Frage von AlexaSandy1990, 52

BWL Aufgabe ist auch schon gelöst! Bitte bin verzweifelt?

Hallo leute,

ich habe mal eine ganz "doofe" Frage. Ich muss für eine Aufgabe eine Bilanz für einen Jahresabschluss erstellen. Habe verschiedene werte die ich schon in Aktiv und Passiv Seite aufgeteilt habe, jedoch nur genau 3 Aufstellungen noch Bin mir nicht sicher was ich damit anstellen soll. Die Punkte sind Umsatzerlöse,Gewinn und Fremdkapitalzinsen. Ich habe folgende Lösung für die Aufgaben. Vielleicht kann mir jemand helfen ob ich es richtig gemacht habe?

Meiner Meinung nach sollte die Bilanz so aussehen :

Aktiv Seite: Bebautes Grundstück 1.000.000 Kasse 1.000 Warenlager 25.000 technische Anlagen 400.000 Forderungen aus l.u.l 19.000 Betriebs-Und Geschäftsausstattung 140.000 Bankguthaben 15.000 Endsumme: 1.600.000

Passiv Seite: Hypothekendarlehen 500.000 Langfristiges Bankdarlehen 200.000 Kurzfristiges Bankdarlehen 80.000 Verbindlichkeiten aus l.u.l 10.000 Gewinn 80.000 Endsumme: 790.000

Eigenkapital welches noch in der Passivseite fehlt ergibt sich aus: EK= Vermögen-Fremdkapital = 1.600.000 -790.000 =810.000

Das Eigenkapital wird mit auf die Passivseite übertragen

Somit sind beide Seiten Aktiv und Passiv ausgeglichen und die Bilanzsumme (die für dieses Stichtag gilt) wäre fertig . Würde noch zur Antwort schreiben,dass die Gewinn und Verlustrechnung( GUV) eine Ganzjahresaufnahme ist und bei der Bilanz danach kommt. Die Bilanz ist eine Momenaufnahme am Stichtag und gilt nur für dieses Tag. Ist damit die Bilanz fertig? Was machen ich mit den Werten aus Gewinn,Umsatzerlöse und Fremdkapitalzinsen?

Zudem Soll ich noch folgende Aufgabe lösen musste vorher Eigekapitalquote, Anlagedeckungsgrad1 Liquidität 1.Grades Eigenkapitalrentabilität errechnen aus den Ergebnissen meiner vorherigen Aufgabe( siehe oben) und soll dann bei einer Investitionen (eine Erhöhung des Anlagevermögens und langfristigen Fremdkapitals um jeweils 100000 Euro und gleichzeitig Gewinnsteigerung von 10000 .berechnen sie und erläurtern sie die Auswirkungen ,die diese Investitionen auf die Eigenrentabilität hatte.??

Jetzt bin ich überfragt muss ich dann die die 100000 oder nur die 10000 Euro bei der Berechnung der Eigenrentabiltät dazu addieren ? Ich bin wirklich überfragt.

Hatte leider nie Buchhaltung oder Rechnungswesen während meiner Ausbildung und das ist nun für mich totales Neuland. Bitte wäre echt froh über jede Hilfe.

Vielen Dank für Eure Hilfe

LG Sandy

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BurgN, 29

Wow steht da viel.

Also GUV ist im Endeffekt folgende Rechnung:

   Umsatzerlöse

-  Fremdkapitalzinsen

= Gewinn

Eigenkapitalrentabilität ist 

Gewinn / Eigenkapital am Jahresanfang = EK-Rentabilität

Antwort
von BJC12, 26

Eigenkapital Rentabilität ist Unternehmer Gewinn/ durchschnittliches Eigenkapital 

Deckungsgrad 1 EK/AV

Liquidität 1 flüssige mittel (Kasse+Bank) / kurzfristige Verbindlichkeiten .

EK qoute : EK/ Gesamtkapital

Alle Angaben ohne Gewähr, aber wir haben das so in der Schule gelernt !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten