Frage von SarahAusRostock, 39

Bye Bye Rosetta?

Hallo ihr Lieben... Ich habe gerade gelesen das "Rosetta" jetzt auf dem Kometen gelandet ist und man jetzt nie mehr was von ihr hören wird. Da sie sich jetzt ausschaltet oder sowas. Was passiert denn jetzt mit Rosetta und dem Kometen? Fliegen die jetzt die nächsten 1000 Jahre Planlos durchs Weltall? Und wieso fällt die eigentlich nicht runter. Der Komet bewegt sich ja sicher sehr schnell. Fleiegn Kometen immer nur im Kreis?

Danke für eure Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie & Physik, 10

Hallo SarahausRostock,

die Rosetta-Sonde wird auf dem Kometen kontrolliert zum Absturz gebracht. Sie geht da dabei kaputt.

Hä?

Warum macht man denn bitte so was?

Weil man dabei noch einmal eine ganze Menge Daten sammeln kann. Ein Ende der Mission und ein "Kaputtgehen" der Sonde ist ohnehin unvermeidbar.

Um das zu verstehen, muss man ein bissi was über Kometen wissen.

Kometen fliegen nicht direkt "im Kreis", sondern auf elliptischen Bahnen um die Sonne. Dabei sind die meisten Kometenbahnen viel, viel langezogenere Ellipsen als die Bahnen der Planeten. Die sind eher rechnerisch Ellipsen, aber so nahe an der Kreisbahn, dass man den Unterschied nicht wirklich sieht. Anders bei den Kometen: Der sonnennächste Bahnpunkt liegt da meist sehr, sehr viel näher an der Sonne als der sonnenfernste. Es ist nicht selten, dass Kometen die ganze Tiefe des Sonnensystems durchqueren.

Kometen sind "schmutzige Schneebälle": Brocken aus Eis und Staub. In Sonnennähe ist es recht ungemütlich auf dem Kometen, denn die Nähe zur Sonne lässt einen Teil des Eises auftauen, verdampfen. Es kommt dann zu kleinen Gaseruptionen auf der Oberfläche.

Diese sonnennahen Teile der Umlaufbahn hat "Tschuri" zusammen mit Rosetta jetzt hinter sich gebracht. Rosetta hat unheimlich viele Daten geliefert. Obwohl viel schief gegangen ist bei dieser Mission (unter anderem, dass man zu einem anderen Kometen musste als ursprünglich vorgesehen), aber insgesamt ist man doch sehr zufrieden.

Die Situation der Mission ist aber, dass es jetzt hinaus geht, ins äußere Sonnensystem. Da draußen bricht die Stromversorgung von Rosetta zusammen, weil mit Solarmodulen da nichts mehr geht. Die Sonde wird also unweigerlich einfrieren. Es ist mehr als fraglich, ob man sie bei der nächsten "Runde um die Sonne" wieder reaktivieren könnte. Außerdem muss man davon ausgehen, dass die Sonde längst nicht mehr unbeschädigt ist, weil sie eben bei "Tschuri" war, als dieser in Sonnennähe seine aktive Phase hatte. Die Mission war also von vorneherein mit diesem Ende und zu diesem Zeitpunkt so geplant.

Kann man hier nachlesen:

http://www.n-tv.de/wissen/Rosetta-Der-Showdown-hat-begonnen-article18758381.html

Kometen haben lausig wenig Schwerkraft, wir reden hier von hunderttausendstel unserer Erdbeschleunigung. In Kometennähe hat Rosetta den Kurs ständig nachkontrolliert (https://de.wikipedia.org/wiki/Rosetta_(Sonde)#Orientierung_und_Navigation_in_Kometenn.C3.A4he). In Kometennähe bleibt die Sonde aber auch deshalb, weil man beim Anflug mit derselben Geschwindigkeit auf dieselbe Umlaufbahn einschwenkt. Die Sonde umrundet die Sonne dann also automatisch weiter auf einer sehr ähnlichen Bahn - es sind aber immer wieder Steuerkorrekturen nötig.

Ein schönes Video über diese Mission hat übrigens Josef Gaßner gemacht:

Vielleicht interessiert es Dich ja?

Grüße

Antwort
von Dolphin1989, 25

Rosetta, die Sonde, die den Kometen nun mehrere Monate umkreiste und massenhaft Daten von unschätzbarem Wert für Astronomen und die Raumfahrt zur Erde gefunkt hat, wurde heute mittels Kollisionskurs zum Aufprall auf den Kometen 67P gezwungen.

"Wir wollten einen würdigen Abgang" so das ESA-Team. Besser als sie ruhig in die Unednlichkeit weitertrotten zu lassen. ;)

Edit:
Nein, die Sonde fliegt nicht einfach so runter. Der Komet hat eine eigene höhere Schwerkraft als die durch die Rotationsgeschwindigkeit verursachte Fliehkraft. Daher wird die Sonde, bis etwas anderes passiert (Ein Zusammenschlag mit anderen Kometen/ Asteoriden) auf dem Kometen bleinben.

Kommentar von uteausmuenchen ,

Jetzt müsstest Du uns nur noch verraten, von welcher Seite die Zitate einkopiert sind....

Antwort
von nowka20, 8

da wurde rosetta geschrottet und bleibt, wo sie ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten