Frage von TaAKu, 31

Candida Diät. Hat jemand Erfahrung?

Ich brauche ein Paar Tipps. Was genau kann man denn jetzt noch essen? Wie hält man sowas Überhaupt aus?

Antwort
von Spielwiesen, 11

Candida kann langwierig zu bekämpfen sein!

Da ich mir möglichst immer lieber mit alltäglichen Mitteln selbst helfe, habe ich hier ein paar Infos über Lebensmittel rausgesucht, die traditionell bekannt für ihre Anti-Pilz-Wirkung sind, und zwar sowohl vorbeugend als auchheilend und -wichtig! -  nebenwirkungsfrei.   
1. Biologisches Kokosöl
Bio-Kokosöl kann mit der enthaltenen pilzfeindliche Säure (Caprylsäure) direkt die Ausbreitung von Candida Albicans auch vorbeugend verhindern. Kokosöl ist hitzestabil, also prima in der Küche geeignet, aber auch ganz gesund und lecker als Brotaufstrich oder einfach pur zum Naschen. (Aber bitte nur das Bio-Kokosöl nehmen (es duftet) und nicht das desodorierte Kokosöl (=Industrieprodukt), da der Duft entzogen wurde).

2. Knoblauch
Knoblauch kann viele Krankheitserreger durch Allicin zurückdrängen, darunter auch Pilze wie Candida Albicans: mit 2 rohen Zehen täglich oder fertigen Knoblauchkapseln.

3. Meerrettich und Kresse
Die in Meerrettich und Kresse enthaltenen Senföle wirken hervorragend antibiotisch und antimykotisch (also gegen Pilze, wie Candida) und können  sogar resistente Keime vernichten.  
Meerrettich wird frisch gerieben verspeist oder im Bio-Laden ohne schwefelhaltige Konservierungsmittel (wichtig, da Schwefel schon wieder die guten Darmbakterien abtöten würde!!) besorgt.
Kresse (Gartenkresse, Brunnenkresse oder Kapuzinerkresse) am besten täglich frisch in Salaten verwenden - im Winter kleine Kressebeete in der Wohnung züchten - in 4-5 Tagen sind sie essbereit.

4. Cayenne-Pfeffer
In Cayenne-Pfeffer, also Chili-Schoten, ist Capsaicin als sehr starker Wirkstoff mit antibakterieller und pilztötender Wirkung enthalten. Da Chili ganz schön scharf ist, bitte die individuelle Dosis selbst herausfinden!

5. Mandeln stärken die erwünschten Mikroorganismen im Darm und fördern sie soweit, dass sie die Pilze aus eigener Kraft zurückdrängen können.
Ausreichend sind 60 g Mandeln pro Tag bzw. Mandelpüree als Basis für gesunde Gerichte und Smoothies und Mandelmilch.

6. Oregano als Pflanze und besonders das ätherische Oregano-Öl haben eine sehr gute Anti-Candida-Wirkung. Das Öl würde ich verdünnen (wichtig! z.B. 1 Tropfen Oregano-Öl mit 50 ml Sonnenblumenöl vermischen), tropfenweise einnehmen. 
Oregano als Kraut (Blätter und Stengel) kann auch in der Küche eingesetzt werden (Stichwort Pizza). Oregano im grünen Smoothie, zusammen mit Gemüse entsaftet oder mit Oregano-Pesto gewürzt.

Viel Erfolg beim Verabschieden der Pilze!

Antwort
von Spielwiesen, 19

Die Diät nach Dr. Voll, habe ich mal gelernt.

Sonst versuch doch mal, dir kolloidales Silber zu kaufen und nimm davon morgens und abends einen ordentlichen Schluck ein. Schau mal im Internet, was du darüber finden kannst. Es ist ein uraltes Antibiotikum, das gegen Bakterien, VIREN und Pilze in allerkürzester Zeit wirkt.  Man kann sich einen Silbergenerator kaufen (Schaltkopf, zwei Silberstäbe als Anode und Kathode, ein Glasgefäß, entmineralisiertes bzw. kondensiertes Wasser - los gehts). Das lohnt sich, weil man sich immer wieder selbst helfen kann.

Literatur dazu gibts im Internet. 
Viel Erfolg!

Kommentar von TaAKu ,

ich weiß nicht so recht ob das so eine gute Idee ist flussiges Silber zu trinken)))

Kommentar von Spielwiesen ,

Das hast du falsch verstanden: es ist kein 'flüssiges Silber', sondern ein Kolloid (schau doch einfach bei Wikipedia, was genau das ist).

Kolloidales Silber ist nicht patentierbar, es ist Allgemeingut, jeder kann sich einen Silbergenerator zulegen und sein Antibiotikum selbst herstellen (Amazon: Suchbegriff 'Silbergenerator'). Bücher zum Thema gibts auch - einen Artikel findest du hier: www.zoeliakiehome.de/Wissenswertes/Gesunderhaltung/gesunderhaltung.html. Es wirkt in Sekunden gegen Bakterien, Viren und Pilze. Wenn es öffentlich diskriminiert wird, frag dich einfach, wem es nützt, wenn es nicht bekannt gemacht wird; dann hast du die Antwort. - Noch eine Episode: 
Im Senegal wurde sog. 'Nano-Silber' erfolgreich während der Ebola-Epidemie eingesetzt, während die anderen afrikanischen Länder Tausende von Toten zu beklagen hatten, da dort auf die Entwicklung eines (patentierten, teuer bezahlten) Impfstoffes gewartet wurde. Wenn dir das zynisch vorkommt - mir auch.

Kolloidales Silber gehört nicht zu den Präparaten, die in Apotheken verkauft werden dürfen - es geht also nur in Eigeninitiative. Man kann es im Internet für viel Geld bekommen.

Antwort
von sternenmeer57, 14

Zuckerfrei und Knoblauch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten