Frage von Lajanageorge, 124

Bzw 3er Kombi oder Audi A4 Kombi?

Hallo zusammen,

ich habe zurzeit noch mein Audi a5 Sportback 211 Ps und Baujahr 2011. Ich möchte mir bald gerne ein anderes Auto zulegen, weil der mir ein bisschen zu teuer ist und ich mir schon Gedanken mache, dass in den nächsten paar Jahren eine Familie Gründe und es soll ein Kombi sein.

Meine Favorit ist BMW 325/330 Kombi und Audi A4 Kombi und soll nicht weniger als 200 Ps besitzen 😄

Es soll ein Baujahr von 2012/2013 haben.

Frage:
Unterhaltskosten: Welches Auto ist günstiger ? BMW 325/330 Kombi oder ein Audi A4 Kombi ?

Versicherung: Welches von die beiden ist günstiger?  

Viele sagen ein BMW kostet mehr im Versicherung aber in der Werkstatt ist der günstiger als wenn ich mit ein Audi in Werkstatt muss.....

Diesel oder Benziner? Ich fahre so im Jahr 10.000-15.000 km

Wie sieht's mit Steuer aus ? Ein Diesel wäre mir lieber..... Wie teuer wäre de Steuer Ca wenn das Auto (Audi a4/ BMW 3er) Baujahr von 2012-2013 hat ?

Sorry, wenn ich so viele Fragen stelle 😇

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von volker79, 69

Unterhaltskosten: Welches Auto ist günstiger ? BMW 325/330 Kombi oder ein Audi A4 Kombi ?

Beide Marken haben etwas Glanz verloren, was aber auch ein hausgemachtes Problem ist. Die Autos werden immer komplexer und die Technik somit anfälliger. Audi hat das aber besser im Griff. Bzw. sagen wir mal so: Wenn ein Audi die Garantiezeit übersteht, macht er auch danach bei guter Pflege Jahrzehntelang keinen Ärger. Gehen die Probleme schon in der Garantiezeit los (Montagsmodelle sind selten aber kommen reproduzierbar vor) dann gute Nacht. Mit BMW kommst du recht gut durch die Garantiezeit. Danach - auweia! Von den mieserablen Materialien (sieht zwar alles totschick aus, aber wenn dann Chrom vom Schaltknauf und schwarzer Lack vom Lenkrad abblättert, sieht es nicht mehr so toll aus und wenn die Chrom-Fetzen am Schaltknauf auch noch in die Hand stechen, fasst es sich auch nicht mehr so toll an) bei BMW mal ganz abgesehen.

Versicherung: Welches von die beiden ist günstiger? 

Das lässt sich recht leicht für den Status Quo über Versicherungsvergleichs-Portale feststellen. In der Regel fangen beide recht günstig an und geben sich in jungen Jahren nichts. Kommt ein BMW aber in die Jahre, ist er anfälliger für die "fett-krasse" Zielgruppe, als ein Audi. Während Audi vielleicht leicht steigt, kann sich bei BMW die Typenklasse schonmal derart erhöhen, dass sich die Prämie fast verdoppeln kann.

Viele sagen ein BMW kostet mehr im Versicherung aber in der Werkstatt
ist der günstiger als wenn ich mit ein Audi in Werkstatt muss.....

Klar bezahlt man bei Audi Premium-Zuschlag. Die Teile kommen aber aus dem VW-Regal und sind recht günstig und im Zweifel (sobald der Wagen aus der Garantie raus ist) auch günstig über Ebay gebraucht zu beziehen (Radio/Bordcomputer). In Verschleißteilen geben die sich beide Marken nichts. Gehen exotische Teile kaputt wie der Bordcomputer (und der geht gerne mal kaputt) ist selbst ein fast neuer BMW der gerade mal aus der Garantie raus ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Stundenlöhne werden teilweise auch von den Werkstätten variiert, ich kenne Vertragswerkstätten gleicher Marken die recht günstig und kulant arbeiten und welche, wo schon der Handschlag des Meisters 100 Euro kostet. Im Zweifel fährt man mit dem Audi halt zu VW (die werden dann was rummaulen dass sie keinen Servicevertrag haben aber machen können sie es) oder in eine freie Werkstatt. BMWs sind so hochgradig proprietär konstruiert, dass freie Werkstätten außer Ölwechsel und OBD-Fehlercodes auslesen oftmals nichts tun können.

Diesel oder Benziner? Ich fahre so im Jahr 10.000-15.000 km

Ziehst du nur die Verbrauchskosten (Versicherung, Steuer, Sprit) mit ein, würde sich bei BMW durchaus ein Diesel lohnen. Die Benziner machen zwar unheimlich Spaß, saufen aber wie ein Loch (mehr als der doppelte Verbrauch der Werksangabe selbst bei zurückhaltender und vorausschauender Fahrweise, bei sportlicher Fahrweise - und dafür kauft man ja einen BMW - mehr als das Dreifache). Das ist zwar bei VW/Audi auch nicht viel besser, aber schon ein wenig (man schummelt zwar auch bei den Verbrauchswerten, aber nicht ganz so dramatisch).

Das Problem ist wohl eher der Verschleiß. BMW-Diesel sind jetzt schon das Hass-Objekt der Toyota-Autohäuser. Nicht weil sie Konkurrenten sind, sondern weil Toyota den (nach langer Reifezeit und vielen Anfangsproblemen) sehr verbrauchsarmen, schadstoffarmen und ausdauernden D-CAT durch BMW-Diesel ersetzt hat, die nur Ärger mit defekten Nebenaggregaten bis hin zu Motorschäden machen. Ein Hauptproblem ist die krude Konstruktion des Partikelfilters. Ist der zu, wird gereinigt. Der D-CAT hatte hierfür eine Einspritzdüse im Abgastrakt gehabt. BMW erhöht die Einspritzmenge und spritzt im Auslass-Takt Diesel in den Brennraum ein Das geht aber nicht komplett in den Abgastrakt, sondern läuft teilweise an den Kolbenrigen vorbei ins Öl. Wird der Motor immer schön warm gefahren, verdunstet das Diesel schnell wieder und alles ist easy. Fährt man zu wenig, verdünnt sich das Öl so stark, dass es nicht mehr richtig schmiert und man bis zur nächsten Inspektion immer mehr Riefen in die Zylinderwand fährt. Ein BMW-Diesel ist ein Vertreter-Auto. Fährt man jeden Tag hunderte Kilometer, ist der Kilometerzähler zu klein (6 Stellen reichen nicht). Fährt man wie du nur unter 15.000 im Jahr, drohen ab 100.000km schwere Motorprobleme bis zum Kolbenfresser.

Bei VW/Audi ist eher das Problem, dass der Partikelfilter fast ganz ohne Reinigungsmechanismen auskommt und sich über Temperatur freibrennt. Das geht auch nur, wenn man viel fährt. Sonst geht nach 50.000km die Clean DPF Leuchte an und die Werkstatt kann für ein paar hundert Euro den Filter frebrennen.

Bei beiden Marken also eher Benziner bei deinem Fahrprofil. Bei Audi klar einen TFSI (der dürfte auch bei den neueren Baujahren keine Steuerketten-Probleme mehr haben).

Wie sieht's mit Steuer aus ? Ein Diesel wäre mir lieber..... Wie teuer
wäre de Steuer Ca wenn das Auto (Audi a4/ BMW 3er) Baujahr von 2012-2013
hat ?

Das kann man jetzt wirklich leicht rausfinden (KFZ-Steuer-Rechner anhand technischer Daten)

Meine Favorit ist BMW 325/330 Kombi und Audi A4 Kombi und soll nicht weniger als 200 Ps besitzen 😄

Dazu wäre noch zu sagen: Probefahrt! Nicht nur um den Wagen zu testen sondern auch den Komfort. Ich finde den 3er absolut unmöglich! Die Mittelkonsole verbreitert sich nach vorne, wodurch die Beine um etwa 30° vom Fahrersitz wegknicken. Ich kann damit nicht fahren, ohne Rückenschmerzen zu kriegen. Dazu finde ich das Bedienkonzept iDrive mit dem zentralen Dreh-Drück-Kipp-Knopf eine absolute Zumutung. Unverständliche und zu kleine Piktogramme, der Knopf ist schwammig und macht nicht immer das, was man will, und wenn man zu lange rumdrückt, stürzt eh der Bordcomputer ab. Man kann ja nicht mal ohne Dreh-Drück-Kipp-Orgie den Radiosender wechseln (wenigstens die Klimaanlage ist separat).

Denk an den Winter. Der 3er hat Heckantrieb. Der Audi Front oder bei großen Motorisierungen den (zu Recht) legendären Quattro Allrad. Front ist generell wenn es glatt wird gutmütiger, der Quattro bringt dich auch durch übelste Eis- und Schnee Verhältnisse. Da wo ein BMW bei Neuschnee mit Heckantrieb nicht mal auf Winterreifen die Steigung hochkommt und nur noch unkontrollierte Pirouetten dreht, fährt der Quattro noch auf Sommerreifen hoch (und der Frontkratzer versucht es zumindest noch und schafft vielleicht noch die halbe Steigung, aber besser als nichts)

Antwort
von ThomasSchramm, 58

Ich würde mal in den ADAC Vergleichstest reinschauen, bzw TÜV Autoreport bezüglich Mängelstatistik.

Ansonsten beide Favoriten länger Probefahren und Beladungsvorgänge vornehmen. Fahrverhalten unbeladen/ beladen

Wartungskosten vergleichen

Verarbeitung vergleichen, Probe sitzen wegen Sitzkomfort, Verzinkte Bleche?

Hohlräume versiegelt mit Wachs?

Unterbodenschutz?

Fahrgeräusche im Innenraum messen

Innenraumbelüftung Klimaanlage Bedienbarkeit  Funktion

Wertverfall , Beliebtheit ( Zulassungszahlen geben da oft Aufschluss wie beliebt ein Fahrzeug ist)

Aus dem Bauch raus ein Fahrzeug zu kaufen, ist der falsche Weg

Oft sind billigere ausländische Fahrzeuge besser als die deutschen Marken.

Die Pannenstatistiken sind auch ein guter Verkaufsberater, wenn sie denn Seriös sind°°^^°°

Such doch auch in google ... " Probleme mit BZW äh BMW oder AUDI"

Da steht dann auch viel geschrieben was da mit den Autos so passiert^^

Antwort
von Blaurz, 51

Ich würde auf jeden Fall den Audi a4 nehmen

Antwort
von Jensen1970, 61

Bzw 3er natürlich 

Antwort
von Vollath24, 42

Ich würde einen Audi A4 nehmen.

Antwort
von Alopezie, 29

Auf jeden Fall den Audi a4! Mein Kollege Volker hat eine gute Antwort abgegeben! Aber der BMW hat einen Pluspunkt, durch den Heck Antrieb kann man schön driften, geht beim Audi sehr schwer bis garnicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community