Frage von Peaches199, 34

Ca. 600km vom derzeitigen Wohnort wegziehen - wie am Besten angehen?

Hallo,

aus aktuellem Anlass ziehe ich einen Umzug in Betracht, ca 600km von meinem jetzigen Wohnort.

Erspartes habe ich kaum. Am Ehesten kommt wohl in Frage einen Kredit für die Umzugskosten aufzunehmen. Wieviel kann ich ca. einkalkulieren? Möbel hab ich, eine Wohnung kommt nur in Frage wenn eine Einbauküche bereits drin ist.

Zum wohl viel größerem Problem: Ohne Wohnung dort kein Job, ohne Job keine Wohnung. Natürlich habe ich hier auch keine Kündigungsfrist meiner Wohnung einzuhalten.

Sprich; einen neune Job könnte ich erst in 2-3 Monaten antreten. Da fängt es schon an; die meisten Stellenbeschreibungen suchen ab sofort oder spätestens in einem Monat. Wie verhandelbar ist sowas, was meint ihr?

Es ist ja eigentlich unabdingbar, zuerst einen Job zu finden und dann erst eine Wohnung. Aber wie kriege ich das mit einem Vorstellungsgespräch hin? Ich habe Hunde zu Hause die extrem kompliziert sind, kenne leider niemanden wo ich sie unterbringen könnte für die Zeit eines Gesprächs. Wie ist eure Erfahrung, ist die Möglichkeit eines Telefongesprächs statt persönliche Vorstellung häufig gegeben oder eher die Seltenheit?

Was, wenn ich einen Job gefunden hätte und es nicht schaffe, rechtzeitig eine Wohnung zu finden? Wohnungsmarkt ist ja bekanntlich eh nicht so super, mit Hunden (trotz Kleinhunden) natürlich besonders schwierig.

Ich mach mir tierische Gedanken, dass das alles vorne und hinten nicht klappt. Ein paar Erfahrungen und Ratschläge wären super!

Danke schon mal und viele Grüße!

Antwort
von SnowfoxBerlin, 19

Hallöchen!

Planung ist das Wichtigste!

1) Job finden!

Entweder suchste Du gezielt nach Stellenanzeigen, die einen späteren Arbeitsbeginn beinhalten oder Du bewirbst Dich initiativ, mit dem Hinweis "Arbeitsaufnahme könnte ab... beginnen". Ebenfalls würde ich Stellenbeschreibung mit dem Vermerk "Stelle ab sofort" nicht zu wörtlich nehmen. Das liegt daran, dass gerade größere Unternehmen einen längeren Bewerbungsprozess einplanen. Kandidaten werden mehrfach selektiert, ggf. eingeladen, AC oder was es sonst noch so gibt.

Thema Vorstellungsgespräch: hängt stark vom Arbeitgeber und der potentiellen Stelle ab. Bei großen Personalvermittlern habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass sie gerne ein Telefoninterview bevorzugen. Ich denke, dass könnte aber auch bereits in der Bewerbung angesprochen werden - das ein Telefoninterview für Dich, der komfortabelste Weg wäre. Aber Achtung, wenn ein gutes Angebot reinkommt, sollteste Du das persönliche Vorstellungsgespräch auf jeden Fall wahrnehmen.

2) Wohnung finden!

Schwierige Sache. Vermieter achten natürlich auf finanzielle Situation der Interessenten -  gibt es ein geregeltes Einkommen, Erspartes, einen Bürgen. Darüber hinaus sollteste Du auch eine mögliche Kaution einplanen (z.B. 2-3 Netto-Kaltmieten), sind Haustiere erlaubt?

3) Altes Leben ausklingen lassen

(Sorry wegen dem Titel .-) Kündigungsfristen für Job und Wohnung einhalten und Umzug planen.

4) Umzug

Letzter Schritt und im Grunde der Einfachste. Entweder Umzugsunternehmen buchen oder selbst machen. Kosten sind hierbei schwer einzuschätzen, da viele Paramter in Frage kommen (z.B. Umfang in m², Helfer am Ausgangsort + Helfer am Zielort, Transportergröße - Miete, Sprit...)

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen, aber wenn es schön "Step by step" geht - wird das schon klappen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten