CBD und HzO zu medizinischen Zwecken (Krebs) erwerben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Mutter kann mit ärztlicher Unterstützung einen sogenannten "Antrag auf eine § 3 Abs. 2 BtMG-Ausnahmeerlaubnis" stellen. Der Weg dorthin wird hier beschrieben: http://www.cannabis-med.org/nis/data/file/bfarm\_hilfe\_kurz.pdf

Cannabis-Öl (mit THC) ist in Deutschland nicht erhältlich. Cannabiskraut oder Dronabinol hingegen schon.


CBD-Produkte kannst Du legal erwerben, wenn Du mal nach der Seite von "Hanf-Zeit.com" googelst.


Cannabisprodukte können nicht jede Krebsart eliminieren - sondern nur einige. Cannabis (als Gebäck oder Inhalation) kann jedoch der Auszehrung vorbeugen, die oftmals durch Appetitverlust infolge Chemotherapie entsteht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unicorndoll
17.12.2015, 11:51

Vielen Dank! Werden wir versuchen:)

0

Hallo

ich kann eure Situation sehr gut verstehen. Es gibt immer mal wieder Berichte über diverse Heilungsmethoden, die billiger und nicht so schädlich sind wie die herkömmlichen Therapien.

Die Pharmafirmen schmeißen immer mal wieder ein "neues" Medikament auf den Markt, das wieder ein bisschen mehr helfen kann oder soll. Damit verdienen sich die Firmen eine goldene Nase.

Ihr könnt versuchen auf legalem Wege an ein Rezept zu bekommen. Meinem Kenntnisstand nach wird dem selten statt gegeben.

und jetzt meine persönliche Meinung und keine Anstiftung zu illegalem Handeln: wenn ich mir was davon versprechen würde  - ich würde es mir beschaffen so oder so.

Wenn du magst schau mal bei http://bfriends.brigitte.de/foren/brustkrebs/

rein. Da gibts nette Frauen (wie mich ;)  und viele Infos für euch.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unicorndoll
17.12.2015, 11:49

Danke für die tolle Antwort! Ja das mit dem Rezept haben wir uns auch gedacht, nur ist da wieder die Frage, falls wir wirklich eins bekommen sollten, ob in dem Medikament genug Wirkstoff drin ist, dass es wirklich hilft.?

1

Axxlj hat es ja schon gesagt, versucht einen Antrag zu stellen... 

Sprecht mit dem behandelnden Arzt über die Sache, ihr könnt auch mal nach Herr Dr Grotenhermen suchen, evtl kann er euch helfen.. 

Mein Vater hat neben seiner Bestrahlung (Hirntumor) gelegentlich Cannabis probiert gehabt, und in jener Zeit hat sich im Vergleich zu den anderen vorherigen Bestrahlungen der tumor deutlich verkleinert gehabt... 

Wünsche deiner Mutter alles gute und viel Erfolg !! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unicorndoll
17.12.2015, 11:50

Ja Wahnsinn! Wie geht es ihm jetzt? Danke für die Antwort, alles gute! :)

0

Würde das Zeugs nachgewiesenermaßen tatsächlich Krebs heilen können, hätte die Pharmaindustrie schon längst Medikamente daraus gemacht und sich eine goldene Nase damit verdient. Ein Heilmittel gegen Krebs macht reicher als eine Lizenz zum Gelddrucken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unicorndoll
16.12.2015, 22:32

Eben nicht, das ist der Egoismus, der dahinter steckt. Illegal kann man sich das Zeug für wenige 100€ anschaffen. Eine Chemotherapie, eine Operation und Bestrahlungstherapien und alles, was dazu gehört, kostet Summen im mindestens 6-stelligen Bereich. Das zahlt die Krankenkasse an die Oharmaindustrie. Nun ma überlegen: 3 Stellage Summen für Medikamente, die wirklich helfen; oder doch lieber Hunderttausende für 'nichts'.? Ich greife das Wort noch einmal auf: Egoismus.

0
Kommentar von Unicorndoll
16.12.2015, 22:35

Tu ich nicht:D ich denke nämlich nicht, dass mein Hausarzt Verschwörungstheorien aufstellt.

0
Kommentar von Unicorndoll
16.12.2015, 22:38

Quellen?:)

0
Kommentar von Unicorndoll
16.12.2015, 22:44

Meine steht doch ein paar Kommentare weiter oben, was ist mit deinen? Es interessiert mich halt. Soll kein Angriff sein, falls du das jetzt als einen aufgenommen hast; es ist eher ein Sammeln von Pro und Contra. Ich habe eben eine sehr zuverlässige Quelle, daher würde ich gerne auch die der Gegenargumente kennen.

0

Was möchtest Du wissen?