Frage von pt22523, 136

Cannabis im Islam (Gebet)?

Ich konsumierte vor 2-3 Wochen Marijuana zum ersten mal und seitdem habe ich wieder einen starken emotionalen Bezug zum Islam. Im Rausch kam ich in religiöse Gespräche und blieb stehts standhaft und hatte volle Kontrolle über mich ich habe nicht viel konsumiert. Jedoch plane ich inshallah nie wieder mehr Cannabis konsumieren, da es Bewusstseinseingreifend und eine psychoaktive Substanz ist. Meine Frage ist : Wird mein Gebet für 40 Tage nicht mehr anerkannt werden oder zählt es nur für Alkohol? Das wäre für mich eine unglaublich schlimme Vorstellung denn das Gebet ist mir enorm wichtig. Ich verspüre Reue für meine Tat. Als zweite Nebenfrage wollte ich fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, dass Marijuana im Islam positiv gesehen wird, da es (wie in meinem Fall) meine Bindung zum Islam gestärkt hat?

Antwort
von YassineB87, 47

was du im rausch denkst, kommt meines wissens nach nicht von gott. du denkst es nur, denn der sheytan ist reich an tricks.. so ungefähr meine meinung. und nein es ist definitiv Haram. deine Gebete werden aber gezählt, selbst wenn nicht musst du die zur reue dennoch machen. soweit ich weiß aber zählt es explizit und nur für alkohol. außerdem taubah machen. reue verspüren, um vergebung bitten und versprechen gegenüber gott es nicht nochmal zu machen. das ist wichtig. Im übrigen kann ich dir wie jeder andere 100 Gründe nennen, warum du es nicht rauchen solltest - was es alles für schaden anrichten kann, auch in der familie. also tu allen und besonders dir und gott den gefallen und lass es ...

Antwort
von sirahHD, 61

Also zu der Frage mit den Gebeten:

Das kann dir kein Gelehrter sagen, sondern es kommt nur auf dich und deine Reue an. Wenn du wahrhaftig Reue zeigst, ist Allah allverzeihend.

Es gibt keine Faustregeln oder Strafkatalog für gute und schlechte Taten. Es kommt einzig allein auf die Stärke deiner Bindung zu Gott an.

Und zu den Drogen, für die Steigerung:

Nein Drogen sind im Islam verboten, also Haram. Jegliche Benutzung kann somit keine Vorteile haben, auch wenn du denkst du wärst konzentrierter.
Die Verbindung mit Gott ist natürlich. Du musst mit vollen Bewusstsein Gott begegnen.

Im Rausch stellst du dir Sachen vor, die nicht gegeben sind. Leute denken, sie erhalten Zeichen von Allah, obwohl sie einfach nur ihren Rausch durchleben.

Der einzige Grund für die Nutzung ist und bleibt, die Nutzung als Medizin. Bei Schmerzen die nicht anders behandelt werden können, sollten Drogen erlaubt sein.

Kommentar von YassineB87 ,

du hast schon recht, dass es keinen "strafkatalog" gibt, aber einige dinge sind doch klar genannt. das mit den 40 Tagen stimmt ganz genau so aber für alkohol.... aber gott weiß es besser

Antwort
von saidjj, 52

Esselamu alejkum

Es gibt nur einen Weg damit Canabis für dich halal wird und das wäre wenn du medizinisch darauf angewiesen bist .
Dein Gebet wird wahrscheinlich die nächsten 40 Tage nicht angenommen aber Allah s.w.t weiß es am besten .
Du soltlest trotzdem aufjedenfall beten und Reue zeigen , Allah s.w.t ist barmherzig .

Antwort
von nowka20, 34

das gebet wird schweigen müssen  für 40 tage, da du dich ganz erheblich danebenbenommen hattest

Antwort
von DieSchiiten, 34

"O ihr, die ihr glaubt! Berauschendes, Glückspiel, Opfersteine und Lospfeile sind ein Greuel, das Werk des Satans. So meidet sie, auf daß ihr erfolgreich seid"

Sure 5, Vers 90

F. 324: Wie ist das Urteil zur Verwendung von berauschenden Stoffen wie Haschisch, Theriak, Heroin, Morphium, Marihuana und so weiter durch Essen, Trinken, Rauchen, Spritzen oder Einreiben? Und wie ist das Urteil zum Verkaufen und Kaufen davon und sonstige Verdienste dadurch wie (z.B.) das Tragen, Transportieren, Lagern oder Schmuggeln (davon).

A: Berauschende Stoffe zu verwenden und zu nutzen ist grundsätzlich verboten im Hinblick auf das, was aus der Verwendung dieser (Stoffe) in jeglicher Form an persönlichem und gesellschaftlichem Schaden, die relevant sind, folgt. Und daher ist der Verdienst dadurch auch durch Tragen, Transportieren, Lagern, Verkauf, Kauf und hierzu anderem (ebenfalls) verboten.

Antwort
von frage2121, 32

Kann martin nur zustimmen. Ob du deinen "Gott" anbetest oder Drogen nimmst- es ist beides schwachsinnig und ab einem bestimmten Grad schädlich...

Antwort
von josef050153, 41

Drogen nehmen im Islam eigentlich nur Mitglieder des Islamischen Staats oder ähnlichem. Ich hoffe, dass du nicht zu ihnen gehörst, da eigentlich Drogen haram sind. Kaffee ist da eine Ausnahme, obwohl er strenggenommen auch eine Droge ist.

Wie lange dein gebet nicht anerkannt wird, kann niemand sagen. Wer es dennoch tut, hat nichts verstanden. Es kommt auf deine Reue an.

Die Antwort auf deine zweite Frage ist Nein.

Antwort
von suesstweet, 16

Wenn ich mal berauscht bin, bin ich ein Troll und du vermutlich auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten