Frage von MasterSieben, 80

Bußgeld und Nachsendeantrag?

Ich wurde geblitzt und bin jedoch kurz danach umgezogen. Hab mich natürlich direkt umgemeldet und einen Nachsendeantrag bei der Post gestellt. Das Blitzerfoto wurde jedoch an meine alte Adresse geschickt ebenso wie die Mahnung. Nachdem der tolle gelbe Brief ebenfalls an meine alte Adresse geschickt wurde war der neue Mieter so nett mit diesen zu bringen. Aus knapp 30€ Bußgeld wurden nun mit Mahnung 60€. Muss ich den vollen Betrag zahlen oder kann ich da Einspruch einlegen? Oder würde sich das nicht lohnen?

Antwort
von Fjolnir, 41

Hast du dein Auto auch umgemeldet? Wenn ja: wird sich wohl ein Einspruch lohnen. Wenn nein solltest du bezahlen und möglichst schnell dein Auto auch ummelden.

Antwort
von ParanoidFerret, 44

Es gibt zwar keine feste Frist für die KFZ-Ummeldung, aber bei einem Widerspruch wird man dir vorhalten, dass du dein Auto nach dem Umzug umgehend hättest ummelden müssen. Zwar kannst du dein Glück mit einem Widerspruch versuchen, aber Sinn macht das nur, wenn der Wagen umgemeldet wurde (und damit ein Behördenfehler vorliegt) oder der Umzug gerade erst abgeschlossen wurde.

Kommentar von MasterSieben ,

Auto wurde auch direkt zum Umzug umgemeldet.

Antwort
von Odenwald69, 43

Aus reiner erfahrung hat es bei mir trotz Postweiterleitung rund 2 wochen gedauert bis diese funktioniert hat. Ich bin trotzdem noch jede woche zu meiner alten Adresse und habe post geholt. Der neue Hausbesitzer hat mich einfach angerufen wenn was da war. 

Wichtig ist das dein Name NICHT mehr auf dem alten Briefkasten/Klingel steht.

bei 2 bekannten war es ähnlich.

Bis bei allen behörden deine adresse umgemeldet ist vergehen noch mal ein paar wochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community