BWL: Wie genau setzt man die Kennzahlen ins Verhältnis, sodass es für einen Unternehmer sinnvoll ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Morgen.

Günstig Einkaufen-kalkulierbarer Verkauf-geringer Lagerbestand.

Aus dieser Vorgehesweise ergibt sich der maximale Gewinn.

Auf Grund des absehbaren Verkauf,tatsächlicher Verkauf plus Marktlage plus einkalkuliertem geringem Lagerbestand ergibt sich der tatsächliche Einkauf.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kenntnis der Zahlen, die sich hinter den Begriffen verbergen, nutzen schon insofern, als er sie mit denen des Vorjahres vergleichen kann. (Umsatzrückgang usw.) Wenn er vom  Nettoumsatz  (gemeint ist Bruttoumsatz minus Kundenskonto, Rücksendung von Kunden usw.) den Wareneinsatz abzieht, erhält er deinen Rohgewinn. Man kann die Menge zum Umsatz in Beziehung setzen. Wenn die umgesetzte Menge, also der Absatz, gestiegen ist bei gleichem Umsatz, erkennt man einen Grund für einen Gewinnrückgang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dupont Schema googlen und gucken wo da Division steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung