Frage von teddybaerchen19, 73

Bundeswehr Versetzung Laufbahnwechsel Unteroffiziere?

Hallöööchen, ich hab da mal so ein paar Fragen im gleichen zusammen Hang ich hoffe ihr könnt mir helfen. Und zwar: Ich bin FWDL23 (DZE: 28.02.2017) bei den Gebirgsjägern (W) und möchte zu den Sanitätern. Ich habe leider nur einen Hauptschulabschluss, möchte aber dennoch bei der Bundeswehr bleiben, weil es einfach schon immer mein Traum ist dort zu sein. Eine Versetzung habe ich geschrieben und ging Wie üblicherweise natürlich nicht durch! Bewerbungen für zivile Ausbildung beim DRK habe ich auch geschrieben nur fängt das natürlich dann erst im Oktober 2017 an und 7 Monate nur blöd rum sitzen möchte ich ganz und gar nicht. Jetzt habe ich mir (im Dienstsport) das Kreuzband gerissen und werde bald operiert. Meine Truppenärztin hat mich auch Gebirgsjäger untauglich geschrieben aber meinte sonst alles andere kann ich ohne Probleme machen. ( Sie wollte auf "Sanitätdienst" hinaus). Und da ich ja jetzt so lange weg war/bin hab ich ein ganz schlechtes Gefühl, ich denke mittlerweile können die mich dort gar nicht mehr ausstehen, sport War ich nie die beste aber ich hab immer mein bestes versucht zu geben! Also das War jetzt mal von mir, jetzt kommen meine Fragen: 1.Kann man die Laufbahn(Unteroffizier) in eine andere TSK während der Bunderwehrzeit so einfach wechseln? 2. Können die mein Zeugnis schlecht ausfallen lassen nur weil sie mich evtl. nicht leiden können ? 3. Ist es überhaupt so einfach wie es immer klingt, Unteroffizier nur mit Hauptschule zu werden ? 4. Was für Möglichkeiten stehen mir noch offen bei der Bundeswehr zu bleiben, um zum Sanitäter zu kommen? 5. Kann ich evtl. Mein FWDL verkürzen um dieses Jahr noch eine Ausbildung zu machen?

Antwort
von wiki01, 60

Ist es überhaupt so einfach wie es immer klingt, Unteroffizier nur mit Hauptschule zu werden ? 

Die schulischen Voraussetzungen für die Laufbahn der Unteroffiziere ist der Hauptschulabschluss. Damit kannst du sogar einen Spitzendienstgrad in dieser Laufbahn erreichen, gute Beurteilungen und gute Leistungen bei den Laufbahnlehrgängen vorausgesetzt, und natürlich genügend Restdienstzeit. Als Verpflichtungszeit reicht dafür aber kein FWDL23.

Kommentar von teddybaerchen19 ,

Ja das ist mir bewusst ich würde dann natürlich SaZ 12 machen

Kommentar von wiki01 ,

Es liegt nicht an dir, "SaZ12 zu machen", sondern dein Wunsch, dich zu verpflichten, ist nicht mehr als ein Antrag. Dem kann entsprochen werden oder auch nicht. Vielleicht wirst du ja gar nicht angenommen. Wenn du jetzt schon untauglich bist für bestimmte Verwendungen, sehe ich da eher schwarz.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Ein Kreuzbandriss, der ordentlich verheilt ist definitiv kein Ausschlusskriterium! Schon gar nicht für den Sanitätsdienst.
Außerdem denke ich, dass eine Einstellung in die Laufbahn der Unteroffiziere o.P. mit HS-Abschluss durchaus möglich ist. Dann aber wohl kaum SaZ12 sondern max. 8.
Als Unteroffizier m.P. ist auch SaZ 12 drin, aber wahrscheinlich wird das eher nichts mit HS-Abschluss und ohne Berufsausbildung.

Kommentar von teddybaerchen19 ,

Danke, nur kann ich das schon während der Bundeswehrzeit anstreben oder eher danach ? o.k. mir wurde nur gesagt, das ich SaZ 12 machen muss für Unteroffizier o.P. mit HS - Abschluss. ich bekomme von meinem BFD - BERATER, meinem Karriere Berater vom Karriere center und von meiner Kompanie immer andere und verschiedene antworten und ich weiß langsam selbst nicht was ich denn glauben kann und darf und was nicht, ich möchte unbedingt bei der Bundeswehr bleiben, weil es einfach ewig mein Traum War und ist nur was kann ich am besten machen, was sind meine Chancen und wie weit kann ich kommen, also beim Sanitätdienst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten