Frage von pattiplatsch, 85

Bußgeld verspäteter Ummeldung?

Hallo, ich wohne seit Mitte Februar in einer neuen Wohnung, habe mich aber erst vergangene Woche zum Einwohnermeldeamt schleppen können, um mich umzumelden. Da mir (und auch meinem Vermieter) die Wohnungsgeberbestätigung neu ist, hatte ich angegeben, ich sei im jetzt im November umgezogen. Mein Vermieter stellte mir, um sich vor einem Bußgeld zu schützen, logischerweise die Bescheinigung mit dem korrekten Datum aus. Heute war ich dann wieder beim Einwohnermeldeamt, um diese abzugeben, mit der Beichte ein falsches Datum angegeben zu haben. Die werte Frau änderte dies im System und erläuterte, dass ich eine Ordnungswidrigkeit begangen habe., wollte aber keine Aussage zum Bußgeld treffen. Dass das verspätete Ummelden eine Ordungswidrigkeit darstellt weiß ich. Ich habe nun Angst ein horrendes Bußgeld bezahlen zu müssen, gerade unter dem Gesichtspunkt des Schwindels über das Einzugsdatum? In welchen Bereichen liegen solche Bußgelder?

Antwort
von LiselotteHerz, 83

Das hängt ganz davon ab, wo Du wohnst, manche Städte langen da unverschämt zu

http://www.immonet.de/umzug/ummelden-einwohnermeldeamt.html

Hannover z.B. will über 100,-- Euro haben

https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article139207592/Neues-Gesetz-soll-Adres...

Ich drück Dir mal die Daumen, dass sich diese OWI bei Dir im Rahmen hält.

lg Lilo

Antwort
von wilees, 74

http://www.immonet.de/umzug/ummelden-einwohnermeldeamt.html

Antwort
von supersuni96, 60

Das liegt an der Laune der Sachbearbeiterin. Je nach dem, wie lange du es versäumt hast und wie "freundlich" du dort aufgetreten bist, kann es zwischen 20 und 200 Euro ausfallen. Möglich ist da alles.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das hängt nicht von der Laune des Sachbearbeiters ab, sondern von der Gemeinde. Da hat jeder seine eigene Regeln, wie so etwas geahndet wird. Es gibt Städte, da kommen einem die Tränen, wenn man das versäumt hat.

Kommentar von supersuni96 ,

Da irrst du dich. Die Sachbearbeiterin legt das Bußgeld fest. Wenn man lieb und freundlich ist, gibt es in der Regel auch kein Bußgeld.

Antwort
von Hideaway, 67

Theoretisch bis 1.000 Euro. Rechne mal mit um die 140 Euro (einschl.. Bearbeitungsgebühr).

Kommentar von pattiplatsch ,

Ja, das mit den 1000€ schwirrt mir nur im Kopf herum. Ich wäre froh, wenn du recht behältst!

Antwort
von SiViHa72, 75

Oft weisen sie drauf hin (denn das müssen sie).. und dann kommt nichts.

Also mach Dich nicht wild.

Falls tatsächlich doch was käme, könnten es bis zu 500e sein.

Kommentar von pattiplatsch ,

Kommen wird auf jeden Fall etwas. Sie sagte ja ich werde von der Bußgeldstelle einen Anhörungsbogen bekommen, wollte aber keine Aussage machen in welcher Größenordnung das Bußgeld ausfällt. Dann heißt es jetzt warten und hoffen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten