Frage von EazyEE, 133

Bundeswehr - THC im Urin?

Werde bald zum Bund gehen, bzw mich erst einmal mustern lassen und dazu gehört auch der Urin-Test. Da ich ein Freund von Marijuana bin, habe ich das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich nächste Woche den Test überstehen soll ?! - Ich habe 6 Monate regelmäßig Joints geraucht.
Ich bin kein Idiot, einfach nur ein Freund der grünen Droge. What should I do ?!

Antwort
von chris1717, 133

Hättest dich früher zwischen Bund und Gras entscheiden sollen. Dumm gelaufen. Dass die Bw Drogenkonsum nicht toleriert, und es daher nen Urintest gibt, ist aber auch nichts neues.

Ich gehe mal davon aus, dass selbst in einer Woche noch das THC nachweisbar sein wird, also solltest du dir vielleicht überlegen, ob du das Risiko wirklich eingehen willst.

Kommentar von EazyEE ,

Ich sehe normal aus, kann mich gut artikulieren und mein Erscheinungsbild ist nicht mit dem eines Drogis gleichzusetzen. Insofern denke ich nicht, dass ein Verdacht besteht. Ich nehm das Risiko auf mich. Werde viel Sport treiben und viel Flüssigkeit zu mir nehmen. #WirdSchonSchiefGehn

Kommentar von chris1717 ,

Ist schön, aber die Sache bleibt die selbe. Die Bw möchte keine Cannabis-Konsumenten (und auch keine anderen Drogen), und ich denke diesen Wunsch sollte man respektieren, wenn man denn wirklich zur Bundeswehr will. Also spätestens dann sollte ja wohl mal endlich Schicht im Schacht sein.

Kommentar von aXXLJ ,

Die Bw möchte keine Cannabis-Konsumenten (und auch keine anderen Drogen)

Absoluter Dummfug.
Die Bundeswehr ist größer Arbeitgeber für saufende und Cannabis gebrauchende Bürger in Uniform.

Kommentar von navynavy ,

Ach Gottchen, spült doch diese Klischees aus Zeiten der Wehrpflicht endlich in den Lokus der Geschichte...

Ja, die saufenden und auch kiffenden Wehrpflichtigen der Zeit vor 2011 gab es. Auch massenhaft. Nur leider ist die Bundeswehr seit der Aussetzung der Wehrpflicht 2011 eine andere geworden. Die Joints der Wehrdienstleistenden haben in vielen Einheiten die wenigsten wirklich interessiert, das mag stimmen, und das kann ich auch bis zu einem gewissen Grad bestätigen.

Nur leider ist die Bw jetzt eine Berufsarmee mit hohen charakterlichen und physischen Ansprüchen. Man kann es sich schlicht nicht mehr leisten, solche Dinge zu ignorieren, und das tut man auch nicht mehr.

Das Nervige ist, dass viele in der Bw noch immer den Wehrpflicht-Halligalli-Verein der 80er und 90er sehen. Das ist definitiv vorbei, auch wenn es vielen schwerfällt, die eigene Erinnerung als etwas Vergangenes zu akzeptieren.

Antwort
von Hamburger02, 101

Ach, da gibts jetzt Urintests?

Zu meiner Zeit gabs die noch nicht. Da wurde in den Einheiten gekifft, was das Zeug hält. Der Versorgungsunteroffizier war gleichzeitig der Dealer.

Kommentar von EazyEE ,

😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Antwort
von aXXLJ, 98

Ich denke nicht, dass es für Rekruten flächendeckende, allumfassende Urin-Tests beim Bund gibt - sondern lediglich die normalen ärztlichen Urin-Analysen auf Zuckerkrankheit und ggf. Harnwegsinfektionen. Es sei denn, man macht schriftliche oder persönliche Angaben zu zurückliegendem Drogenkonsum.

Die Nachweisdauer von Cannabis findest Du hier: https://drugscouts.de/de/page/nachweiszeiten

Antwort
von X3rr0S, 126

nächste woche is etwas knapp... definitiv keinen merh rauchen da hast du noch chancen das man ncihts mehr findet. Ansonsten brauchst du dir keine sorgen machen (es sei denn du willst umbedingt zum bund) wenn man was findet wirst du ausgemustert aber warum wird keiner wissen wegen der ärztlichen schweigepflicht

Antwort
von Turbomann, 92
Kommentar von EazyEE ,

Okay. Risiko. Danke.

Antwort
von vigidewuessi, 107

Kannste nichts tun, Bruder. THC pinkelt man nicht schnell raus.

Kommentar von X3rr0S ,

jop im urin bleibts wohl 2 -3 wochen

Kommentar von EazyEE ,

Verdammt. Ich hatte vor mich für 12 Jahre zu verpflichten, in München an der Uni der BW zu studieren und jetzt frägt mich ein Kumpel "Bruder, wie ist das mit THC im Urin ?!" - DAMN.

Wie ist das, wenn ich jetzt non-stop 1 Woche lang Wasser trinke, bis meine Blase explodiert ?!
Ich meine, wie wäre es, wenn ich tatsächlich täglich 6-7 Liter trinken würde ?

- Das sollte endlich legalisiert werden. MAN o MAN ! -

Kommentar von Ahornsirup ,

oder du verschiebst einfach den Termin ...

Kommentar von vigidewuessi ,

Sag das du krank bist. Och weiss nicht ob das bei der BW zieht.

Antwort
von CrazyFrog1987, 87

kommt drauf an? willst du denn zum bund?... kannst dich auch krankschreiben lassen und die musterung wird verschoben

Kommentar von EazyEE ,

Ich will zum Bund.
Das ist es ja. Ich habe an alle gedacht, außer daran.
Ich denke das Problem besteht darin, dass ich seit ca. 6 Monaten regelm. Canabis konsumiert habe. Je länger, desto länger im Urin nachweisbar. - Vielleicht kennt hier jemand Tricks. Bspw. viel viel viel trinken, bestimmte Dinge futtern, usw.

Kommentar von EazyEE ,

Danke, sehr hilfreich.
Viel Trinken. Bestenfalls Tee, Säfte und Wasser. Dann mal ab zu Tanke und 3 6er O-Saft kaufen und pumpen. 1 Tag später erwarten mich Pickel und 8 Kilo mehr auf der Wage. Na gut. 😀

Antwort
von Davidtheanswer, 70

Du brauchst dich gar nicht erst bewerben, wer Drogen nimmt, den will die BW nicht.

Kommentar von EazyEE ,

Ach Gottchen, ich rede von nem Joint. Nicht von harten Drogen du Witzbold.
Die trinken so viel Alk, ich denke ein J, wird wohl nicht problematisch sein.

Kommentar von navynavy ,

Von was Du redest, ist aber uninteressant - es geht schlicht um die gültige Gesetzeslage, ob Du mit ihr einverstanden bist oder nicht.

Und übrigens sind die Zeiten der saufenden und kiffenden (ja, auch das) Wehrpflichtarmee definitiv vorbei. Die Einsatzarmee Bundeswehr ist eine andere als die, die die meisten noch aus "ihrer" Zeit vor 2011 kennen oder zu kennen glauben (wie z.B. Hamburger02) - eine GANZ andere.

Auch wenn Dir das nicht gefällt.

Persönlich ist mir das übrigens völlig egal, ob Du kiffst oder nicht. Aber an Kriegswaffen ausgebildete BTM-Komsumierer in Führungsverantwortung - da fehlt mir jedes Verständnis.

Kommentar von Davidtheanswer ,

Ich weiß nicht was ich schlimmer finde, den Konsum oder die Tatsache der Selbstüberschätzung, die würden einen sofort nehmen bei der BW und man wird denen das schon zeigen wie toll man ist und wie fit und man lässt sich von denen bestimmt nichts sagen und will sich Verpflichten und Super-Soldat werden...  na toll, jetzt merke ich gerade ich kann leider nicht dabei sein und mich totlachen bei dem Moment wie die das erste mal erfahren, das erstmal jemand anders 3 Monate lang erzählt wo es langgeht ;-) :-)  ... Leider wird so eine Frage hier jede Woche gestellt, mit dabei wird noch geglaubt, die BW wär ein Auffanglager für Arbeitslose und Schulabbrecher...

Antwort
von Fennek4x4, 58

Abgesehen davon das dich trotz regelmäßigen Konsums Nachweisbarkeit offenbar nie interessiert hat, hättest du dich schon lange zwischen Bundeswehr und Marihuana entscheiden müssen.

Kommentar von EazyEE ,

lol - Danke für den tollen Post 😂 Hilfreich !!!!!!! 😂😂

Kommentar von Fennek4x4 ,

Die Anzahl der Ausrufezeichen ist offenbar auch hier nicht kongruent zur Intelligenz.

Kommentar von Fennek4x4 ,

...und dann ließt man auch noch das du "in München bei der BW Uni studieren" möchtest. Na dann viel Spaß beim Einstellungsverfahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community