Frage von morqq, 92

Canon Eos nimmt Video mit Blende 22 auf?

Hallo, ich habe eine Canon eos 60D. Wenn ich damit Videos aufnehme dann ist es automatisch auf Blende 22 eingestellt. Kann ich das irgendwie umstellen? Oder liegt das am Licht? Bitte um Hilfe.

Lg Moritz

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Fotografie & Kamera, 25

Hallo

- Standardmässig ist die "Verschlusszeit" (Shutter) bei
1/30 und die Blende wird "passend" nachgeführt. 1/30 bei Blende 22 und
ISO 100 sind ein Lichtwert um 14 also Mittagstageslicht im Winter. Ich
weiss jetzt nicht wo das Problem ist ausser das "man" eine 60D gekauft
hat und trotzdem nicht mal eine Ahnung, geschweige Wissen von der
Fotografie oder Videographie hat ? Aber das trifft auf 99% der 60D
Käufer zu....

- Canon "will" das so. Blende 22 ergibt das maximale Schärfentiefenfeld womit dann Autodoofbenutzer, also Noobs/Frischlinge sich seltener über "unscharfe Videos beschweren und der AF noch einigermassen brauchbar funktioniert. Das der 18MP Sensor ab Blende 11 in "Beugung" geht und die Auflösung wieder sinkt spielt bei 2MP (FullHD) weniger eine Rolle und wenn es um Videobildqualität geht ist eine DSLR eh ein Kompromiss. Speziel Canon wo es Moire, Artefakte bzw Lineskipping und Jelleyeffekte gibt. Je
"unschärfer" bzw "softer" das Videobild um so weniger Moireprobleme,
insofern ist Blende 22 nur von Vorteil. Zudem kompensiert man die
Probleme der Fotooptiken vor allem weil Canon Zooms selten richtig
Parfocal sind aber Videoamateure meist bzw wohl zwangsweise zoomen
müssen oder sonst wie mit der Kamera "rumrühren" weil man ja sonst auch
"nur" fotografieren könnte. Zudem kann man ein weiches "Videobild" im
Post nachschärfen. Ein hartes Videobild hat mehr Nachteile als Vorteile.
Der Profi wird sich das Videobild also den Bildstil bzw das Grading eh
passend konfigurieren und als Preset speichern/abrufen (Deswegen nimmt
man eine 60D, bei denn billigen Canon DSLR geht das nicht)

- aus obigen Grund ziehen Canon DSLR beim Videodreh im "Deppenmodus" erst mal die ISO hoch bevor dann die Blende geöffnet wird. Heisst es kann "passieren" das man bei einem Innenraumdreh mit 1/30 bei Blende 11 und ISO 3200 dreht statt mit 2.8 bei ISO 200. Bei Nikon ist es genau umgekehrt dort ist immer die Blende maximal offen. Seltsamerweise kaufen/bevorzugen "alle" Noobs eine Canon DSLR zum Videodreh... obwohl Nikon die bessere Technik verbaut und auch bei der Video-Bildqualität weit vorne ist und auf den Freistellungeffekt (denn S35 Cine-Look) setzt. Also macht das Canon Marketing alles richtig und die User erzeugen im Deppenmodus mit einer DSLR einen "Look" wie mit einer Edel-Kompaktkamera.... was in den Käuferkreisen mehr zählt ist eben der
Autodooffocus und die Knopfdruckautomatiken.

- die Shuttertime kann man per Drehrad auf bis 1/4000 drehen das ergibt dann Blende 2.8. Aber ab 1/60 Shuttertime werden Videos "unflüssiger" also Stroboskopeffektartiger. Dann kommen wieder die Noobs und
brauchen/wollen einen 60P oder gar 120P Filmmodus weil dort das
Videobild nicht ruckelt.... das dann die Datenrate halbiert und damit
die Bildqualität auch halbiert wird ist dennen völlig wurscht (bzw weil
die Blind sind und/oder "Youtuber" sehen das ja nicht). DSLR taugen im
Prinzip nur für statische Motive da spielt dass weniger eine Rolle.
Ansonsten muss man halt tricksen oder zu einem ND Filter greifen
(Deswegen sind Vari ND Filter inzwischen Verkaufsschlager)

- im Videomodus sind im ersten Reiter von links die Automatikfunktionen
konfigurierbar. Der erste Menupunkt von oben ist "Movie-Belicht"
darunter wird dann schon ISO konfiguriert. Im ersten Menuepunkt geht nur
Fullauto oder Fullmanual. Eine manchmal praktische Blendenautomatik
gibt es nur als Firmwarehack oder ab 7D. Aber als "Videoprofi" braucht
man keine Blendenautomatik vor allem wenn/weil diverse Foto Optiken dann
dadurch einen "Focusshift" erzeugen und man DSLR eh nicht für
Videoreportage einsetzen kann sondern als "Ersatz" für
Spielfilmvideokameras benutzt werden. In in dem Bereich gibt es keine
Automatiken dazu sind die Produktionkosten viel zu hoch um irgendetwas
einer "Doofmatik" zu überlassen. Heisst dort wird 100% bzw besser 150%
Bildkontrolle ausgeübt. Um dem im Netz üblichen Gelaber zuvorzukommen;
die bei "Spielfilmen" verwendeten DSLR hatten mit einer "Serien DSLR"
genau so viel zu tun wie ein Serienauto mit einem DTM Rennwagen oder es
sind DSLR für Zwangslagendrehs oder Crashdrehs, also Wegwerfgeräte.
Bisher erzeugten DSLR nur FOOTAGE, FX, Stop Motion Trickfilme, TV Film aber keinen klassischen Spielfilm

Antwort
von Ahzmandius, 63

Wenn du im Manuellen Modus aufnimmst, dann solltete es gehen.

Kommentar von morqq ,

Aber ich kann doch kein Video im Manuellen Modus aufnehmen oder doch? Wenn ja wie? Oder gibt es auch einen Manuellen Videomodus?

Kommentar von Ahzmandius ,

Hm, ich denke schon, schau doch mal im Handbuch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kamera nur Automatik-Film-Modus unterstützt.

Kommentar von morqq ,

Nein es gibt doch einen eigenen Filmmodus nur in dem kann man Videos aufnehmen. Im M Modus kann man nur Fotos schießen. Ich habs gerade ausprobiert

Kommentar von Ahzmandius ,

lies mal das Hanbuch genau durch. ich habs mir gerade runtergeladen. da gibt es eine Kapitel über Aufnahmen mit automatischer und manueller Belichtung.

Kommentar von morqq ,

Jaa ich habs. Für alle die auch noch Probleme haben, man muss den Knopf mit dem * drücken und dann das Rad unterm Auslöser drehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community