Frage von fkberlinspandau, 28

Ca.alle 3 Wochen blasentzündung bekomme dann Antibiotika es wirken inzwischen ca.13 Medikamente nicht?

Ich habe nach mehren Op,S Harnröhre wurden Geschitzt mehrfachbei der letzten Schlitzung wurde dann ein ca.3mm Blasenkrebs (Blasenwand) entfernt,nun muß ich ja alle 3 Monate zur Blasenspiegelung diese mußte 2x abgesagt.Das Problem ist das ich wegen der andauerten Behandlung 12 Medikamente nicht mehr wirken,was gibt es für mich als Hilfe ich bin 62 Jahre alt Männlich

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Blasenentzuendung, 9

Guten Morgen fkberlinspandau,

zunächst möchte ich dir sagen, dass ich genau weiß wie du dich jetzt fühlst. So eine Blasenentzündung wird leider von vielen einfach als Kleinigkeit abgetan. Das dies aber enorm stark & schnell auf die Psyche geht sehen hier nur die wenigsten.

Ich selbst litt oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Das was du von den Ärzte bekommst ist ja meist leider nur Antiboitika auf das die Bakterien mit der Zeit resistent werden können und der Spruch "viel trinken und warm halten" - Super danke vielmals!

Also machte ich mich auf den Weg in die natürliche Medizin und wollte der Blasenentzündung so den Kampf ansagen. Und was soll ich sagen? Bisher habe ich so wunderbar vorgebeugt und früher auch vorhandene BE's schnell & wirkungsvoll bekämpft!

Ich denke du hast sicher auch schon viel gehört und gelesen, dennoch liste ich dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Eventuell hilft dir
aber ja was davon:

  • Nieren- und Blasentee
  • Auch hilft: Brennesseltee - schmeckt aber (genauso wie der Nieren- & Blasentee) etwas gewöhnungsbedürftig
  • Kürbiskerne essen
  • Generell gilt: viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag)Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Beim Trinken auf folgendes achten: Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Warm halten - ja klar denkst du. Aber vorallem: Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - die Bakterien vermehren sich hier sonst super
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln (z.B. von "das gesunde Plus") hier tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung) 1x morgens - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER unter anderem die Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute!

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von AngelikaHo, 6

Eine gute Bekannte von mir hat vom Arzt das natürliche Mittel " Angocin" bekommen, das wirkte sehr gut, bei meinen Blasenprobleme übrigens auch. Es besteht aus Meerrettich und  Kapuzinerkresse soviel ich weiß.


Antwort
von LAGS18, 12

vielleicht mal auf natürliche Medikamente umsteigen

Kommentar von LAGS18 ,

kolloidales silber
D-Mannose
Quedra -Pedra Tropfen
Katzenbart Tee
Angocin
Meerrettich mit Honig usw

Antwort
von xmiriix, 10

Ich weiß zwar keine Hilfe,
Aber ich wünsche dir Gute Besserung und hoffe das du ein richtiges Medikament findest :-)

(Tut mir leid wenn es unnötig ist wollte es aber los werden)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten