Frage von frischling1989 06.09.2011

Bundestrojaner löschen/ loswerden?

Bundestrojaner
Bundestrojaner
  • Antwort von kluetje 06.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bundestrojaner - Lösung

    Starte den Rechner im abgesicherten Modus...

    Beim Hochfahren des Rechners die Taste F8 gedrückt halten...

    Dann den Taskmanager mit Strg + Alt + Entf öffnen.

    "msconfig" eingeben ... dann von hier aus die Systemwiederherstellung starten..

    Jetzt öffnet sich die normale Systemwiederherstellung.

    Einen Wiederherstellungspunkt von vor ein paar Tagen wählen. Danach sollte alles wieder normal laufen. Den Virenschutz updaten und die Festplatte noch einmal auf Viren überprüfen.

  • Antwort von olsen 06.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Starten Sie den mit Ukash-Trojaner (BKA-Trojaner) infizierten PC.

    Sobald nach der Anmeldung der Desktophintergrund sichtbar ist, drücken Sie die Tastenkombination [Strg] + [Alt] + [Entf]. Machen Sie dies mehrmals hintereinander: Solange, bis sich der Taskmanager öffnet. Unter Windows 7 klicken Sie auf Task-Manager starten.

    Wechseln Sie in den Karteikartenreiter Prozesse.

    Der Ukash-Trojaner beziehungsweise BKA-Trojaner versteckt sich hinter teils zufallsgenierten Namen wie eloxor.exe und jashla.exe. Stoppen Sie alle verdächtigen Anwendungen, indem Sie den Eintrag markieren und auf die Schaltfläche Prozess beenden klicken.

    Im nächsten Schritt starten Sie die Systemwiederherstellung von Windows. Das heißt, Sie setzen Ihr System auf ein Datum vor der Infizierung mit dem Ukash-Trojaner (BKA-Trojaner) zurück.

    Klicken Sie im Taskmanager auf Datei und wählen Neuer Task (ausführen). Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen und hangeln Sie sich über das Suchfenster zur Datei rstrui.exe durch (unter Windows 7 in der Regel unter C:\Windows\system32; in Windows XP unter C:\Windows\system32\Restore). Bestätigen Sie die Eingabe mit einem Klick auf Öffnen und OK.

    Folgen Sie den Anweisungen des Systemwiederherstellungsassistenten, um den Ukash-Trojaner (BKA-Trojaner) zu entfernen. http://computer.t-online.de/ukash-trojaner-bka-trojaner-entfernen/id_49287452/in...

  • Antwort von woewe 12.10.2011

    Zunächst - nicht in Panik verfallen, besonnen vorgehen. Wenn du sicher bist, dass dein PC manipuliert wurde, dann

    ia dann,

    1. eine Windows-CD "besorgen", ist nicht illegal, illegal wäre es, wenn irgendein nicht zum System gehöriger/geklauter Produkt-Key zur Aktivierung verwendet wird.
    2. persönliche Daten sichern
    3. platt machen (ja, mindestens formatieren) und neues System aufspielen. That's right [ (c) Jesper M. Johansson, MCSE, MCP+I, Security Program Manager, Microsoft Corporation]

    Alles andere ist Leichtsinn.

    Bei fehlenden System-CDs:

    1. liegen auf dem PC/Laptop (in nem "verborgenem Laufwerk") oft Teile einer System-CD (gibts auch meist ne Anleitung, wie damit umzugehen ist). Die kann man auch als CD brennen.
    2. Gibt es preiswerte (Acronis: True Image) und auch kostenlose Software (CloneZilla und weitere), die vom System-Laufwerk eine Image-CD/DVD ziehen, die sich nach nem Crash oder Befall auch wieder einspielen lassen.
  • Antwort von peterschwarz 11.10.2011

    Hallo. Nein, den kriegst du nicht so leicht los, wenn du ihn denn hast Es gibt freilich ganz verschiedene hoheitliche Schadsoftware (mit permanenten Updates). Dabei ist das Problem, dass hier die Spionage, Sabotage und Betrugs/Fälschungs-software der Staatsschutzdienste zu den Kriminalbehörden wandert, wo sie definitiv nicht hingehören. Sie werden zumal eingesetzt, um Verdächtigungen zu fingieren, Beweise zu fälschen und an der Provokation oder Erzwingung von Straftaten zu arbeiten. Solche Programme infizieren insbesondere Daten und Programme, die danach in vielen Parametern umgestellt , verfälscht, geändert sind, (Suchen/Ersetzen von Text, Löschen von Files, in denen bestimmte Namen vorkommen) sie ändern Hardware Einstellungen, um erhöhten Verschleiss und Dysfunktionalität des Computers auszulösen. Das geht auch mit konditionalen Randbedingungen, - zum Beispiel immer wenn eine Email ans Gericht verfasst wird oä.. Zu unterscheiden davon ist der Echtzeitüberwachungseinsatz, wo menschliche Agenten die Computerarbeit begleiten und bestimmen, was ausgelöst wird ( Systempanik, Löschung, Absturz, Fälschung der Weiterleitung.

    Wer solchen Attacken regelmässig ausgesetzt ist, hält die wichtigsten Computer fern vom Internet. Die Infektion dieser Geräte geschieht dann durch Einbrüche (für die andere Täterschaften und Motive in Verdacht gegeben werden ), und Schadsoftware die verschiedenen Programmen beigemischt wird, das ist ein sehr kostspieliges Verfahren, das erforderlich macht, dass du permanent begleitet wirst. Hier ist die Kreativität immense. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit mittels Infektion von Microsoft oder pdf -dokumenten, die über Internet gedownloadet und dann irgendwie manuell unzureichend gereinigt ins Hauptsystem gelangen. (dagegen empfiehlt sich die Quarantäne auf einer dritten Hierarchie von Computern , so dass man solche für die Kommunikation (Internet), solche zur Dekontaminierung und schliesslich die für die eigentliche Arbeit benötigt.

    Das Angstszenario ist, wenn es gelingt, Sender in diese Computer einzubauen, versteckte virtuelle Platten zu etablieren und von denen aus zu operieren. Hier weiss ich vieles nicht, ich weiss insb. nicht, wie es gelingt, Festplatten genau in kritischen Zeitpunkten zu zerstören. Nur dass es hierfür verschiedene Methoden gibt.

    Was ist das beste für das System mit Internetzugang? Eine Lösung ist Deep Freeze von Faronics. Es startet das System immer im gleichen Zustand (allerdings lässt es sich bisweilen für Hardwareeinstellungen, die nicht einfach softwaremässig rückgängig gemacht werden können, überlisten.

    Und dafür ein neues System ab sicherer DVD aufspielen. Vorsicht, solche können leicht manipuliert und vertauscht werden. Du sagst richtig, dass es ein riesiger Sicherheitsmangel ist, wenn die Betriebssysteme nicht mehr auf DVD angeboten werden, (auch bei Mac). Und die Aktivierung (MS) bietet eine Einfallstelle für Kontaminationen. Das heisst, man sollte hier zu Linux wechseln. Direkt nach dem Neustart ist eine Fernsteuerung des Internet angeschlossenen Computers, wenn dieser klug konfiguriert ist, ausgeschlossen, allerdings wird es in den seltensten Fällen möglich sein, einen nicht über die Staatssicherheitsserver laufenden Internetzugang zu erreichen.

  • Antwort von GarfieldSL 06.09.2011

    Gelesen hab ich schon viel von dem Virus, aber ich hab damit keine Probleme. Der mag Linux nicht.

  • Antwort von Mystika1245 06.09.2011

    Im abgesicherten Modus starten, dann C: Dokumente und Einstellungen/ Dein name.

    Nun auf Ansicht/ Ordneroption/ versteckte Dateien Anzeigen

    Nun löscht du den kompletten Tempordner, dort drin befinden sich die meisten Datein von diesem Programm/ Virus

    Ansonsten kannst du auch das benutzen:

    http://www.avira.com/de/support-download-avira-antivir-rescue-system

    Da aber auch die Registry und die Explorer.exe blockiert bzw. geändert wird empfehl ich dir dringen dein System neu zu installieren.

  • Antwort von bananarama80 06.09.2011

    was iust den ein bundes trojaner?? Oder meinst du dieses: der irgendwas hat deinen pc gesperrt zahle ??€ an eine kontonummer. Oder fals da nen text auftauch schreib den mal

  • Antwort von StummesHerz 06.09.2011

    Also ich habe noch nie von so einem Virus gehört.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!