Frage von schurkraid, 301

Calgon für waschmaschine wohin füllen und es verklebt alles?

Dort wo ich weichspüler reinmache verklebt alles und dann fließt der weichspüler nicht mehr richtig ab und am ende vom waschen ist so ne eklige pampe dann in dem behälter... (ich meine kommt sehr gut für kalk entfernung)

Anstatt kalk entfernung habe ich ne pampe in der waschmaschine...

Da wo ich das pulver einfülle kann ich mir auch nicht vorstellen... aber wo sonst???

Und es steht dort bei gewisse härte grad muss man fast 2 deckel reintun, ich tu nichtmal nen halben rein und es verklebt schon alles will garnicht wissen was passiert wenn ich 2 deckel reinmache?

Expertenantwort
von HobbyTfz, Community-Experte für Waschmaschine, 240

Hallo schurkraid

Calgon gehört zum Hauptwaschmitte dazu.

In den Weichspülerbehälter gehört nur Weichspüler. Du musst jetzt das Weichspülerfach ordentlich reinigen, auch den Saugheber herausnehmen und  reinigen. Das Röhrchen wo der Saugheber draufsteckt muss auch durchgespült werden.

Gruß HobbyTfz

Antwort
von MaraMiez, 232

Entkalker kommt, wenn man schon unbedingt welchen extra nutzen will, immer in die Kammer vom normalen Waschmittel.

Das steht auch so in jeder Betriebsanleitung der Waschmaschine und auf jeder Entkalker-Packung.

Aber wenn man nicht gerade sehr hartes Wasser hat, braucht man das nicht, weil jedes Vollwaschmittel bereits Wasserenthärter drin hat. (Bei sehr hartem Wasser ist es dagegen etwas Umweltfreundlicher extra Enthärter zu benutzen, da man dann nur noch die Menge an Waschmittel braucht, die man sonst bei weichem Wasser nutzt, statt die teilweise ja 4-fache Menge.)


Antwort
von meSembi, 228

Ja, man gibt das Calgon in das selbe Fach wie das Pulver. Also Hauptwaschfach... Zuerst Waschmittel und dann gleich Calgon drauf. Egal ob flüssiges oder Pulverform. Aber Calgon oder andere Entkalker für jede Wäsche braucht man nicht. Es reicht die Maschine ein/zwei mal pro Jahr einen Reinigungsgang durchzuführen

Kommentar von HobbyTfz ,

 Aber Calgon oder andere Entkalker für jede Wäsche braucht man nicht. Es reicht die Maschine ein/zwei mal pro Jahr einen Reinigungsgang durchzuführen

Das ist falsch. Das  hängt  von der  Wasserhärte,  die  das
 Wasser  hat,  ab. Auf  den Waschmittelpackungen  steht  wie viel  man  bei  der  jeweiligen Wasserhärte  dosieren  soll.  Bei  einer Wasserhärte  die  über dem  Bereich  1  liegt
 sollte  man  einen separaten  Enthärter  verwenden  und  das
 Waschmittel  für  den Härtebereich  1  dosieren. Wenn  man

 statt einem  zusätzlichen  Enthärter  das  Waschmittel höher  dosiert,  dann  hat man  auch  alle anderen  Wirkstoffe  in  größerer Menge  in  der  Maschine.  Das  könnte zum  Überschäumen  und  zu  einem  schlechten Spülerfolg  führen  und schadet  auch  der Umwelt.  Wenn  man nichts  gegen  eine höhere  Wasserhärte  unternimmt  dann  leidet die  Waschmaschine.  Der  Heizkörper bekommt  einen  Kalkbelag
 und  kann  seine Wärme  nicht  mehr richtig  abgeben  und  brennt durch.  Schläuche  und        Dichtungen  verkalken,  werden  dadurch steif  und  können undicht  werden  oder
 brechen  und  eine Überschwemmung  ist  die Folge

Kommentar von meSembi ,

Aber wenn man doch genau passend dosiert, gibt es eigentlich keine Überschäumung. Da müsste man schon einiges an Waschmittel reinhauen.

Wird nicht der Kalkbelag durch die höhere dosierung des Waschmittels auch vermieden? Weil bei manchen Waschmitteln ist ja ein Entkalker mit dabei. Und somit müsste es sich wieder ausgleichen.

