ca. 2 Jahre alten Hund umbennen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sicher kannst du deinen Hund umbenennen. Hab meine damals meine Hündin aus dem Tierschutz auch ungenannt.

Ruf den neuen Namen freundlich und neutral. Guckt der Hund dich an, Leckerlie rein.

Name=Blickkontakt belohnen. Meiner hatte in Ablenkungsfreier Umgebung in ca.2-3 Tagen seinen Namen drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einafets2808
30.11.2015, 03:23

Und meine Hündin war ca.7 Jahre alt zu dem Zeitpunkt. Hunde lernen bis ins hohe Alter noch.

3

Ich glaub nicht, dass dem Hund über einen neuen Namen "bewusst" wird, dass sein Leben jetzt besser wird. Wenn der Hund schlechte Erfahrungen gemacht hat, verbindet er wohl eher mit Menschen oder Menschen mit bestimmten Aussehen/Stimme/Körperhaltung schlechte Erfahrungen. Die werden durch einen neuen Namen nicht von alleine weggehen. 

Wir haben auch einen Tierschutzhund aus Griechenland. Mittlerweile fast 9 Jahre. Der reagiert auf bestimmte Situationen / Menschen immer noch panisch. Das hat nichts mit dem Namen zu tun. 

Wer weiß, vielleicht wurde ihm der Name ja auch erst in der Tierschutzorganisation gegeben. Dann hat er ja schon einen neuen Namen. Ich wage mal zu bezweifeln, dass Straßenhunde oder Menschen, die Tiere misshandeln, denen noch freundlich Namen geben. 

Umbenennen dürfte kein Problem sein, dass dem Hund dadurch bewusst wird, dass jetzt alles besser wird, würd ich eher sagen: "nein". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund weiß nicht, dass es sein Name ist. Er bringt das Wort nur in Verbindung mit dem, was daraufhin passiert. Wenn er eine schlechte Vergangenheit hat, hört sich das Umbenennen gut an. Du musst nur darauf achten, dass du den alten Namen nie mehr aussprichst und den neuen in der richtigen Situation nutzt. Sonst gibt es Verwirrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die beiden Straßenhunde, die bei meinen Eltern leben, haben ihre Namen behalten. Den einen Namen hat die "Patin" ausgesucht und wir mögen ihn, bei der anderen ist uns kein besserer Name eingefallen ^^. Die Hündin von meinem Freund und mir haben wir umbenannt bzw. umbenennen lassen, weil wir den Namen überhaupt nicht mochten.  

Unsere haben ihre Namen von/bei der Tierschützerin bekommen und verbinden deshalb auch nichts negatives damit. 

Eine Bekannte von mir hat ihre Hündin (aus Spanien) nach drei oder vier Jahren mit ihrem "ursprünglichen Namen" gerufen, einfach um zu testen, ob sie reagiert. Die, sonst sehr ausgeglichene und selbstbewusste, Hündin hat sich sofort panisch unterworfen und hat angefangen zu zittern. Seitdem ist dieser Name in ihrer Gegenwart wieder verboten. 

Wenn der Hund schlechte Erfahrungen mit dem Namen gemacht hat, sollte man ihn umbenennen. Das wirst du aber sehr schnell merken. In den meisten Fällen ist dem Hund der Name aber egal und sie gewöhnen sich schnell um :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Umbenennen ist kein Problem. Ein Hund hat das sehr schnell kapiert. Nach ein bis zwei Wochen sollte das mit ein bisschen Übung komplett erledigt sein.

Allerdings ist es ein Irrglaube dass ein Hund seinen Namen mit schlechten Erfahrungen verbindet. Ein Hund der umbenannt wird entwickelt sich in der neuen Umgebung auch nicht besser. Dies konnte ich über viele Jahre beobachten.

Das einzige Problem ist der Mensch der damit eventuell etwas negatives verbindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, Hunde im Tierheim bekommen auch immer neue Namen woran sie sich eigentlich immer relativ schnell gewöhnen !!liebe grüße:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du den Hund umbennenn. Sprich ihn einfach immer mit dem Namen an. Reagiert er freust du dich wie Bolle und gibst ihm evtl. eine Belohnung.

Unser Hund kommt auch von der Straße. Da sie wohl nie von Menschen geprägt wurde, hat sie auf gar nichts gehört. Sie hat für ihren Namen auch ca 2-3 Monate gebraucht, bis der wirklich drin war. Aber man muss auch dazu sagen, dass sie ein extrem eigenständiger Hund ist.

PS: Sie war damals übrigens auch 2 Jahre alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein kleiner Stinker kommt aus einer Tötung in Spanien und hieß Leonico.  Er war zwei Jahre alt. Wir haben ihn sofort umbenannt und heute heisst er so wie er ist...... Rowdy. Gab keine Probleme. Alles Gute für dich und den Zuwachs. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe bis jetzt 2 Hunde aus dem Tierschutz. Ich habe siezumbenannt, da mir die Namen nicht gefielen. War nie ein Problem, den Hunden war es egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nenne ihn Hund! das ist mega geil!:

"Hund komm her"
"Hund steh"
"Das ist mein Hund: "oooh ist der süß wie heißt er denn?" "er ist der Hund"
"Entschuldigung haben sie vielleicht den Hund gesehen er ist wieder ausgebüchst!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung