Frage von tellmewhy1, 100

Bus Unternehmen möchte Schadenersatz von Schulklasse was tun?

Hallo, ich habe eine wichtige frage und brauche unbedingt eure Ratschläge, undzwar ist folgendes passiert vor 2 wochen waren wir mit der berfuskolleg klasse auf einem ausflug nach Amsterdam, ich saß mit einigen klassen Kollegen und kolleginnen ganz hinten und da die fahet sehr lange dauerte haben wir uns im bus alle eine zigarette angezündet. Da unsere lehrerin auch raucherin ist und eine kollegin deo gesprüht hat hat die lehrerin und busfahrer nichts mitbekommen. Jedenfallswar es dan so das wir eine spontane rast gemacht haben und als wir ausgestiegen sind mehrere von uns ihre zigaretten an gelassen haben um weiter zu rauchen. Keiner bemerkte den rauche da alle ausgestiegen sind. Jedenfalls als wir nach etwa 20.minuten alle wieder einsteigen und weiter fahren wollten merkten wir das rauch i hinteren teil des busses ist und sich sogar ein feuer gebildet hat. Der busfahrer griff zum feuerlöscher und bekamm das feuer recht schnell unter Kontrolle, allerdings komnten wir mit dem bus nicht weiter fahren und wir mussten den zug wieder zurück nehmen und haben unterricht gemacht. Unsere lehrerin dachte anfangs es wäre ein defekt des busses und wusste nichts von den zigaretten. Allerdings kam gestern sn unsere klasse ein brief des bus Unternehmens welches 12000 euro schaden ersatz verlangt wegen der verbrannten sitze und da der bus mehrere tage nicht im betrieb war. Dort stand auch drin das der brand wegen zigaretten entstanden ist welche man gefunden hat. Nun meine frage ist es rechtlich gesehen erlaubt von einer ganzen klasse Schadensersatz zu fordern? Und kommt wirklich so eine teure summe wegen einpaar verbrannten sitzen zu stande? Sollten wir zugeben das wir das mit den zigaretten waren oder gibt das nur noch mehr ärger? Brauche hilfreiche antworten danke.

Antwort
von SunKing33, 36

Hallo,

Die Schadensersatz-Forderung ist berechtigt. Ihr habt durch euer Verhalten den Schaden verursacht und müsst ihn tragen. Es ist unwahrscheinlich, dass bei entsprechenden Vernehmungen (und ggf. vor Gericht) niemand etwas sagen wird. Daher mag es das Beste sein, gemeinsam eine Aussage zu machen und den Schaden, der für euch persönlich und für eure Klassengemeinschaft entsteht, nicht noch größer werden zu lassen.

Natürlich kann man jetzt argumentieren, wem die Zigaretten gehörten, die ihr euch geteilt habt und von wem die stammte, die das Feuer ausgelöst hat. Nein, ihr habt als Gruppe (von Rauchern gehandelt).

Wenn ihr Glück habt, kann der finanzielle Schaden über eine Haftpflicht-Versicherung reguliert werden. Aber von der Verantwortlichkeit für das, was geschehen ist, kann euch keiner frei kaufen.

Das ist es, worum es beim Erwachsenwerden geht:

  • zu lernen, dass Regeln nicht nur die persönliche Freiheit einschränken sollen, sondern Sicherheit für alle stiften sollen,
  • zu lernen, Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen.

Wenn ihr das aus der Situation mitnehmt, dann hat sich der aufzuwendende Geldbetrag vermutlich sogar gelohnt.

Also: versteckt euch nicht, sondern steht auf, bekennt euer Tun, bereut es sichtbar, reguliert den Schande und macht so einen Scheiß nie wieder. Dann ist alles gut.

Alles Gute!

Antwort
von FunnysunnyFR, 37

Natürlich ist der Schadensersatzanspruch gerechtfertigt.

Und die Summe kommt zu Stande, weil es nicht nur um ein paar verbrannte Sitze geht.

Der Ersatzbus kostet Geld, der Ersatzbusfahrer kostet Geld, der Ausfall an Einnahmen, wenn ein Fahrzeug repariert wird, und nicht Geld "einfährt", muß ersetzt werden, das ganze Fahrzeug braucht eine komplette aufwendige Innenreinigung um den Brandgeruch und Rußpartikel zu entfernen. Das alleine kostet bei so einem großen Fahrzeug schon Tausend Euro. Vielleicht musste sich das Unternehmen eine Zeitlang einen anderen Bus anmieten, wenn die Auftragsbücher voll sind.

Und falls Anwaltskosten dazu kommen, geht die Rechnung auch an die Schule.

12000 Euro, damit seit ihr noch gut bedient.

Die Frage ist wer Zahlt. Ich denke erst mal die Haftpflichtversicherung der Schule.

ABER da es sich hier um grobe Fahrlässigkeit handelt, werden die alles daran setzen, den Verursacher zu ermitteln, um sich das Geld wiederzuholen.

Da ihr mit sicherheit schon strafmündig seit, kann eine Zivilklage auf euch zu kommen.

Inwieweit die Lehrerin wegen verletzung der Aufsichtspflicht mit dran ist, wird sich zeigen.

Klassenkameraden die Nachweislich nichts mit dem Schaden zu tun hatten, werden nichts zahlen müssen.

Ihr als Verursacher werdet auf alle Fälle eine Rechnung bekommen, da es kein "Unfall" sondern grobe Fahrlässigkeit war.

Antwort
von uncledolan, 41

Die Verträge solcher Fernbus-Reisen sind ziemlich eindeutig, wenn ein Fahrgast fahrlässig den Bus demoliert (z.B. durch verbotenes Rauchen), müsst er nicht nur die Reperatur etc. bezahlen, sondern auch dafür, dass der Bus wegen euch einige Tage nicht zur Nutzung zur Verfügung stand.

12.000 Euro sind ziemlich viel Geld, wenn ihr 30 Schüler seid, wären das noch 400 Euro pro Person.

Es wäre aber absolut nicht angemessen, diejenigen mitzahlen zu lassen, die nicht geraucht haben. Würde mich nicht wundern, wenn diese sich weigern zu bezahlen, da könnte noch einiges an Rechtsstreitigkeiten auf euch zukommen.

(Ironisches) Glückwunsch, mit der Aktion habt ihr euch für immer den Klassenzusammenhalt zerstört und eure ganze Schule in große Schwierigkeiten gebracht.

Antwort
von Jack98765, 59

Viel Spaß beim Zahlen. Natürlich ergeht die Forderung an die komplette Klasse. Wenn ihr keine Kameradenschweine seid, gebt ihr zu wer geraucht hat und lasst alle anderen außen vor. Das Busunternehmen musste den Bus reparieren lassen. Wieviel ein Tag Ausfall kostet, ist ja leicht zu errechnen, denn ihr hattet ja den Bus angemietet. Da das Feuer nur von euch kommen konnte und ihr auch noch die Zigaretten dort liegen habt lassen, ist der Beweis erbracht, dass ihr dafür verantwortlich zu machen seid. Hätte nämlich vor euch schon jemand geraucht, wäre der Bus auch eher abgebrannt. Aus dieser Nummer kommt ihr nicht mehr raus.

Kommentar von tellmewhy1 ,

ich habe schon gelesen das die versicherung den schaden übernimmt.

Kommentar von Jack98765 ,

Was nicht heißt, dass die Versicherung nicht doch Regressansprüche hat.

Antwort
von BiggerMama, 28

Auch der Busunternehmer muss mit seinen Finanzen haushalten. Der Bus ist sein Kapital, auf das es nicht einfach so verzichten kann.

Die Versicherung des Busunternehmens wird wohl die Zigaretten entdeckt haben und wird deshalb nicht für den Schaden aufkommen wollen.

Den Schaden habt Ihr verursacht, ihr habt den Bus gemietet. Das Busunternehmen hat keine Möglichkeit, den Verursacher des Brandes herauszufinden, es kann aber auch nicht auf seinem Schaden sitzen bleiben.

Wessen Zigarette genau den Brand verursacht hat, wird sich wohl nicht mehr feststellen lassen. Fakt ist, dass jeder, der im Bus geraucht hat, als Verursacher des Brandes in Frage kommt, es war aber nicht die ganze Klasse.

Der Busunternehmer kann Schadenersatz von Euch fordern. Wer genau bezahlen muss, wird ein Gericht klären. Bei solcher Fahrlässigkeit bezahlt keine Versicherung für Euch.

Es kann sein, dass Eure Lehrerin wegen Verletzung der Aufsichtspflicht etwas abbekommt. Das muss aber auch nicht sein, weil sie ja schließlich auch nicht auf Euch glucken kann und von Euch gesunden Menschenverstand erwarten durfte.

Haben sich die Raucher unter Euch in irgend einer Weise an der Feststellung oder Beseitigung des Schadens beteiligt? Welcher Hirni hat
denn Deo gesprüht? Wart Ihr alle besoffen?

"Sollten wir zugeben das wir das mit den zigaretten waren oder gibt das nur noch mehr ärger?"

Ja, das kann noch mehr Ärger bedeuten. Ja, Ihr solltet es zugeben, weil alles Andere eine ganz miese Tour wäre.

Kommentar von BiggerMama ,

Wenn ich ein nichtrauchender Klassenkamerad von Euch wäre, würde ich Euch für die verpatzte Klassenfahrt anzeigen (Zug zurück, nicht genutzte Unterkunft, entgangene Erlebnisse, evtl. bereits anbezahlte Bestellungen etc. pp.). Da kommt auch noch mal Einiges zusammen.

Antwort
von TimmyEF, 66

Da ihr als Verursacher feststeht müsst ihr auch für den entstandenen Schaden aufkommen. Reparatur und Nutzungsausfall sind nun mal sehr teuer. Allerdings sollte das die Privathaftpflicht decken.

Kommentar von tellmewhy1 ,

sicher das die Versicherung dafür aufkommt?

Kommentar von Jack98765 ,

Bei Fahrlässigkeit und dazu auch noch bei Rauchverbot?

Kommentar von coding24 ,

Ich würde das eher als grobe Fahrlässigkeit einstufen. Und wenn dem so ist, dann definitiv nicht.

Kommentar von TimmyEF ,

Dann schlechte karten...

Antwort
von Peppi26, 65

Es steht ja fest das ihr im Bus geraucht habt, leugnen bringt da nichts mehr! Und ja das müsst ihr bezahlen, da gibt's keine andere Möglichkeit! Wie kommt ihr auch dazu alle im Bus zu rauchen?

Kommentar von tellmewhy1 ,

einige meinten das die Versicherung den Schaden übernimmt. und wir haben geraucht weil wir bereits 2 stunden ohne pause gefahren sind.

Kommentar von Sandkorn ,

Na und? Ist das soooo schlimm?

Kommentar von Peppi26 ,

Wenn ihr Glück habt zahlt das die Haftpflichtversicherung aber es muss nicht sein,da es fahrlässig und selbsrverschuldet!

Kommentar von jerkfun ,

Als ultima ratio kann man es ja der Versicherung melden.Ein Haken hat die Sache,es darf hierfür nicht allzuviel Zeit vergehen.Nach drei Monaten wäre die Versicherung nach AGB von der Leistungspflicht befreit.

Kommentar von Peppi26 ,

Ja natürlich ist es schlimm und vor allem dämlich

Antwort
von Jimmibob, 47

Ich denke das es sich hier um einen Fall von grober Fahrlässigkeit handelt. Ihr könnt allerdings eurem Frisör erzählen das die Lehrerin das nicht mitbekommen hat. Egal. Wenn ihr Glück habt zahlt die Haftpflicht, ansonsten habt ihr es auch nicht anders verdient als den Schaden selbst zu zahlen.

Kommentar von tellmewhy1 ,

Das mit der Versicherung ist mir nun klar aber das mit dem Frisör verstehe ich nicht ganz ?

Kommentar von Jimmibob ,

Naja, das deine Lehrerin das nicht riecht wenn ihr hinten im Bus am rauchen seid halte ich für ein Gerücht. Leider...

Antwort
von Sandkorn, 25

Nun meine frage ist es rechtlich gesehen erlaubt von einer ganzen klasse Schadensersatz zu fordern?

Meiner Meinung nach können nur die Schüler zum Schadensersatz herangezogen werden die nachweislich im Bus geraucht haben.

Und kommt wirklich so eine teure summe wegen ein paar verbrannten sitzen zu stande?

Ein paar verbrannte Sitze .... sag mal, geht's noch? Ihr solltet froh sein, daß es "nur ein paar verbrannte Sitze" waren. Was wäre gewesen, wenn der ganze Bus aufgrund Eures Leichtsinnes angefangen hätte zu brennen? Weißt Du was so ein Bus ungefähr kostet???

Während einer 20minütigen Pause eine brennende Zigarette (in diesem Fall waren es ja sogar mehrere Zigaretten) im Bus zurück zu lassen ist grob fahrlässig und sollte dementsprechend auch bestraft werden. Ich frage mich echt: wie kann man in Deinem/Eurem Alter denn nur so unsäglich doof sein? 

Hoffentlich ist dieser Vorfall aufgrund der zu erwartenden Strafe eine heilsame Erfahrung für DIch/Euch die künftig zum Überlegen/Nachdenken anregt.

Sollten wir zugeben das wir das mit den zigaretten waren oder gibt das nur noch mehr ärger

Den Ärger habt ihr jetzt eh schon am Hals, was versprecht ihr Euch jetzt noch davon den Vorfall zu leugnen? Manche Mitbürger lernen eben nur durch "AUA."

Antwort
von coding24, 47

Grundsätzlich wird erst einmal geprüft werden müssen, wer denn den Bus gemietet hat.

Das dürfte die Person sein, die im Mietvertrag, bzw. als Auftraggeber der Fahrt drinnen steht. Wenn das die Schule ist - super. Wenn das die Klassenlehrerin ist ... ohweh. Diese Person wird jedenfalls für den Schaden aufkommen müssen, da sie der Ansprechpartner für das Busunternehmen ist.

Sollte diese Person (Schulleiterin, Klassenlehrerin) nachher rausbekommen, dass ihr im Bus geraucht habt und dass es eure Zigaretten sind ... viel Spaß beim zahlen. Da wirst du nur hoffen müssen, dass niemand redet.

Kommentar von tellmewhy1 ,

soviel ich weiß war die schule der stadt für den ausflug registriert.

Kommentar von coding24 ,

Dann wird das Busunternehmen auch an diese die Rechnung dafür stellen und den Schadenersatz einfordern. Die Schule wiederum hat dann die Möglichkeit gegen dich und deine Klassenkameraden vorzugehen um schlussendlich alle Kosten (inkl. ggf. Anwaltskosten) von euch ersattet zu bekommen.

Kommentar von jerkfun ,

Die Schule muß versichert sein.Auch Haftungen der Aufsichtspersonen und Lehrkräfte müssen ja abgedeckt sein.Sonst wäre es ein unkalkulierbares Risiko.Ich halte den Gemeindeversicherungsverband aber für deutlich zopfiger als eine private Haftpflicht^^.Das wird wohl auch nichts.Ich bleibe dabei,und hoffe  das man Euch nichts nachweisen kann.

Antwort
von jerkfun, 46

Also,da das Rauchen wohl offiziell verboten war,keine Ascher vorhanden,wäre es auch für Erwachsene eine grob fahrlässige Angelegenheit.Eine Haftpflichtversicherung,falls Du eine hättest würde die Leistung wohl verweigern.Eventualvorsatz könnte man sogar begründen.()Ich kann also nur dazu raten,nichts über die Angelegenheit zu äußern.Du darfst drauf hoffen,das man Dir keine Schuld nachweisen kann,bzw.nicht die alleinige Schuld.Die Kollektivstrafe wäre zwar möglich zu praktizieren.Ein jeder könnte aber dagegen klagen.() Zusätzlich könnte Dein Verhalten Brandstiftung darstellen.Hier kommt es auf die Argumentation und die Beweisführung an.So wie Du berichtest halte ich das Herbeiführen einer fahrlässigen Brandgefahr für gegeben.Da neben Gefährdung von Menschenleben ein hoher Schaden durch den Brand entstanden ist,würde ich darauf hoffen,das neben Deinem Anteil des Schadens nichts weiter passiert.Du wärest sehr fein raus,nur ein sechzigstel zahlen zu müssen ! Halte bitte unbedingt die Füße still.Sollte es zu einer Anzeige kommen,so verweigerst Du komplett die Aussage.Ja,Ärger kann es geben,du fliegst nämlich von der Schule,bzw.dem Kolleg.Und schreib wie es ausgegangen ist.Einmal ist keinmal...und lernen.^^ Viel Glück.

Kommentar von tellmewhy1 ,

Finde ich cool das du das locker siehst und gute Tipps, das mit der polizei und nichts hingehen kannte ich aber schon :D

Kommentar von jerkfun ,

Hättest Du lieber das ich die Version Staatsanwalt wähle ^^und Dir rate schon mal einen Bankkredit zu beantragen? ^^ Passiert ist passiert und niemand muß sich selbst belasten.Und wenn Ihr eine tolle Gemeinschaft seid...es wird sich weisen,dann halten die andern die Klappe und die unbeteiligten zahlen halt auch mit.

