Frage von Ginaa89, 48

Wie kann ich meinen Hund an das Auto gewöhnen?

Hallo alle... Ich schaffe es einfach nicht meinen Hund an das Auto zu gewöhnen. (Bevor ihr jetzt auf mich einredet mit Wochenlang üben und gewöhnen und langsam und dies und das... ES FUNKTIONIERT NICHT... Seid Monaten bin ich jetzt dabei (4Monaten)... Und sobald ich nur 10 meter gefahren bin, fange ich jedes mal wieder von Vorne an.) Er reagiert, mit zittern, verkrampfen, erbrechen, winseln, sabbern... alle stressanzeichen die es gibt... Es gibt auch nichts was ihn ablenkt, weder lecker rinderknochen, noch stofftier quitschball oder oder ... wie gesagt ich habe alles durch an Tips die auffindbar waren...

Jetzt ist es so, ich muss dringend zu meinen Eltern. Krankheitsbedingt... es sind 450km

Ich kann und will mein Hund nicht für Tage abgeben, ich muss aber meinen Papa sehen.

Jetzt habe ich aus dem Zoo-Fachhandel Tropfen bekommen, die angeblich Wunder bringen bei Streßsituationen für Hunde, Katzen und Pferde : Silvester, Auto, Flieger usw...

Das Problem ist, ich habe jetzt die Broschüre hier und die Tropfen usw...

Fütterungsempfehlung: (Zietiere Wort für Wort aus der Broschüre) 15 bis 30 Minuten vor der Stresssituation je nach Gewicht 2 - 20 Tropfen. Nach ca. 2 Stunden oder bei Bedarf nochmals füttern.

da werde ich aber nicht schlau draus... und ich finde nirgends weder im Netz noch durch auskunft in der Zoohandlung eine genaue Mengenangabe. Tropfen pro KG ???

Hat das jemand in Gebrauch gehabt und weiß wie viel ich davon meinem Hund geben darf? Eine grobe Mengenangabe würde mir schon helfen :(

Mein Hund wiegt jetzt 20kg... (6 Monate alt)

Es hat keine Nebenwirkungen und ist auf Biobasis Johannis und Melisse usw...

Antwort
von MiraAnui, 48

Probiere es aus mit wie viel er entspannt.

Ich würde mit 10 anfangen und schauen wie es aussieht.

Kommentar von Ginaa89 ,

Danke, mit 10 kann man schon arbeiten.

Hast/haben  du/sie es schon mal in gebrauch gehabt? Wie wird er? was ist dann "normal" ?

Kommentar von MiraAnui ,

Gott sei dank hatten meine nie Probleme mit Auto fahren.

Naja normal, sodass auto fahren erträglich ist.

Kommentar von Ginaa89 ,

Oh jaa, Gott sei dank...

Als ich es gesehen habe, wie furchtbar Autofahren für ihn ist, ist für mich erstmal die welt zusammen gebrochen, weil er soll doch ein Begleithund sein, immer und überall dabei. Ich bin viel unterwegs... er ist auch überall herzlich willkommen bei meinen Freunden und Familie usw... und die letzten Monate war ich nur noch gefesselt, habe geübt und getan und gemacht... spielerisch. erzieherisch... einfach stundenlang im auto gewartet bis er auch rein kommt. Nur am Auto gestanden... aber beim selber in das Auto einsteigen, hat es schon aufgehört... wenn er nur sieht das die Türen zum Wagen offen sind oder die Kofferraumklappe vom Kombi, da ist schon vorbei... er ist nicht mal im Auto drinne und sabbert schon vor Angst... :(  Wenn ich zum Tierarzt wegen Impfungen muss, fühle ich mich wie ein Tierquäler... Ich hoffe diese Tropfen helfen wirklich und das er sich drann gewöhnt und versteht das, dass Auto ihm nichts böses tut... :...( Er tut mir so leid -.-"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten