Bundestagswahl 1Stimme 2Stimme?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Stimme:

Damit wählst du einen Kandidaten aus deinem Wahlkreis (also wo du wohnst) Deutschland besteht aus 299 Wahlkreise (Gebiete). In jedem Wahlkreis leben in etwa gleich viele Wähler. Der Politiker , der in dem Wahlkreis am meisten Stimmen erhält kommt in den Bundestag und vertritt die Wähler. Dieses wird als Direktmandat bezeichnet

2. Stimme:

Damit wählt man eine Partei (also CDU, SPD und so weiter). Vor der Wahl macht jede Partei eine Liste mit Politikern, welche in den Bundestag wollen. Nach der Wahl wird bestimmt wie viele Sitze die Partei im Bundestag bekommt, also wie viele Politiker von der Liste in den Bundestag dürfen.

Eine Partei braucht mindestens 5 Prozent Stimmen, um überhaupt in den Bundestag zu kommen. Eine Ausnahme ist, wenn die Partei in drei Wahlkreisen Direktmandate hat, darf die Partei auch Politiker in den Bundestag schicken, wenn sie weniger als 5 Prozent  STimmen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Erststimme wählst einen bestimmten Abgeordneten deiner Wahl (zB Angela Merkel) in den Bundestag, mit der Zweitstimme wählst du eine Partei, unabhängig von der Erststimme(zB SPD), die Zweitstimme bestimmt den Gesamtanteil der Partei im Bundestag. Wenn eine Partei mehr als 50%der Stimmen hat, ist sie die regierende Partei und der Rest die Opposition. Eine Partei muss mindestens 5% Stimmanteil haben, um in den Bundestag zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung