Frage von 19mavy91, 43

Burn-out / depression?

Hallo. Ich mache momentan eine Ausbildung und habe daher auch prüfungssituationen. Es ist so dass ich 1 Woche vorher nicht mehr schlafen kann, Panikattacken und schweißausbrüche bekomme zu zittern anfange und unmittelbar vor der prüfung Durchfall bekomme oder brechen muss. Oft bin ich einen Tag vorher richtig krank vor lauter angst. Einmal bekam ich sogar Fieber.... Mit meiner Familie kann ich nicht darüber reden weil sie alles immer nur herunterspielen und sagen ich soll nicht so übertreiben. Aber für mich ist es wirklich extrem schlimm und ich kann langsam nicht mehr. Ich bin nur noch müde egal wie lange ich schlafe und ich kann mich zu nichts aufraffen egal was ich auch tu es fühlt sich für mich an als würde man wunder was von mir verlangen. Das ist doch nicht mehr normal oder? Hab ich burn-out oder Depressionen?! Ich weiß nicht mehr weiter.

Antwort
von Myriam86, 5

                Empfehlenswert finde ich die Stiftung Auswege. Hilfesuchenden und Patienten mit unterschiedlichsten Diagnosen hilft sie mit alternativer
                Medizin. Seit 2007 veranstaltet sie einwöchige Sommercamps
                für chronisch Kranke und Angehörige, ärztlich
                beaufsichtigt. Ein Team von rund 20 Therapeuten – darunter
                Ärzte, Heilpraktiker, Heiler, Psychologen, Pädagogen und
                weitere Fachkräfte – bietet dort ehrenamtlich/kostenlos
                Beratung und Behandlung. Seit eine gute Bekannte und
                Arbeitskollegin an einem solchen Camp teilnahm, ist sie völlig
                frei von „Burn-out“-Symptomen, seither fühlt sie sich
                regelrecht „erlöst“ von ihren psychischen Belastungen.
                Psychotherapie hatte ihr zuvor so gut wie nichts gebracht und
                Medikamente wollte sie nicht einnehmen. Über 95 Prozent der
                Campteilnehmer mit Burn-out, chronischer Erschöpfung oder
                Depressionen sind weitgehend oder vollständig symptomfrei
                geworden. Im Sommer dieses Jahres-von 04.-12.06-findet ein
                weiteres Therapiecamp statt, mit dem Schwerpunkt „Burn-out“.
                Zusätzlich bietet die Stiftung Auswege 200 alternative,
                unkonventionelle Therapeuten. Reinschauen lohnt sich...!
                (www.stiftung-auswege.de)

Antwort
von musenkumpel, 20

Ja geht in die richtung. Mach dir öfter mal ein paar Wochenenden nur für dich. Nimm dir auszeiten und geh baden, lies n schönes buch, spazieren. Auch n wochenende ohne elektrik, dann merkt man wieviel zeit man aufeinma hat.

Ich hoffe du kannst das gefühl runterfahren, dass so viel von dir verlangt wird. Es is egal wie viel man schafft.
Naja und nimm dir nich so viel vor. Ein bis zwei dinge am tag, mehr würde ich garnicht erledigen
Nicht zuviel anfangen. Also wenn schon viel rumliegt sowenig neues wie möglich.

Naja und du kannst den stoff den du lernen musst auch früher durchgehen, dann lernt er sich leichter.

So und allgemein versuch es niemandem recht zu machen. Oder es 'den anderen' weniger recht zu machen. Ich mein du bist alt genug. Und wenn deine Eltern das runterspielen, sagen die damit auch nix anderes.

Ich dachte grad noch an Stolz und Enttäuschung. Das wird nich immer an Leistung gemessen, auch daran wie oder was für einen weg du gehst. Und je mehr du deinen weg gehst desto besser.

Muss auch noch erwähnt werden dass es beruhigungsmittel gibt für so prüfungen vorher weiß nich, baldriantee oder so.

Und damit am morgen einer prüfung kein schlechtes gefühl aufkommt am besten nich so viel mit den eltern reden ausser wenns wichtig ist, falls oder wenn es zu missverständnissen kommt.

Antwort
von Interessierter7, 13

das ist Prüfungsangst. Google das mal. Da gibt es auch Hilfen. Entspannungstechniken und rechtezitiges Lernen können helfen. Alles Gute !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten