Bundeswehr der Einzelkämpfer?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst nicht vorher festlegen lassen, dass du dann oder dann einen solchen Lehrgang absolvieren wirst. Zunächst brauchst du eine entsprechende Laufbahnausbildung bei einer entsprechenden Truppengattung. Den EK-Grundlehrgang kann man heute freiwillig machen, meist im Rahmen der Laufbahnförderung. Den zweiten Teil macht man nur als spezielle Fördermaßnahme (z. B. wenn man selbst Ausbilder für EKL-Vorausbildung werden will). Näheres gibt es auch bei Wikipedia zu erlesen.

Mit dem Bestehen der beiden Teile, was man im Übrigen erstmal schaffen muss (!), hat man zwei Eichenblätter auf dem Abzeichen und kann stolz drauf sein, logisch. Aber innerhalb der Bundeswehr nützt das schon nicht viel, und außerhalb der Bundeswehr interessiert sich keiner dafür...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du dürftest bei der Bundeswehr selbst besser aufgehoben sein :
https://www.bundeswehrkarriere.de
Die werden sich sehr bemühen dir jede Frage sofort, detailliert und zufriedenstellend zu beantworten denke ich. Haben ja ganz schöne Probleme mit dem Truppennachschub.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das steht alles in den Sternen und lässt sich nicht so planen. Die BW muss Dich für geeignet halten und Du kannst da nicht machen, was Du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Rahmen der SaZ Laufbahn hast du Anspruch auf den Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr.

Mehr dazu hier.:

http://www.personal.bundeswehr.de/portal/a/pers/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9gtSiYr2ktBT9gmxHRQA1mT1z/

(Link ggf. rauskopieren)

Mit bestimmten Voraussetzungen hast du die Möglichkeit, eine zivil anerkannte Berufsausbildung bei der BW zu absolvieren. Jedoch würde ich eher zu einer einer Berufsausbildung im Vorfeld raten.

Ich gehe mal davon aus, dass du nicht auf dem Weg zum Abitur bist. Eine  Übernahme in ein Dienstverhältnis als Berufssoldat gestaltet sich schwierig, allein aus diesem Grund sollte also ggf. eine Berufsausbildung vorhanden sein. Ansonsten wird die Eingliederung in den Arbeitsmarkt ein Reinfall werden.

Weiterhin solltest du dich mal intensiv mit dem Thema "Bundeswehr" befassen. Zusätzlich empfehle ich, mal einen Termin bei einem Karriereberater der BW zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung