Frage von Kampfroller, 116

Cadillac Fleetwood Brougham aus 1980ern als Erstwagen?

Guten Abend (eher gute Nacht) liebe Autoexperten,

ich (männlich, 17) habe bald den Führerschein in der Hand und werde mir dann meinen ersten Wagen anschaffen. Ich habe ein Budget von ca. 8000 Euro. Ich liebe speziell Cadillacs und Lincolns aus 1980-1992. Damit sind es schon mal keine allzu alten Wagen wie welche aus den 50ern, 60ern oder 70ern.

Ich habe nun einige Angebote gefunden, welche vom Preis her stimmen, jedoch frage ich mich nun ob beispielsweise der Cadillac Fleetwood Brougham aus den 1980ern (Bild: https://wallpapersinside.com/wallpapers/l/1920x1080/68/cars-cadillac-edited-1981... ) sich gut als Erstwagen eignet und auch alltagstauglich ist (Versicherung ist kein Problem, aber zum Beispiel beim Verbrauch weiß ich nicht Bescheid).

Vielen Dank für eure Hilfe und Antworten! :)

Antwort
von chevydresden, 57

Verbrauch ist abhängig vom eingebauten Motor und stufenlos mit dem kleinen Pedal im Fahrerfußraum regulierbar.

Ein 429cui braucht natürlich etwas mehr als der HT4100, den ein Bekannter von mir mit einem Durchschnittsverbrauch um die 10l/100km bewegt. Der ist Student und fährt den Cadillac als Alltagsauto, für schönes Wetter hat er noch einen Lincoln.

Kommentar von Kampfroller ,

Danke sehr! Motivierendste Antwort bisher! Hat er da also einen neuen Motor einbauen lassen? Und wie viel hat ihn alles ca. gekostet (Autokauf, neuer Motor (falls er einen neuen eingebaut hat), etc.)?

Kommentar von chevydresden ,

Nein, der HT war da schon drin, Bj. 1984 mit Zylinderabschaltung, G-Kat, Sekundärluftpumpe und dem ganzen Geraffel. Motor und Getriebe hat er selbst überholt. Für deine 8000€ solltest du schon etwas adäquates bekommen. Wenn du aber gar keinen Plan davon hast, wäre für den Anfang ein simpler Chevy die bessere Wahl. Die Technik gerade beim HT ist schon sehr komplex und Ersatzteile dafür teilweise sehr schwer und nur zu sehr sportlichen Preisen zu bekommen.

Kommentar von Kampfroller ,

Ok danke :)

Antwort
von nurromanus, 52

Ich würde diese Jahrgänge an US-Cars noch nicht mal einem Nicht-Fahranfänger empfehlen. Ausgerechnet 1980-1992. Das sind die leistungsschwächsten Jahrgänge unter den Amis. Da musst Du gut zwei Tonnen mit bloss um die 180PS bewegen, obwohl ein 6-Liter-Motor drinsteckt.  Der Spritverbrauch liegt dementsprechend bei deutlich über 20 Litern/100km. Kommt dazu, dass Du beim Cadillac mit einer Länge von 5,61 Metern ein Gerät bewegen musst, was knapp einen Meter länger ist, als eine deutsche Mittelklasse. Viel Spass beim Parken als Fahranfänger mit solchen Dimensionen. Und der grösste Mangel an Deinem Vorhaben liegt wohl darin, dass Du bloss 8000 Euro zur Verfügung hast. Das ist am unteren Ende der Skala, was für diese Autos aufgerufen wird. Heisst, dass Du Dir ein Problemkiste anschaffst, was wiederum Deine Finanzen belastet. Die Worte "Erstwagen" und "alltagstauglich" kann man mit Deinen Plänen nun wirklich nicht in Einklang bringen. Auch mit bestem Willen nicht.

Kommentar von Kampfroller ,

Inhaltlich die informativste Antwort bisher, danke.

Kommentar von Fraganti ,

Leider nicht, denn total falsch. 

Ab 1982 gab es einen 4,1l GM V6 Benziner, den 4,1l Cadillac V8, und den 5,7l GM V8 Diesel im Fleetwood Brougham.

1984 wurde der V6 aus dem Programm genommen. 

Ab 1986 gab es im Fleetwood Brougham nur noch den 5,0l Oldsmobile V8 Benziner.

180PS hat keiner von denen. Die liegen zwischen 106 (Diesel) und 142 DIn-PS und das reicht auch vollkommen. Ein Cadillac ist kein Rennwagen, sondern ein Cruiser und das erfüllt er so gut wie nichts anderes.

Kommentar von nurromanus ,

Was heisst denn "total falsch"? Kann Dir nur mit der Motorengrösse zwischen 1986 und 1990 zustimmen. Ab 1991 sieht es schon wieder anders aus.

https://en.wikipedia.org/wiki/Cadillac_Brougham

Antwort
von azervo, 61

Auch eine Karre von den 1980ger Jahren ist ein alter Schlitten. Da brauchst Du noch einen Haufen Geld zum Restaurieren. Und diese Ami-Schlitten haben damals schon derartig viel Sprit verbraucht, dass es schon damals nur wenige gab, die das finanzieren konnten.

Kommentar von Kampfroller ,

Das stimmt, danke.
Wenigstens eine nicht offensive Antwort ohne Beleidigungen. :)

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 49

Von 100 € im Monat kannst Du den zwar auch nur alle 6 Wochen Tanken, hast dann im Gegensatz zum Lincoln aber wesentlich weniger Reichweite.

Du solltest in Deinem Alter die Grundrechenarten nicht nur theoretisch beherrschen, sondern auch praktisch anwenden können.

Kommentar von Kampfroller ,

Weshalb nur alle 6 Wochen? Du hast doch keine Ahnung, wieviel ich fahren werde. Dementsprechend kannst du auch keinerlei Rechnung über mein zukünftiges Tankverhalten erstellen.

Kommentar von bronkhorst ,

ich weiss nicht wieviel Du fahren willst - aver da Du gesagt hast, dass Du monatlich 100 € bekommst, kann ich eben ausrechnen, in welche. Abständen Du Dir dann eine Tankfüllung leisten kannst. So oifach isch des...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community