Bundeswehr Pflichtzeit nach Pilotenausbilung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke, dass du dir mit deiner derzeitigen Einstellung einen anderen Beruf suchen solltest.
Bei der Bundeswehr verpflichtest du dich und das aus Überzeugung. Zum Soldatendasein gehört mehr dazu, als einfach nur "ich möchte gerne billig und am besten noch bezahlt eine Ausbildung abgreifen und dann schnellstmöglich wieder aus dem Laden abhauen". So läuft das aber nicht.
Wenn es dich dennoch interessiert google doch einfach mal nach "Offizier im fliegerischen Dienst". Da sollten sofort zahlreiche Artikel (nicht zuletzt ein ausführlicher Wikipedia-Artikel) verfügbar sein.

Zu Frage 3: Ich habe damit keine schlechten Erfahrungen zu machen. Wir hatten mehrer Dunkelhäutige in der Grundausbildung. Unter Kameraden gibt es keinen Platz für Rassismus. Nicht zuletzt steht man ja für die FREIHEITLICH demokratische Grundordnung ein ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst Abitur, Fachabitur und oder den Realschulabschluß und eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Beginnen kann man frühstens mit 17 und höchstens mit 25 Jahren meine ich gelesen zu haben.

Du solltest aber schon dahinter stehen wenn du das machen willst. Eine Ausbildung zum Piloten zu machen, um dann so schnell wie möglich in die Privatwirtschaft zu gehen, ist nicht angesagt.

Überlege dir das sehr gut und gründlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine gehört zu haben das die Mindestverpflichtung bei 13 Jahren liegt.

Aber die Ausbildung ist absolut kein Zuckerschlecken, und fordert dir eine menge ab.

Schon das Auswahlverfahren ist äußerst anspruchsvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung