Frage von meli0, 38

Chancen als Deutscher für Ausbildungsplatz in Österreich?

Hi, Ich bin 19 Jahre alt und studiere im moment BWL in Deutschland,aufgrund der Tatsache dass mein Vater einen Großteil des mir zustehenden Unterhaltes nicht bezahlt und meine Mutter nicht für seinen Teil aufkommt, fällt es mit trotz Nebenjobs schwer meine Wohnung und die Studienbeiträge zu zahlen. Wesshalb ich mich dafür entschieden haben mein Studium abzubrechen und nach Österreich (wo ein Großteil meiner Familie herkommt und lebt) zu gehen und mich dort für eine Kaufmännische Ausbildung zu bewerben. Trotz zahlreicher Bewerbungen für dieses Jahr wurde ich leider nur abgelehnt , an meine Qualifikationen kann es kaum liegen, Zeugnisse hatte ich auch immer gute und hab mein Abitur mit 1.9 abgeschlossen. Nun hab ich die Vermutung es könnte daran liegen dass ich derzeit noch in Deutschland lebe, kann mir da wer Tips oder Rat geben ob es daran liegt oder woran es sonst liegen könnte? Ebenso würde ich gerne wissen wenn ich jetzt mein Studium abbreche nach Österreich gehe und die Zeit bis zu den nächsten Bewerbungen mit Arbeit überbrücke um mir etwas Geld auch zu sparen(da ich dort auch gratis bei meiner Familie wohnen kann) wie gut würden meine Chancen dann um für 2017 was zu bekommen stehen?

wär echt mega nett wenn mir da wer weiterhelfen kann, bin am verzweifeln.
Danke im Voraus

Antwort
von wilees, 21

Mal eine andere Frage: Hast Du schon einmal über Elternunabhängiges Bafög nachgedacht bzw. Dich darüber informiert?

Kommentar von meli0 ,

Ja das bekomm ich aber nicht weil meine mutter beide teile zahlen könnte,macht sie aber nicht

Kommentar von wilees ,

Auch wenn dies sehr unschön für Dich ist, warum schaltest Du nicht einen Anwalt ein?

Es gehört nun einmal zu den Plichten von Eltern den Unterhalt während eines/r Erststudiums / Erstausbildung zu gewähren.

Wenn sich Deine Eltern dem unfairerweise entziehen, müssen sie halt auf anderem Wege dazu gebracht / gezwungen werden, ihre Verpflichtungen Dir gegenüber zu erfüllen.

Dies kann ich Dir nur als Elternteil von studierenden jungen Menschen sagen.

Antwort
von lukedukeee, 15

Also ich würde das Studium auf keinen Fall abbrechen, da machst du dir das Leben nicht einfacher. BWL+Nebenjob ist in Österreich genauso möglich. 

Wie das Pendant in Deutschland genannt wird kann ich dir nicht beantworten aber bei uns gibt es ein sogenanntes Selbsterhalterstipendium. Wenn du vorher 4 Jahre gearbeitet hast, bekommst du monatlich ca. 1000€ aus der Staatskasse. Voraussetzung: Du bist gewillt dein Studium abzuschließen und bist nicht nur aus Langeweile am Studieren.

Also ich würde auch Vorschlagen du wendest dich hier an einen Rechtsbeistand und schilderst dein Problem. Dein Vater ist ja verpflichtend Unterhalt für dich zu zahlen was er ja nur unzulänglich macht. Es gibt zwar mildernde Umstände, jedoch werden diese nur in sehr seltenen Fällen erfüllt. 

Außerdem sind nach Recht in Ö deine Eltern verpflichtet dir eine Ausbildung zu ermöglichen, auch ein Studium, wenn Sie ihnen zumutbar ist. Sprich wenn du einigermaßen akzeptable Noten vorweisen kannst bist du auf der sicheren Seite.

Wie sehr du die Judikative in Kontext deiner Eltern benutzt ist dir überlassen, meiner Meinung nach machen Sie es sich aber zu einfach und verhalten sich auch gesetzeswidrig, vor allem da du ja motiviert für eine Ausbildung/Studium bist.

 

Kommentar von meli0 ,

Ich haben mich mittlerweile wirklich dafür entschieden dass studium abzubrechen da Studium mit mittlerweile auch zur Last fällt und ich lieber mehr praktische machen würde als theroretisches. Ich habe leider mittlerweile auch zu wenig Interesse dafür.
und natürliche will ich nicht gerichtlich gegen meine Eltern vorgehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community