Der Umwelt zuliebe ist es wirklich wohl besser. Tut es da aber nicht auch ein No-Name Waschmaschinenentkalker für jede Wäsche?

Dem Kalkbelag kann man doch mit regelmäßigen Entkalken/reinigen entgegenwirken. Bei den Dichtungen und schläuchen ist es ja noch verständlich. Jedoch sind die meisten Maschine bis zu 35°dH resistent, soweit ich erfahren habe.

Kommentar von HobbyTfz ,

Aber wenn man doch genau passend dosiert, gibt es eigentlich keine Überschäumung. Da müsste man schon einiges an Waschmittel reinhauen.

Du musst dir meinen Kommentar genau durchlesen

Jedoch sind die meisten Maschine bis zu 35°dH resistent, soweit ich erfahren habe.

Von wo her hast du diesen Blödsinn

Kommentar von meSembi ,

Habe ich. Und ich bin trotzdem nicht schlauer geworden. Was meinst du?

Hier: http://konsumententipps.blogspot.de/2008/06/ist-calgon-wirklich-ntig.html Du findest es ziemlich weit unten...

Kommentar von HobbyTfz ,

 Bei  einer Wasserhärte  die  über dem  Bereich  1  liegt
 sollte  man  einen separaten  Enthärter  verwenden  und  das
 Waschmittel  für  den Härtebereich  1  dosieren. Wenn  man  statt einem  zusätzlichen  Enthärter  das  Waschmittel höher  dosiert,  dann  hat man  auch  alle anderen  Wirkstoffe  in  größerer Menge  in  der  Maschine.  Das  könnte zum  Überschäumen  und  zu  einem  schlechten Spülerfolg  führen  und schadet  auch  der Umwelt.

Es ist richtig dass Kalk erst bei Temperaturen ab 60° ausfällt, das steht aber auf den Packungen, ABER: Der Heizkörper heizt immer mit voller Leistung, daher wird die Heizkörperoberfläche sehr heiß und da schlägt sich dann der Kalk nieder. Dadurch kann der Heizkörper durchbrennen.  Habe immer wieder defekte Heizkörper durch Kalkbelag erneuern müssen. Firmen haben schon experimentiert indem sie die Heizleistung auf 2 Heizkörper aufgeteilt haben um solche Schäden zu verhindern, wirkt aber nicht richtig.

Du brauchst dir nur einmal einen Wasserkocher oder Teekessel ansehen, wie verkalkt die sind.

In meinem 37 Jahren als  Servicetechniker habe ich genug Wasserschäden an Maschine und Wohnung erlebt.

Kommentar von meSembi ,

Ah, dass mit den Heizkörpern habe ich nicht gewusst. Da ergibt dann das ganze einen Sinn... Ja, 37 Jahre sind wirklich viel. Da erlebt man genug.

Dankeschön :)

Kommentar von HobbyTfz ,

Auch Dichtungen und Schläuche werden durch einen Kalkbelag hart, werden undicht (Simmering) oder können brechen

Antwort
von Ellen9, 168

Dort, wo ich Waschpulver hineinfülle, kommt auch ein Tab Entkalker dazu. Und wenn Du so verklebte/verpampte Waschmaschinenfächer hast, solltest Du die zwischendurch einfach mal sauberpflegen.

Antwort
von muschmuschiii, 156

Calgon kommt in die Einspülkammer auf das Waschmittel ...... wohin denn sonst!  Und das steht bestimmt auch auf der Packung drauf!

Antwort
von DerMuffti, 143

In die Einspülkammer auf das Waschmittel, nicht in die Weichspülkammer. Steht doch auf der Packung drauf. Was soll so eine Frage?

Antwort
von Elfi96, 134

Wenn du Calgon als Gel verwendest, gebe es in eine Waschkugel zur Wäsche, wenn du ansonsten  Waschpulver verwendest. (Geht nur, wenn du nicht Vorwäsche eingestellt hast.) Da du ja das Gel nimmst, musst  du das Waschmittel aber anders dosieren, und zwar dann wie  bei weichem Wasser. LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten