Cannabis wie ist es wirklich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Alkohol machen menschen teilweise aggressiv und risikofreudiger sowie eine überdosis schnell zustande kommen kann, Zigaretten haben viele schädliche stoffe in sich die unter anderem auch krebs verursachen, Cannabis macht eher faul und verfressen unter anderem auch vergesslich je nach sorte auch aufputschend, Cannabis hilft gegen Schizophrenie teilweiße zerstört es krebszellen und vieles mehr sogesehen ist es unlogisch alkohol zu Legalisieren aber Cannabis ist eine schlimme droge...blah blah 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin für die legalisierung, Cannabis ist viel gesünder als Zigaretten, von mir aus kann man ruhig Cannabis legalisieren und Zigaretten verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tabak und Alkohol sind schädlicher ("schlimmer") als Cannabis. Das sollte eigentlich keine Frage der Meinung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Harald Lesch dazu einfällt:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist definitiv besser als Alk & Kippen. Es hat keine Suchtstoffe (man kann nur psychisch abhängig werden genau so wie von Kaffee & Energy Drinks) zu nächstes reduziert es Tumore (lässt die ab schwellen ) nach der Chemo ist es auch gut weil man meist in der Chemo nicht richtig essen kann usw kann dir Weed dabei helfen wegen dem Fressflash. Also meine Meinung ist ganz klar für Cannabis, eine sogenannte "Einstiegsdroge" ist es auf keinen Fall. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn alle auf der Welt in der gleichen Minute Gras rauchen würden, würde es einen Weltfrieden geben für paar Minuten.

Man ist entspannt. Sorgen weg und man vergisst erstmal das bunte Papier. Gibt aber natürlich Leute, die das nicht vertragen ( übelkeit,Kopfschmerzen). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?