Kommentar von Sandkorn ,

Na die wären ja schön blöd!

Kommentar von coding24 ,

Sehe ich auch so wie @Sandkorn. Wer ist denn so blöd und bezahlt (120.000€ - aufgeteilt auf zwei Klassen a 30 Schüler) mal eben 2000€, nur weil drei oder vier sich so bescheuert angestellt haben?

Kommentar von jerkfun ,

200,- der sechzigste Teil von 12000 ?.Und ich sagte ja,eine wirklich Gute Gemeinschaft vorausgesetzt.Ihr habt ansonsten nicht Unrecht.^^

Kommentar von coding24 ,

Oh, wie auch immer ich jetzt auf 120.000 gekommen bin ...

Aber ja - selbst 200€ wären mir zu viel, bei solchen Pappnasen. Im Bus rauchen, im Museum rauchen .... Kippen auf Denkmälern ausdrücken, Kippen brennend im Bus auf den Stoffsitzen liegen lassen ...

Kommentar von jerkfun ,

Wenn Du und Deine Freunde sich querstellen,die andern aber zahlen,dann kann man eine Lösung finden.Ist wie beim Queeze -Out an der Aktienbörse.^^Die Moralschiene und die Intelligenz habe ich bewusst ausgeklammert.()

Antwort
von GoodFella2306, 63

Ist die Schadensersatzforderung an die ganze Klasse gestellt worden? Oder hat die Schule die Schadensersatzforderung erhalten?

Kommentar von tellmewhy1 ,

so wie ich es verstanden habe nur unsere klasse und die parallell klasse welche beim ausflug dabei waren

Kommentar von GoodFella2306 ,

dafür sollte definitiv die Haftpflichtversicherung des Verursachers aufkommen. ihr solltet also schon unter euch Schüler erklären, wer für diesen Schaden in Frage kommt. Im schlimmsten Falle könnte die Lehrerin noch einen auf den Deckel bekommen, weil sie ihre Aufsichtspflicht verletzt hat.

Kommentar von coding24 ,

Dafür wird definitiv keine Haftpflicht des Verursachers aufkommen. Das ist grob fahrlässiges Handeln gewesen. So blöd muss man sein - brennende Zigarretten auf einen Sitz zu legen.

Kommentar von GoodFella2306 ,

diese Einschätzung würde ich eher der Versicherung überlassen. Hier von einer groben Fahrlässigkeit zu sprechen, ist meines Erachtens verfrüht. Aber Gottes Garten ist groß, und wenn du diese Ansicht hast dann sei sie dir gegönnt.

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Ich denke auch, das die Haftpflichtversicherung der Schule den Schaden erst mal bezahlt, und sich das Geld dann Zivilrechtlich bei den Verursachern einklagt.

Wie zB auch bei einem Autounfall unter Drogeneinfluß. Der Geschädigte bekommt erst mal sein Geld von der Gegnerischen Haftpflicht, diese stellt aber Regreßforderungen gegen den Verursacher.

Und ich bin schon der Meinung das hier grobe Fahrlässigkeit vor liegt.

Da es um eine Berufskolleg Klasse geht, und auch "offizielle" Raucherpausen gemacht werden, dürften die Verursacher strafmündig sein. Und nicht als kleine dumme Kinder gelten, denen beim Zündeln nicht klar ist, das es auch brennen kann.

Kommentar von jerkfun ,

Alles richtig.Aber eines nach dem anderen.^^

Antwort
von vonPB, 55

Kollektiv Strafen sind nicht erlaubt. Also müssen die Verantwortlichen Raucher meiner Meinung nach die Strafe zahlen. Es wäre sehr unfair wenn unbeteiligte dazu beisteuern müssten. Ne Standpauke wie dumm mein sein kann hab ihr bestimmt schon von jemand anderen bekommen.

Kommentar von tellmewhy1 ,

das hat doch nichts mit dummheit zu tun..

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Oh doch, das ist schon Dummheit zum Quadrat. Im Bus zu rauchen ist Dumm, die Kippen nicht auszumachen und den Bus abzufackeln, ist die Steigerungsform von Dumm.

Und da Dummheit bestraft werden muß, viel Spaß beim Zahlen

Kommentar von vonPB ,

Das entspricht vollommen meiner Meinung FunnysunnyFR

Antwort
von unpolished, 17

Wenn man sich deine anderen Fragen so anschaut stellt man schnell fest, dass du zu viel Phantasie und Langeweile hast! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community