Cannabiskomsum nachweisen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Klinik ist nicht die Polizei, du wirst dort für nichts bestraft oder belangt oder angezeigt werden, das ist wichtig zu wissen! Dir passiert nichts.

Es wäre für die Ärzte immens wichtig zu wissen, welche Drogen du bereits genommen hast, wie oft und wieviel, denn evtl wirst du Medikamente bekommen und dann können sich Wechselwirkungen und ggf Entzugserscheinungen ergeben, die sehr gefährlich sein können. Daher sei offen und ehrlich, sage es, es wird keine negativen Konsequenzen haben!

Wenn du wirklich neu anfangen willst, gehört dazu auch absolute Ehrlichkeit und Offenheit den Ärzten gegenüber, das ist der erste Schritt. Mach bitte nicht den Fehler, durch Angst oder Lügen deine Heilung zu gefährden.

Die Ärzte dort haben schon ganz andere Sachen zu hören bekommen, es wird sie nicht schockieren oder so. Sie hören sowas ständig. Es ist ihr Beruf, dich gesund zu machen, nicht, dich zu bestrafen oder zu belehren.

Blut wird dir absolut sicher genommen werden. Wenn du darum bittest, dass deine Mutter es nicht erfährt müssen sie sich nicht daran halten, da du noch minderjährig bist. Aber wenn sie es ihr sagen, würden sie es ihr so sagen, dass du danach keine Angst haben brauchst, da sie deine Mutter ja positiv beeinflussen können und sie dann gut reagieren kann.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind7
05.08.2016, 22:13

meine Mutter hat selbst psychische Probleme und rastet manchmal extrem aus, bei Drogen wäre das der Fall und ich möchte nicht zu viel preisgeben aber es wäre ziemlich schlimm würde sie es erfahren

0
Kommentar von problemkind7
05.08.2016, 22:20

Ich müsste in eine wohngruppe, was für mich aus privaten Gründen der sichere Tod wäre :( und ich versuche ja gerade das nicht zuzulassen. es geht einfach nicht anders

0
Kommentar von problemkind7
05.08.2016, 22:20

aber danke, sehr lieb von dir❤

0

Allein das"weil ich nicht abhängig" bin glaube ich dir nicht ganz, ist aber deine Sorge.
So regelmäßiger Konsum ist zum Beispiel wenn du alle paar Wochen höhere Mengen konsumierst. Bei THC kann das dann mehrere Monate im Urin nachzuweisen sein.
Im Blut ist was du in den letzten paar stunden genommen hast.
Neues leben fängt man anders an ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aller Art von Drogen lassen sich nachweisen.Egal ob du in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen konsumierst.

Wenn du wirklich einen Neuanfang machen willst solltest du in erster Linie ehrlich sein.

Wenn du eh in eine Klinik gehst solltest du gleichzeitig einen Drogenenzug machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind7
05.08.2016, 22:06

natürlich, nur bei Cannabis gibt es einen großen Unterschied zwischen regelmäßig regelmäßig unregelmäßig, hätte gerne einen ungefähren Maßstab... Ich werde nichts mehr konsumieren während und nach des Aufenthaltes ich will das Thema abhaken :)

0

Es kann im Blut nachgewiesen werden und sie werden sicher einen Bluttest machen, allerdings solltest du ehrlich sein! Normalerweise müssen sie es den Eltern sagen, da du noch minderjährig bist, aber nachdem ich das mit deiner Mutter gelesen habe weiß ich das nicht genau. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel, viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir viele Antworten auf deine Frage durchgelesen. Und auch deine Kommentare darauf.

Du nimmst mit deinen 13 Jahren Speed, Kokain, Ecstasy..., und behauptest dass du kein Suchtproblem hast? Da ist wenn man gesunden Menschenverstand hat, Cannabis ja wohl das kleinste Übel!

Wenn du vor hast neu anzufangen, könntest du damit beginnen, deinen hier verwendeten Profilnamen umzuändern.

Ich behaupte aber einfach mal: "Du bist noch nicht soweit" 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt ein bisschen nach Troll. Vor allem in Zusammenhang mit deinem Username.

Soweit ich weiß ist thc sehr lange nachweisbar. Das spielt aber auch keine Rolle. Du kommst doch vermutlich auf eine Suchtstation, wenn nicht solltest du von dir aus sagen, dass du ein Drogenproblem hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es fällt mir schwer, deine Geschichte zu glauben. Wie finanzierst du denn deinen Drogenkonsum? Speed, Ecstasy, Kokain, Cannabis - alles vom Taschengeld eines 13-jährigen Kindes???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bickingxxl
05.08.2016, 22:03

Freunde war bei mir auch so

0
Kommentar von problemkind7
05.08.2016, 22:04

ich war schon vorher in einer klinik, wo ich viele neue "freunde" gefunden habe.. ich denke das erklärt einiges da die meistem selbst dealen usw. komme ich leicht daran und ich bessere mein Taschengeld mit Arbeit aus ( bei meiner Familie Kleinigkeiten oder Nachbarn usw )

0
Kommentar von 2pacalypse2
05.08.2016, 22:04

es gibt immer wege...

0

Die Ärzte haben eigentlich Schweigepflicht, aber ich weiß nicht, wie es bei dem Thema Drogen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind7
05.08.2016, 21:59

es ist ja eine Klinik für Kinder und jugend psychiatrie, dazu kommt, das ich nicht mal 14 bin😔

0
Kommentar von WithALittleHelp
05.08.2016, 22:00

Ist die Schweigepflicht nicht erst ab 14? Ab 13 wird den Eltern glaube ich noch alles mitgeteilt.
Es kommt natürlich auch darauf an, ob die Blutprobe auch auf Drogenkonsum untersucht wird. Bei physischen Krankheiten wie Blutvergiftung oder sonstigem wird es m.E. nicht geprüft.
Viel Glück!

0
Kommentar von Bickingxxl
05.08.2016, 22:01

erst ab einem Alter ich glaube 16 gilt die Schweigepflicht und auch nur bei nicht gefährdeten "Krankheiten" zb einer Erkältung dürfte der arzt den Eltern nix sagen.

0
Kommentar von NickelPump
05.08.2016, 22:02

wtf du bist nicht mal 14?

0

Du kommst doch wegen Depressionen und Suizid rein. 

Die machen da keinen Drogen test, und selbst wenn es gibt so was wie eine Ärztliche Schweigepflicht bedeutet er darf deiner Mutter das nicht sagen. Falls der Arzt dich darauf ansprechen sollte sag ihm das du nicht willst das deine Eltern das Mitbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja also als ich in eine Klinik kam haben die ganz zu Anfang nur eine Urin Probe genommen in einer Urin Probe kann man nur einen aktiven Wirkstoff finden vill ganz geringer Chance abbauproduckte sollte da was raus kommen erwartet dich ein blut test kommt immer auf Konsum Dauer an und menge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DungeonBreaker
05.08.2016, 22:23

sorry falsche info deinerseits :) im Urin sind Abbauprodukte in maßen zu finden wenn man regelmäßig konsumiert (aus persönlicher Erfahrung) und im Urin kann man es sehr lange nachweisen. Blut test würde es nur bei aktiven wert bringen da der höchstens 24 stunden drin sind glaube ich das eher weniger

0

Suizidgefähredet mit 13?! Das sit respektlos gegenüber all denen, die WIRKLICH Grund haben depressiv zu sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle gängigen Drogen lassen sich heutzutage auch per Urin-Probe nachweisen. Die Nachweisdauer von Cannabis findest Du hier: https://drugscouts.de/de/page/nachweiszeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommt man mit 13 an so harte Drogen?

Abgesehen davon denke ich, dass der Konsum ans Licht kommen wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind7
05.08.2016, 22:08

Freunde, zum Beispiel aus der Klinik, wo ich früher war.. Ich war da auf einer offenen Station und daneben war eine suchtentzugsklinik, ich denke, das erklärt alles :)

0