Frage von AnnikaVa, 132

Bußgeld Bescheid bekommen fürs zweite Reihe parken obwohl ich im Auto war und dies für max. 3min?

Ich musste in der zweiten Reihe parken um meine Mama (Krebskrank somit einen behinderten Ausweis hat) abzuholen. Ich selbst als Fahrer war im Auto mit eingeschaltetem rechts Blinker. Das halten Betrug nicht länger als 3 min. Heute bekam ich einen Bußgeld Bescheid von 25€ mit der Ordnungswidrigkeit Paragraph 24 stvg. Jedoch hat mich kein Beamter in dem Moment angesprochen.
Mit welchen Gesetzen kann ich aus der Sache raus kommen ? Danke im Voraus.

Antwort
von Drachenkind2013, 71

Nimm erstmal das Scheiben her raus.

Ein Einspruch hilft manchmal. Leg diesen schriftlich bei der Bußgeldstelle ein und begründe ihn so, wie du es oben im Text getan hast. Du kannst den Behindertenausweis deiner Mutter in Kopie und beispielsweise einen Nachweis für einen Arztbesuch ect. beifügen.

Kommentar von AnnikaVa ,

Wollte ich auch grad im Nachhinein aber weiß nicht wie ich das bearbeiten kann

Kommentar von AnnikaVa ,

Danke dir

Antwort
von Sonnenstern811, 42

Vermutlich mit gar keinem. Es ist halt nicht gestattet und gefährdet andere.

Dass es im Leben fast immer die Falschen trifft, ist eine uralte Weisheit. Bei anderen ist es jahrelang Gewohnheit und die werden noch pampig, wenn man ihnen bescheid gibt, weil man eingeklemmt war und nicht rausfahren konnte.

Natürlich kannst du zur Sache Stellung nehmen oder die Verwarnung nicht anerkennen.


Kommentar von AnnikaVa ,

Kann ich ja verstehen wenn ich vom Auto weggegangen wäre aber war ja noch im Auto ...

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Hab noch was nachgetragen. Für die Behinderung selbst spielt es halt keine Rolle.

Was anderes wäre es, es handelte sich um einen Fall wie von Heinz Buschkowsky in seinem bekannten Buch beschrieben. Da wurden Polizisten zu Toleranz und Augenmaß vom Vorgesetzten aufgefordert.

Antwort
von onomant, 9

Soweit ich es weiß darf man doch 3 min halten und das waren keine drei Minuten

Du darfst aber auch nicht überall halten. 

Um dir weiterhelfen zu können, müsste man wissen, was dir denn nun genau vorgeworfen wird. § 24 StVG ist da wenig hilfreich.

Antwort
von derhandkuss, 36

Du weißt, dass Du eine Ordnungswidrigkeit  begangen hast. Daran ändert auch ein Schwerbehindertenausweis nichts. Also akzeptiere zunächst einmal, dass Du einen Bußgeldbescheid bekommen hast.

Du kannst natürlich - mit welcher Begründung auch immer - Widerspruch einlegen. Ich befürchte allerdings, dass dies kaum einen Erfolg bringen wird.

Antwort
von ErsterSchnee, 44

Behinderung des fließenden Verkehrs - da kommst du nicht raus. 

Kommentar von AnnikaVa ,

Soweit ich es weiß darf man doch 3 min halten und das waren keine drei Minuten

Kommentar von ErsterSchnee ,

Aber man darf niemanden behindern!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten