Frage von SgtTH, 64

Car Hifi Setup?

Hallo,

ich habe vor kurzem mein erstes Auto gekauft und in das möchte ich jetzt ein kleines Hifi System einbauen. Ich habe mir dafür schon einige Komponenten heraus gesucht und wollte fragen, ob ihr diese empfehlen könnt bzw, ob die Komponenten gut zusammen passen. Ich höre hauptsächlich EDM bis Hardstyle manchmal aber auch Deutschrap. Das System soll in einen Golf 4 eingebaut werden.

Kabelset: Als Kabelset habe ich an ein 10qmm Vollkupfer Set gedacht.

Endstufe: Kenwood KAC-6406 4-Kanal-Endstufe (500 Watt)

Lautsprecher: JBL Car CS7 Serie Autolautsprecher (165 mm (6.5 Zoll), 2-Wege Auto-Hifi Komponenten

Subwoofer: JBL Car CS12 Serie 12"

Ich würde mich über konstruktive Kommentare freuen. Vielen Dank im Voraus für Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SPACEBAR, 36

Schau mal ob du statt der kenwood stufe eine eyebrid 4y80 bekommst.

Frontsystem ist eher mal Müll würde dir da zu nem vibe 6c raten kostet am End sogar weniger..

Statt 10qmm ofc nimm lieber 20qmm

Vorteil der eyebrid endstufe ist du hast pro kanal das doppelte an Leistung zur Verfügung und wenn du kanal 3+4 für deinen subwoofer Brückst bekommst du ebenfalls wesentlich mehr bei raus wären dann 250 Watt an 4 Ohm. 

Das Vibe 6c ist ein echt geniales Einsteiger System.

Du brauchst dann noch MDF ringe für deine lautsprecher und Lack das dir die ringe in der Tür nicht auseinander fallen wegen der Feuchtigkeit.

Kommentar von SgtTH ,

Hallo,

danke für die Antwort. Leider finde ich die weder die Endstufe noch die Lautsprecher bei einem deutschen Shop. 

Dachte eigentlich, dass ich mit Marken wie Keenwood und JVC nicht so viel falsch machen kann zumal die Bewertungen relativ gut sind, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Hättest du vlt. noch jeweils eine alternative die ich z.B. über Amazon Deutschland oder so beziehen kann. Bei Elektronischen Geräten und Versand aus dem Ausland bin ich immer skeptisch, falls mal was mit den Sachen seien sollte.

Grüße

Kommentar von SgtTH ,

Habe noch mal ein bisschen geguckt und bin bei den Lautsprechern auf die "Crunch GTi6.2C" gestoßen und als Endstufe die "CRUNCH GPX-1000.4" wären die Komponenten besser als die beiden die ich zuerst verbauen wollte?

Kommentar von SPACEBAR ,

http://www.more-db.de/shop?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&...
Das wäre schonmal dein Frontsystem ;)
Die eyebrid bekommst du bei ebay für um die 30€ die marke existiert seit 10 Jahren nicht mehr aber wenn du eine solche stufe hast kannst du dich glücklich schätzen pure oldschool power.
Bitte nichts mit dem namen magnat, crunch, auna, first austria, bull audio und wie sie alle heißen damit schießt du dir nur selbst ins knie, ich spreche da aus erfahrung...

Kommentar von SPACEBAR ,

ansonsten schau mal nach analogen 4 kanal endstufen am besten gebrauchte :D
Ich würde dir ja meine 4y80 geben wenn ich sie nicht so mega geil finden würde :D

Kommentar von treki ,

10mm2 ist doch völlig ausreichend! Für 60A Dauerstorm ausgelegt. Wenn du die 60A dauernd brauchen würdest, würdest nicht mehr weit fahren mit dem Golf. Gegen die Kennwood Endstufen ist auch nichts auszusetzen.

Kommentar von SPACEBAR ,

Meiner Erfahrung nach 10qmm sehr dünn und für analoge Stufen überhaupt nicht ausreichend da diese sehr viel Strom ziehen.

Gegen kenwood Radios kann man nichts sagen die sind top aber alle anderen Komponenten sind eher nicht so der Bringer..

Die Idee mit dem Kondensator ist auch gut aber nicht wirklich ein muss wenn das Kabel dick genug ist.

Kommentar von treki ,

Meine Erfahrung widerspricht Dir. Sorry :)

Ein Kondensator bringt immer etwas. 10mm2 reicht. Einfach auf gute Masse achten....mit Masse auf Batterie (nicht nur Carosserie).

Habe (zugegeben über 10 Jahre her) Kenwood (mono) Stufen verbaut...war top.

Kommentar von SPACEBAR ,

Die haben da ziemlich nachgelassen in den Segment :/  Leider...

Dafür sind allerdings die Radios um ein vielfaches besser geworden.

