Frage von Keksimus, 40

Celica T23?

Moin ich will mit eine Celica T23 zulegen. Baujahr: 2001 Gerade erst TÜV ohne jegliche Probleme bekommen und wurde immer gewartet! Nun aber meine Frage, das Auto hat bereits 198000 runter - Gibt es da irgendwelche Probleme bei diesen Modellen?

Danke.

Antwort
von Tellensohn, 12

Hallo Keksimus

Natürlich wirst Du mit Häme überschüttet, wenn Du in Deutschland eine "Reisschüssel" fährst. In der Schweiz haben Japaner seit Jahrzehnten einen ausgezeichneten Ruf.

Dein Wunsch-Celica ist ein sehr zuverlässiges Auto und ist mit engsten Toleranzen gebaut. Wenn der Vorbesitzer nicht gerade ein gnadenloser Motorquäler war, der dieses drehfreudige Aggregat im kalten Zustand endlos gequält hat, Kannst Du noch sehr lange mit diesem Celica, wohlbemerkt ohne grosse Unterhaltsreparaturen, sehr viel Spass haben.

Ich bin selber mit einer japanischen, 32 Jahr alten japanischen Limousine unterwegs, die rund 230'000 Kilometer herunter hat. Er dürfte jetzt gerade gut eingefahren sein.

Ein guter Kollege hat kürzlich seinen Toyota schweren Herzens mit 335'000 Kilometer in den Export gegeben. Der Aufkäufer hat trotzdem stolze 1160 Franken auf den Tisch gelegt.

In Deutschland hat ein Lexus vor ein paar Jahren, die Million Kilometer überschritten, es wurden dabei bisher keine Aggregate ersetzt.

Wenn Dir der Celica gefällt, wenn Du einen guten Eindruck vom Verkäufer hast und der Preis für Dich in Ordnung geht, spricht eigentlich nichts gegen diesen Sportwagen.

Ich wünsche Dir gute Fahrt und viel Fahrspass!

Dein Tellensohn 

Antwort
von NX7800, 9

Die Karosse wird noch keinen Rost aufweisen, allerdings is 2001 eins der schweren Jahre bei Toyota gewesen was die Maschinen angeht. Da kommt es  jetzt auf die Maschine an, is der Block betroffen und wurde auf Kulanz mal getauscht haste keine Probleme (Grenze war bei 10 Jahre oder 180tkm). Der 1ZZ-FE war eine der betroffenen Maschinen mit ner fehlerhaften Bohrung wodurch die Kolbenringe die Schwachstelle sind (Shortblock Problem), die Folge is dann ein Ölverbrauch von 1-1,5l/1000km. Kann man allerdings nachkippen und problemlos weiterfahren ohne dass die Maschine schaden bei nimmt. Weitere Schwäche is die Steuerkette, da sind fälle bekannt wo bei ungewarteten Fahrzeugen die Schraube anner Nockenwelle gerissen is weil se sich gelockert hat über die Jahre.

Betroffene Maschinen: 1ZZ-FE (T22/T23/T25), 3ZZ-FE (E11U/E12), 4ZZ-FE ?

Allerdings gilt dass nur für Wagen aus englischer Fertigung, Fahrgestellnummer: SB.....

Fängt die VIN mit JT1... an haste keinerlei Probleme damit.

Antwort
von jbinfo, 8

Du kannst natürlich mit allen Fahrzeugen Pech oder Glück haben. Wenn das Auto aber wirklich regelmäßig alle Inspektionen bekommen hat, dann kannst du damit sicher noch viele KM problemlos fahren. 200.000 KM mit nicht zu viel für einen Toyota.

Antwort
von insalata2, 32

Nein, sind keine difrekt bekannt. Aber Du kannst ja das Auto vom ADAC checken lassen. Kostet etwa 100€. Vielleichztv ist Dir das wert.

Kommentar von Keksimus ,

Er hat ja gerade erst vor ein Woche TÜV bekommen, also sollte doch soweit alles ok sein oder nicht?

Antwort
von christl10, 30

Geschenkt würde ich den nehmen. Im Grunde genommen ist seine Lebenszeit nach diesen km Stand schon zu Ende. 

Kommentar von Keksimus ,

Er hat ja gerade erst vor ein Woche TÜV bekommen, also sollte doch soweit alles ok sein oder nicht?

Kommentar von christl10 ,

Heute fährt der noch. Wie sieht es morgen und nächste Woche aus? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community