Frage von Bobbymowick, 44

Canon EOS 400D oder 1000D bei gleichem Preis?

Welche ist besser ?

Ist für Einsteiger und Preis liegt so bei 150 Euro

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von IXXIac, Community-Experte für Kamera, 13

allo

die 1000D ist eine in der Hardware abgespeckte 400D mit neuer Prozessorgeneration

Pluspunkte für die 1000D;
- kam mit dem 18-55 IS als Kit Optik (Wurde aber oft mit einer alten 18-55 Schrottoptik verkauft)
- Auto ISO auch im M Modus
- 14Bit RAW/CR2
- Live View (Wenn es jemand braucht)
- grosser Akku (35% mehr Power braucht man bei Live View auf).
- 50 Gramm leichter, etwas kleiner
- kann mit Lantern Hack "etwas" filmen

für die 400D;
- etwas grösserer optischer Sucher
- grosse Gummimuschel von denn 10er Typen
- 9 Feld AF Messsystem (statt 7 Messfelder)
- zentraler Kreuzsensor für f2.8 (statt f5.6)
- AF Servo Rechner
- Spotmessung
- Augensensor
- IR und Wireless Funkempfänger
- CF Speicher
- grösserer Burst Puffer bei RAW (12 Bilder satt 6)
- gummierte Griffteile
- "softe" Drucknöpfe mit definiertem Druckpunkt
- aufgeräumteres Menue
- mit CDHK aufbohrbar

die 1000D bekam mit digic III eine neu abgestimmte JPEG engine und ist etwas "knalliger" und "aggresiver" beim entrauschen aber die 400D hat mehr Detailtreue. Im Internet findet man bestimmt noch die Testvergleiche von 2008-2010

Aber der 10MP Sensor ist technisch Uralt (von 2005) und inzwischen von allen 1" Sensoren überholt und die 1/1.7" Sensoren sind inzwischen Gleichgezogen (zb Canon G15).

Grundtendenz ist die bessere Kit Optik wählen. Die 400D hat im Bereich Sport/Action eine leichten Vorsprung. Für Einsteiger machen die Unterschiede zwischen denn Kameras wenig Sinn. Der "Profi" greift eher zu 400D wegen Spotmessung, CF, RAW Puffer.

Antwort
von NickiLittle, 23

die 1000er ist ein abgespecktes modell für einsteiger, kam ein wenig nach der 400er auf den markt.

der einzige wirkliche "vorteil" der 1000er ist das liveview. wobei ich, ich benutze immernoch meine 400er, daauf gut und gerne verzichten kann. zumal das ja auch ganz schön auf den akku der knipse geht.

die 1000er setzt übrigens nicht mehr auf compactflash, sondern auf SD oder SD HC Karten. bei einem consumergerät eigendlich logisch... man könnte fast meinen, das wäre ein vorteil, aber gescheite SD Karten sind immernoch genauso teuer wie ordentliche Compactflaschkarten... außerdem sind sie bedingt durch ihre achrictektur doch ein wenig empfindlicher...  daher bin ich froh, dass meine knipse mit compactflsh arbeitet...

um den geschwindikeitsvorteil aber vor allem beim runterladen der bilder auch nutzen zu können solltest du dir einen wirklich guten kartenlseer gönnen und ich meine hier kein son USB Spielzeug, sondern ein fest eingebautes gerät, das über den SATA Bus

http://shop.jacob-computer.de/startech.com-3.5-sata-to-compactflash-ssd-adapter-...

lg, Nicki

Kommentar von Bobbymowick ,

Lohnt sich die 400 auch noch wenn man kein compactflash Lesegerät hat ? Habe lediglich ein Laptop, da ist es schwer eins einzubauen. Habe nur ein SD Lesegerät drin.

Ist die USB Variante so viel langsamer ?

Kommentar von NickiLittle ,

die SD Variante ist ein wenig langsamer, aber sooo schlimm ist es auch nicht. es dauert schon keine halbe stunde, 30 bilder zu übertragen :-)

in deinem fall würde ich tatsächlich eher zur 1000er tendiren, es gibt zwar adapter für die CF Karte (PCMCIA oder Express Slot) aber das kostet wieder und der Adapter für den Express Slot guckt noch dazu ein wenig aus dem gerät heraus...

lg, Nicki

Antwort
von FoxundFixy, 22

Schon beide Asbach Uralt

Kommentar von NickiLittle ,

sicherlich, für die ersten gehversuche reichts aber allemale aus.

Kommentar von Bobbymowick ,

Jap wie gesagt es ist nur zum Einsteigen ob mir das Hobby überhaupt gefällt. Mich interessiert das ganze schon sehr aber 600-1000 Euro oder sogar mehr  zum "testen" ist gerade als Azubi nicht möglich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community