Kürzlich erst das x5000bt eingebaut der dsp in dem teil ist der Hammer. 

Und masse auf Karosse reicht das gibt sich nichts..

Zumindest nicht in der Leistungsklasse..

Statt Kondensator greif ich lieber zur Batterie ist aber vor ner frontsystem endstufe trotzdem ein muss um die spannungsspitzen abzudämpfen wenn man noch ne ne große (800watt) sag ich mal bassendstufe hat.

Und jetzt mal an den threadersteller xD

Suchst du die stufe Grad in ner Facebookgruppe?? :D

Kommentar von treki ,

Hast Du schon mal mit Powercap gearbeitet?

Nachteile einer zweiten Batterie: Benötigt viel Platz und einen Laderegler. Zudem erreicht eine Batterie nicht annähernd den Kurzschlussstrom wie ein Kondensator. Viel teurer. Zudem kann es zu Knallgasbildung kommen (je nach Batterietyp), das ist in der Fahrgastzelle nicht sehr wünschenswert.

Die Masse nur auf Karrosserie ist bei neueren Autos immer problematisch, da diese nicht mehr so verschraubt/verschweisst sind wie früher.

Das musste ich jetzt noch loswerden :)

Kommentar von SPACEBAR ,

1. Ja hab ich schon. Das ne batterie größer ist halt ich jetzt eher mal für ein Gerücht man siehe (Hollywood HC20 oder Stinger SPV 20)
Die nem Powercap übrigens in sachen Kurzschlussstrom in nichts nachstehen.
Ich fahr selbst mit fast 4kw Leistung rum Momentan 2 Zusatzbatterien drinne und ich habe keinerlei Probleme wie z.B. Lichterflackern oder Drehzahleinbrüche.Ein Kondensator soll lediglich Spannungsspitzen abfangen mehr kann der nicht und wenn du nun die richtige Batterie kurz vor der Stufe hast sind diese eh irellevant.

2. Was für einen Laderegler meinst du? Den von der Lima?
Wenn ja dem ist das scheiß egal ich fahr selbst schon 3 Jahre mit zusatzbatterien rum.
3. Aus solchen gründen gibt es Batterie die für den Innenraum geeignet sind das wären z.B. fast alle oder sogar alle AGM Batterien.

So das bin ich nun Los geworden.

Kommentar von treki ,

4kW rms? Das geht dann um die 40A. Da wäre eine anständige Batteriekapazität schon empfehlenswert. Der Kondensator kann gewünschte Stromspitzen liefern, ohne das die Boardspannung einknickt.

Kommentar von SgtTH ,

Hallo, euch allen vielen Dank für die vielen Kommentare und hilfreichen Anregungen.

 Den beschriebenen Subwoofer habe ich übernommen und mich für 20qmm Kabel entschieden, da es nur ein Preisunterschied von 5€ zu den 10qmm war. 

Als Endstufe habe ich mich dann für die "Crunch GPX-1000.4" entschieden, da diese 70 W RMS bei 4Ohm hat und die Kennwood nur 40. Die Maximal Ausgabe ist bei der von Crunch ebenfalls besser. Das Frontsystem wurde auch ersetzt durch die "Crunch GTi6.2C".

Hoffe das ich damit ein vernünftiges Setup beisammen habe. Werde die Komponenten erstmal verbauen und dann gucken, ob ich ein PowerCap brauche. Die sind ja nicht so teuer, notfalls wird das noch nachgerüstet.

Nochmal vielen Dank an alle! :)

Kommentar von SPACEBAR ,

kein Ding aber vergiss nicht deine Türen zu dämmen das macht nochmal sehr viel aus :D

Kommentar von SPACEBAR ,

vibe audio war nix für dich??

Kommentar von SPACEBAR ,

Ja 4kw rms und nein sind wesentlich mehr wie 40A.. Meine Bordspannung ist recht konstant unter volllast komm ich nicht unter 13,2Volt. Jop die Batterie Kapazität ist drinne 2x Agm mit je 75ah als Zusatz Starter Batterie ist noch eine Bleisäure Batterie mit 75 ah neue Lima gibt es demnächst auch da noch mal 2 zusätzliche Batterien mit rein sollen 80a Lima raus 120a rein. Und dann kommen auch wieder Kondensatoren ins Spiel 3x1farad vor die Batterien

Antwort
von treki, 17

Diese Komponenten darfst einbauen. Ist ganz ok. Wenn Du noch Geld zur Verfügung hast, empfehle ich dir einen Powercap (1 Farad) bei der Endstufe. Diese wird dir es mit vollem Bass und sauberem Klang danken.

Antwort
von NMirR, 39

Kabel sind auch billige okay.

Kommentar von NMirR ,

außerdem seh ich keine Subwoofer Endstufe?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community