecht beurteilen können, nachdem er sich Deine Patientenakte angesehen hat. Grundsätzlich ist das aber selbstverständlich möglich, ja.

Dass die Verjährungsfrist 30 Jahre beträgt, stimmt im Übrigen nicht - was den neu erkannten Anspruch angeht. Die 30 Jahre beziehen sich nur auf den Zeitraum, in dem Du das bereits zugesprochene Schmerzensgeld eintreiben kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community