Frage von blackwidow96, 56

Cannabis, Kaffee und Schlafentzug. Kann mir jemand helfen?

Hallo liebe community. Gut, wo fange ich an.. Also am Montag musste ich eine doppelschicht schieben und habe die Nacht von Montag auf Dienstag nicht geschlafen. Erschwerend hinzu kommt dass ich derzeit am renovieren bin. Ich also nach dem durchmachen nachhause gefahren, die erste Tasse Kaffee + Kippe und ab in den TOOM. Zuhause dann die nächste Tasse Kaffee und mein Kollege kam zu mir. Völlig unerwartet hatte er zwei "Blunts" bzw Joints im Gepäck. Also, Kaffee getrunken und einen geraucht. Es war alles super, wir haben renoviert, ich war gut drauf. Dann haben wir zirka halb 3 den letzten geraucht und ich bin essen holen gegangen. Im Restaurant wurde mir schon komisch, es glich einem annähernd Kreislauf Zusammenbruch und einer Panik Attacke, bin aber noch durch gekommen. Als ich dann nachhause gelaufen bin und dort ankam, war nach der vierten gabel und der 5ten Tasse kaffee Schluss. Es ging mir plötzlich so schlecht , der Brustkorb brannte, Schwindel, sehverlust, hörverlust und vorallem Panik. Mein Kollege wusste damit nichts anzufangen, also blieb ich liegen und wartete auf meine Freundin. Das Gefühl hielt 2-3 Stunden an. Ich habe in der Zeit alles probiert, also Wasser über die arme, lauwarm baden, Wasser und Cola trinken aber nichts hat geholfen. Gegen um 5 war sie endlich Zuhause, das Gefühl klang dann langsam ab, wir sind auf dem sofa eingeschlafen und ich habe von zirka halb 6 bis um 10 geschlafen. Ab dem Moment habe ich bis heute morgen immer wieder mehrere Stunden geschlafen und zwischendrin Fernsehen geschaut. Habe das letzte mal von um 5 bis um 7 geschlafen und bin normal aufgewacht. Mir ging es gut, die ganze Nacht & auch den morgen über BIS zur Tasse Kaffee. Ich habe vielleicht eine halbe Tasse Kaffee mit 3 zucker getrunken. Es bahnte sich eine ganz leichte Panik an, der brustkorb drückt und die Augen fühlen sich die ganze zeit sehr verschlafen an. Dazu habe ich ein leichtes rauschen auf den ohren. Seitdem immer wieder leichte Anflüge von Panik, nach einer Zigarette wird es etwas besser aber die Situation bleibt bestehen. Habe mir in der Apotheke "Hopfen Beruhigungs-Dragees" geholt. Die nette Apothekerin meinte das wird wohl alles zusammen hängen mit dem Schlafentzug, dem kaffee und Stress. Ich bin eigentlich psychisch sehr stark deswegen verstehe ich das alles nicht so richtig, ich hoffe mir kann schnell jemand Rat geben.

Antwort
von Turbomann, 29

@ blackwidow96

Sorry, hier können dir leider keine User helfen, sondern nur dein Arzt. Rede mit ihm und sage was du alles einnimmst.

Dann noch zusätzlich das Koffeein, du machst deinen Körper kaputt, wenn du hier nicht schnellstens die Handbremse anziehst.

mein Kollege kam zu mir. Völlig unerwartet hatte er zwei "Blunts" bzw Joints im Gepäck.

Von meinen Kollegen hatte nie einer "zufällig" oder unerwartet was dabei. Du hättest auch NEIN danke sagen können. Die Auswirkungen davon hast du ja erlebt.

Ich frage mich, wie du so auf Dauer dein Arbeitspensum durchhalten willst.

Versuche deine Probleme (auch mit dem Stress) zu lösen, aber Drogen einzuwerfen, lösen leider die Probleme nicht und du bekommst zusätzlich noch Probleme mit deiner Gesundheit.

Den einzigen Rat den man dir geben, schnellstens mit dem Arzt zu reden. Der wird wissen, was du tun musst.

Alles Gute

Kommentar von blackwidow96 ,

Vielleicht hätte ich das mit dem cannabis weglassen sollen. Er hatte halt was dabei und wir haben es geraucht. Es ging mir gut. Das ist auch in kleinster weiße das Problem. Ich möchte wissen ob damit schonmal jemand Erfahrung gemacht hat, und wenn ich hier eine Frage stelle , dann ist es noch nicht so weit dass ich der Meinung bin  ich müsse zum Arzt, ich bin ja auch nicht abhängig von cannabis. Ich konsumiere zwar ab und an, trinken dafür aber seit 5 Jahren keinen tropfen Alkohol. Danke für deine Antwort und einen schönen Tag 

Kommentar von ThadMiller ,

Vielleicht war's ja auch so ein "LegalHighs" Dreck. Da wäre dann von Herzrasen bis Hallozinationen alles möglich...

Kommentar von Busverpasser ,

Also nach einer durchgemachten Nacht und X Tassen Kaffee, würde es mir auch so gehen - auch ohne Cannabis...

Antwort
von jcreich, 22

Wie wäre es mal mit schlafen? Und zwar mindestens 8h am Stück und nicht wie du immer nur Stundenweise. Das erholt den Körper nicht und macht krank (wie du ja bereits festgestellt hast)!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community