Frage von Merkury88, 34

BW: Benötige ich eine Einweisung/Überprüfung für eine Pritsche, insofern ich keine Ladung transportiere, die aktuelle Vorschrift ist da sehr allgemein gehalten?

Antwort
von tom691, 34

bei der Bundeswehr ist alles geregelt, solltest du dir unsicher sein, dann frag deinen vorgesetzten der wirds dir sicher gern erklären

Für nicht Gelände gängige Fahrzeuge des BW-Fuhrpark der Führerscheinklasse B ist nur die Grundeinweisung vorgeschrieben. (Spießpritsche, T5 usw)

Kommentar von Merkury88 ,

Das ist ja soweit richtig, ich habe natürlich erst meinen Vorgesetzten gefragt und er hat mir die aktuelle Vorschrift gegeben und da steht nur. "

Angehörige der Bw und anderer SK benötigen keine Einweisung bezogen auf handelsübliche, nicht geländegängige DFzg der Fahrerlaubnisklasse B. Hierbei ist es unerheblich, ob diese DFzg als PKW oder LKW zugelassen wurden."

Dementsprechend sind wir uns da nun beide nicht so sicher.

Und mehr finde ich nicht in der Vorschrift nicht, und ich habe sie jetzt einmal komplett durchgelesen XD,

Kommentar von tom691 ,

siehe meinen post von gerade eben, da hab ich eine vorschrift der bw reingestellt   Für nicht Gelände gängige Fahrzeuge des BW-Fuhrpark der Führerscheinklasse B ist nur die Grundeinweisung vorgeschrieben. (Spießpritsche, T5 usw)

ergo reicht die Grundeinweisung

Antwort
von FragaAntworta, 31

Im gewerblichen Bereich: Immer, dazu zählt auch die BW. Der Staat hat Dir gegenüber eine Fürsorgepflicht. DGUV-V 1

Kommentar von Merkury88 ,

Danke für deine Antwort, aber in dieser Vorschrift finde ich nichts was mit Fahrzeugen zu tun hat, erst recht nicht was die Einweisung und Überprüfung der Benutzung dessen betrifft

Kommentar von grubenschmalz ,

BW zählt nicht pauschal zum gewerblichen Bereich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten