Frage von messerjocke, 52

cannabis oder teufelszeug?

ich war lange zeit , oder bin es noch ein konsument harter drogen, heroin und andere opiate, benzos usw. ich vertrage aber einach keine weichen drogen. ich möchte etwas in meinem leben ändern denn grad das fentanyl macht mich fertig.cannabis verursach schweißausbrüche und herzrasen mit todesngsten, kennst jemand das auch oder sollte ich sofort aufhören, gibt es tipps und tricks wie ich anderen drogen oder sport oder andere beschäftigungen finde um endlich meinem lymbischen system die opiate austreibenzu können, benzos aller art , hab beinahe alle durch machen wenig probleme, zumindest was die abhängigkeit abgeht.

Antwort
von skipworkman, 11

Hi,

wenn du täglich Benzos und/oder Opiate nimmst, wirds wohl darauf hinauslaufen das du mal zum Arzt gehen kannst.  

Lass dich da Beraten ob du das noch Ambulant machen kannst oder besser ins Krankenhaus gehst. 

Setzt dich nicht alleine auf kalten Entzug, das wird warscheinlich eh nix. Lass dich beim Arzt Beraten wie du das alles abdosieren kannst.

Alles Gute für dich

Antwort
von aleah, 18

Ja das habe ich von vielen anderen auch schon mit bekommen, wenn sie Cannabis nicht vertragen haben. Deswegen hörten sie meistens früher oder später damit auf, da es ihnen damit sehr schlecht ging. Das würde ich dir auch raten, denn normal finde ich es nicht wenn man jedes Mal panikattackenartige Zustände schiebt, nachdem man was geraucht hat.

Antwort
von TheAllisons, 23

Höre damit auf, du schadest nur deiner Gesundheit, aber es ist ja auch deine Gesundheit.

Kommentar von messerjocke ,

danke für den tipp so weiß ich nun wie ich neue bschäftigungen suche, was meine frage war und ob das herzrasen normal ist. danke für die super gelungene antwort die alle meine fragen beanwortet. 

Antwort
von Drewfire6392, 12

hast du beim alleinigen Konsum von Cannabis solche folgen?

ich kenne das z.B nur wenn ich gerade erst aufgestanden bin das ich dann wie eine art panikattacke bekomme mir schwarz vor augen wird und alles

villeicht ist das aber auch einfach nur auf deine benzos und Opiate zurückzuführen das davon teile noch im Körper sind die die Wirkung vom gras beeinflussen

Antwort
von Tamtamy, 31

Mit dem, was du alles aufzählst, wirst du es meines Erachtens schwer haben, ohne professionelle Hilfe wirklich den Absprung zu schaffen.
Deshalb mein Rat: wende dich an eine psychosoziale Beratungsstelle, wo du einen kompetenten Ansprechpartner für deine Fragen hast.
Ich wünsche dir guten Erfolg!

Antwort
von john201050, 1

in deiner situation würd ich mir über das cannabis gar keine gedanken machen. wenn es dir nicht gut bekommt, lass es halt weg.

viel schlimmer ist dein opioid und benzo konsum. diese beiden drogen machen extrem abhängig und der entzug gilt neben einem alkoholentzug zum schlimmsten, was man durchstehen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten