Frage von NurEinBenutzer, 124

Bußgeld wegen Schulversäumnis zurück bekommen?

Also ich habe das Problem das ich seit ca. 3 Jahren meiner Schul/Berufsschulpflicht nicht nachgehe aus psychischen gründen über die ich nicht sprechen möchte und ach nicht kann, habe auch noch nicht mit Familie, Freunden oder verschiedenen psychologen darüber gesprochen(bin momentan 16). Bekomme dewegen auch regelmäßig Bußgeld welches ich bis jetzt immer bezahlen konte. Mitlerweile sind das weit über 1000€ die ich zahlen musste und es kommen demnächst schätzungsweiße um die 700€ dazu wo ich keinen weg finde diese zu bezahlen weshalb ich mich nun entschlossen habe einen weiteren Psycholigen aufzusuchen und über meine "Angst" springe sich Menschen zu öfnnen um eine Krankschreibung zu bekommen bis es mir besser geht. Jetzt zu der eigentlichen Frage : Ist es möglich das der Psychologe mich auch für die Vergangenheit krankschreiben kan wen nachweisbar ist das ich diese Probleme schon lange habe und kann ich dan die schon gezahlte Strafe wieder einfordern und das geld zurückgezahlt bekommen.

Bitte um Hilfreiche Antworten und keine sätze wie selber schuld wen du nicht in die Schule gehst. Außerdem entschuldige ich mich für Schreibfehler und Grammatik fehler bin momentan komplett durcheinander. Vielen Dank im voraus.

Antwort
von CodeExtreme, 67

Guten Morgen,

zu aller erst ist es bei fast allen Mahnbescheiden bei denen man sich nicht sicher ist schnellstmöglich ein Einspruch einzulegen. Damit vermeidet man fristen verstreichen zu lassen.

Dein nächster Schritt sollte sein, bei deinem (hoffentlich zeitnahen) Termin mit dem Psychologen zu erfragen, ob Gründe für eine Befreiung vom Schulunterricht vorliegen. Wenn ja sind diese zu atestieren und beim zuständigen Beamten einzureichen.

Aus meinem subjektiven Rechtsempfinden heraus scheint es jedoch schwierig zu rechtfertigen, dass man sich so lange Zeit einfach nicht darum gekümmert hat einen Atest einzureichen. Die Zahlung der vorangegangen Bußgelder wird vermutlich auch als Einverständnis mit dem Straftatbestand gewertet werden. Somit wird der Spaß bestimmt nicht billig.

Viel Erfolg

Merlin

Kommentar von NurEinBenutzer ,

Vielen Dank für die Antwort :)

Antwort
von Turbomann, 47

@ NurEinBenutzeer

Also etwas unglaubwürdig kommt dein Bericht leider bei mir schon an.

Du bist 16 und  bekommst regelmässig Bußgeldbescheide und keiner bekommt die mit, wohnst du nicht mehr zuhause?

Du hättest in den letzten Jahren auch die Möglichkeit gehabt, eine Therapie oder sogar mehrere zu machen, damit es dir besser geht.

Du solltest jetzt nicht nur eine Psychologin dazu benutzen, dass sie dir eine Krankschreibung gibt. Dir wird es besser gehen, wenn du deine Therapie machst und Bußgelder werden nicht wieder zurückgezahlt.

Wieso sollte dir ein Psychiologe die Vergangenheit bestätigen, das hast du leider versäumt und im Nachhinein wirst du keine bekommen, das hättest du gleich tun sollen und nicht nach Jahren.

Bis es dir besser geht? Wielange willst du denn künftig nicht in die Schule gehen, was ist mit deinem Abschluss und wie sieht das mit deiner beruflichen Zukunft aus.

Kommentar von NurEinBenutzer ,

Wen du möchtest kanst du mein kommentar anschauen unter der Antwort von Sanja2 da hab ich die situation genauer beschrieben.

Antwort
von Sanja2, 60

Die Bußgelder bekommst ja nicht du, sondern deine Eltern. Deine Eltern sind dafür zuständig deinen Schulbesuch sicher zu stellen. Wenn du nicht hin gehst kommt eben irgendwann der Bußgeldbescheid. Deine Eltern sind verpflichtet alles in die Wege zu leiten damit du deiner Schulpflicht nachkommst. Das kann auch sein sich irgendwann Hilfe zu holen, z.B. dich in eine Klinik zu schicken oder mit dem Jugendamt Kontakt aufzunehmen und sich dort Hilfe zu holen. Alleine damit wird das Bußgeld schon eingestellt. Ist dies alles in der Vergangenheit nicht passiert kann ich mir nicht vorstellen, dass man das rückwirkend aussetzen kann. Wie gesagt ich kann es mir nicht vorstellen, das ist keine rechtssichere Auskunft.

Kommentar von NurEinBenutzer ,

Erstmal vielen Dank für die Antwort. Soweit ich weiß ist man ab dem 14. Lebensjahr selber strafkräftig und auch alle meine Verfahren sind an mich gerichtet und war auch schon kurz davor übers Wochenende in Arrest zu kommen als ich mein Bußgeld nicht zahlen konte. Das Jugendamt wurde auch schon informiert und habe schon mehrere Maßnahmen angeboten bekommen die ich alle abgelehnt habe da es meines erachtens zu dem Zeitpunkt nicht das richtige für mich gewesen ist. Daraufhin bin ich für ein halbes Jahr mit einem 16 31b (Unterbringungsbeschluss für jugendliche und Kinder) in eine geschlossene Erziehungsmaßnahme gekommen wo sich schon nach den ersten wochen herausgestellt hatte das es nicht an meiner Erziehung liegt , nach dem halben Jahr hat sich dan auch das Jugendamt auf meinen Wunsch alle Maßnahmen bendet. Bin auch seitdem ich 6 bin wegen einem Trauma bei verschiedenen Psychologen gewesen denen ich mich nie öffnen konte und lügen über mein denken erzählt habe da ich möglichst normal seien wollte und mir bis vor kurzem auch selber nicht bewußt war das ich damit die Situation eigentlich nur verschlimmer. Jede Therapie wurde also entweder von mir oder dem Psychologen bendet da es keinen Sinn gemacht hat.

Antwort
von rockylady, 57

du musst erst mal zum Hausarzt, um überwiesen zu werden. Der kann dich dann auch krankschreiben, jedoch nicht rückwirkend.

Antwort
von wilees, 54

Wenn Deine Eltern bisher nichts oder nicht ausreichend etwas unternommen haben, dass Du krankgeschrieben wirst oder wurdest, sind sie auch für die Zahlung dieser Bußgelder allein verantwortlich. Die Gelder sind auch nicht rückforderbar. Wenn hätte vor Zahlung Widerspruch erhoben werden müssen etc.

Eine rückwirkende Krankschreibung wird es in einen solchen Fall sicherlich nicht geben.

Du gehörst längerfristig in eine KJP, damit Du die Möglichkeit findest, Dein Leben wieder in die richtige Bahn zu lenken.

Kommentar von NurEinBenutzer ,

Habe es nochmal genauer unter der Antwort von Sanja2 erläutert.

Kommentar von wilees ,

So wird einiges sehr viel deutlicher. Trotzdem frage ich mich, warum hier scheint`s nie ein Anwalt zu Rate gezogen wurde. Werden die Bescheide auf Deinen Namen erlassen, hast Du auch Anspruch auf Rechtsberatung.

Zumindest könntest Du über Besuche bei einem Psychiater wohl Deine "Schulbefreiung" erlangen, wenn er bereit ist entsprechendes zu attestieren.

Kommentar von NurEinBenutzer ,

Ich habe bei 3 Gerichtsverfahren und einem Einspruch bezüglich dem Unterbringungsbeschluß einen Rechtsbeistand bekommen der leider nicht meine Interessen verfolgte. Wegen den Bescheiden habe ich nie einen Anwalt eingeschaltet da es aus meiner hinsicht nur die möglichkeiten gibts das ich meiner Schulpflicht nachgehe oder ein Attest habe.

Antwort
von Orothred23, 54

Du gehst nicht zur Schule und willst dann im Nachhinein wegen irgendwelcher angeblichen psychischen Problemen deine Bußgelder zurück? Sry, wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was.....

Kommentar von NurEinBenutzer ,

Auf deine Ausage mit den angeblichen Problemen muß ich denk ich erst garnicht antworten da du denk ich mal nicht wissen kannst wie es in meinem Kopf aussieht. Außerdem bin ich volkommen einverstanden wen ich die Bußgelder nicht zurück bekomme da ich mich schon um einiges früher dafür entscheiden konten einen psychologen aufzusuchen aber natürlich hätte ich es gut gefunden wen dies möglich ist.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community