Frage von Shox99, 91

Cannabis Horrortrip psychosen?

Hey,

Vor 2 tagen hatte ich einen krassen Canabis Horrortrip, ich konnte mich weder bewegen oder richtig sprechen, mein Herz raste und ich hatte das gefühl das bei jedem Herzschlag meine Seele aus mir raus kommt und es nur noch eine frage der Zeit war bis ich sterbe. Zudem starte ich nur auf eine Stelle und habe auf die anderen garnicht mehr reagiert.

Nach gefühlten 3 Stunden ( es wahren 20 minuten ) wurde ich für kurze zeit normal, nachdem ich mich aus meinen gedanken raus gehauen habe.

Nun zu meiner Frage:

Ich hatte mal einen guten kollegen, der mit uns vor einem halben jahr zusammen gekifft hatte. Nachdem er eine Bong geraucht hatte ( wie ich ) setzte er sich vor unser feuer und hat es für 2 stunden stump angestarrt und auf nichts mehr reagiert. Im Anschluss ist er alleine richtung Wald gelaufen und hat sich dort für nochmal locker 1 - 2 stunden alleine hingesetzt.

Heute wissen wir das er mittlerweile stimmen in seinem Kopf hört die ihm das leben so schwer wie möglichen machen wollen und und und.

Er ist auch bereits in Therapie.

Kann so eine psychose von solch einem Horrortrip kommen ?

Antwort
von TorDerSchatten, 65

Ja. Es ist definitiv so, daß anlagebedingte (familiär angelegte) Psychosen durch Cannabis ausgelöst und oder verstärkt werden können

Außerdem gibt es auch Fälle, wo die Derealisation und Depersonalisation NICHT weggegangen ist, auch wenn der Rausch schon lange vorbei war.

Es gibt ein Video dazu, es nennt sich "Leon im Dauerrausch", kannst problemlos über Google finden

Kommentar von Shox99 ,

Erstmal vielen dank für die Antwort :) 

Bei mir ist zum glück alles gut nach dem Trip, trotzdem stehe ich nun ganz anders zu dem Thema Canabis und habe mir auch sehr viele gedanken gemacht, da ich mittlerweile beobachte wie das Zeug die Leute in meinem Freundeskreis kaputt macht.

Antwort
von xo0ox, 23

Herzlichen Glückwunsch du hattest deine 1. leichte Überdosierung (eine tödliche ist unerreichbar) und einen damit verbundenen ''Bad-Trip''/''Horror-Trip''. Taste dich bei den nächsten malen vorsichtig an deine Idealdosis ran.

Das schlimmste ist, das man als unerfahrener Konsument nicht weiss das man sich da enorm Reinsteigern kann. Es ist dann so das man den Herzschlag z.B. stärker Wahrnimmt und meint es schlägt immer schneller bis man stirbt.

Das Prinzip ist in etwa wie wenn du einschlafen möchtest und du hörst einen tropfenden Wasserhahn, du willst dann so stark nicht daran denken, dass du nur noch das Tropfen hörst.

Das wichtigste bei einer solchen Erfahrung ist, das man sich danach von Grund auf informiert (war bei mir auch so), dann weiss man auch, das das schlimmste ist Panik zu kriegen.

Am besten ist sobald du merkst es passiert wieder, dass du dir 1-2mal sagst das ist nur Einbildung, du suchst dir ein ruhiges (vorzugsweise gemütliches) Plätzchen, am besten trinkst du noch 1-2 grosszügige Schlücke (am besten etwas Zuckerhaltiges) und ist evtl. etwas Süsses.

Kann so eine Psychose von solch einem Horrortrip kommen ?

Theoretisch möglich, aber genaueres will ich nicht dazu sagen.

Antwort
von Soeber, 39

Ja das geht leider, aber ist zum Glück nur selten so.

Gruß

Antwort
von thxii, 45

Lasst am besten die Finger vom Rauschgift, da zerstört man sich nur das Gehirn.

Ja Marihuana löst schwere Psychosen aus, bis hin zu Dissoziation

Kommentar von Matravel ,

Richtig heißt es:

*Kann in einigen Fällen eine Psychose begünstigen, allerdings nur wenn der Konsument vorher schon psychotisch vorbelastet war und die Psychose sowieso irgendwann im Leben aufgetreten wäre.

Kommentar von brentano83 ,

Cannabis ist kein Neurotoxin, somit kann es am Gehirn auch keine irreversiblen Schäden anrichten. Ergo ist sogar das Wort "Rauschgift" falsch, da jenes voraussetzt das es sich um ein Toxin handelt, was Cannabis nicht ist. 

Antwort
von aXXLJ, 19

Ein "Horrortrip" sind Nebenwirkungen wegen mehr oder weniger starker Überdosierung von Cannabis.

Google "Rauschzeichen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community