Frage von dieShali, 65

Bundesfreiwilligendienst oder Nebenjob?

Guten Tag ihr Lieben, ich hätte gerne mal eure Meinung. Und zwar habe ich die Möglichkeit, einen Bundesfreiwilligendienst zu machen. Bei diesem würde ich etwas über 300€ verdienen. Sollte ich dieses Jahr allerdings einen Ausbildungsplatz bekommen können, würde ich den natürlich vorziehen. Ich habe über die BFD Stelle an sich nicht so gutes Feedback bekommen (ich war hospitieren und habe jemanden kennengelernt) und es sieht auch sehr schlecht aus, in meiner Nähe eine andere Stelle zu bekommen. Nun überlege ich, sollte ich keine Ausbildung finden, ob ich nun den BFD antreten soll, oder vielleicht ein Jahr jobben sollte. Was meint ihr dazu, hat da jemand Erfahrungen?

Danke schon mal. :)

Antwort
von ewolfe, 39

Das kommt darauf an, was du nach dem Jahr machen würdest..wenn du in die Soziale Richtung gehst dann ist ein FSJ oder ein BFD eine gute Idee. Betriebe stellen meines Wissens, gerne Leute ein, die soziale Kompetenz vorzuweisen haben...

Wenn du in der Zeit aber hauptsächlich Geld verdienen willst, ist jobben eine gute Möglichkeit, wobei es auch auf den Betrieb ankommt, in dem du jobbst, wie du entlohnt wirst :)

Kommentar von dieShali ,

Ich würde am liebsten als medizinische Fachangestellte oder Mediengestalterin arbeiten (zwei komplett verschiedene Dinge, ich weiß :D), somit würde mir das ja nicht soo viel bringen. Ich hatte eine Ausbildung angefangen und gemerkt, dass das nichts für mich ist und deswegen versuche ich leider vergebens einen neuen Platz zu finden, da kam mir das als Alternative damit ich etwas zum nachweisen habe. Habe das Gefühl, dass es vielleicht besser wirkt, wenn man etwas nachweisen kann? Ich bin aufgrund der vielen Kritik bei dieser Stelle total verunsichert und viel verdient man da ja auch nicht, für die ganze Arbeit..
Und danke für die schnelle Antwort!

Kommentar von ewolfe ,

ah ok verstehe :)

aber beim jobben bekommst du auch Nachweise:) du hast bei jedem Job, den du hast, ein recht auf ein Arbeitszeugnis und rein theoretisch steht dir ein Solches auch von dem Betrieb zu, bei dem du die Ausbildung (abgebrochen) hattest :)

Gerne 

Kommentar von dieShali ,

Das ist gut zu wissen. Vielen Dank! :)

Antwort
von salamandertwo, 40

Also hauptsache du machst was dass ist gut aber ich hab im Krankenhaus meine Ausbildung gemacht und die BFDs sind die Mädchen für alles, du wirst meist richtig ausgenutzt für das bisschen Geld.

In meiner alten Arbeitsstelle sind die Angestellten rauchen gegangen und Azubis und BFDs durften ackern und zwar für alle mit :-/ und so war es im komplettem Krankenhaus nun ist es im jetztigem nicht so schlimm aber ich würde tendenziell zum Nebenjob raten :-)

Kommentar von dieShali ,

Danke für die schnelle Antwort! Genau das ist mein Problem. Mir wurde auch davon abgeraten, weil man ausgenutzt und viel kritisiert werden würde etc., ich hatte auch eine Ausbildung im Krankenhaus angefangen und gemerkt dass die Pflege nichts für mich ist, zudem ich auch da recht ausgenutzt worden bin. Bei der BFD Stelle ist es wohl so, dass das alles sehr scheinheilig perfekt wirkt.. Und jetzt bin ich total verunsichert. :/

Kommentar von salamandertwo ,

Ja also ich hab es angesehen und für die 300 Euro hätte ich gekündigt das hätte ich nie mit gemacht, denen wurde auch versprochen, ne Lehrstelle zu bekommen damit sie sich anstrengen und kurz vor dem Auslaufen des Vertrages hieß es ne wir haben jemand anderen. So lief es bei mir in der Ausbildung auch, ich hab viel gemacht und auch zeitweilig oft meinen Chef ersetzt und als das passierte hatte ich nurnoch Dienst nach Vorschrift gemacht, danach fand ich ne Stelle in einem anderem Krankenhaus und dort ist es besser aber BFDs sind immer die verlierer leider :-/

Kommentar von dieShali ,

Ohje, das ist natürlich echt doof. Dann sollte ich vielleicht echt überlegen, doch lieber zu jobben. Vielleicht hab ich ja Glück und bekomme dieses Jahr doch noch einen Ausbildungsplatz, aber ich schätze wenn nicht, wäre jobben echt besser als so ein FSJ/BFD. Und einfach sagen 'ich zieh durch' kann ich auch nicht, da ich echt nicht so stark belastbar bin was die Psyche angeht. Daher wäre das echt unpassend.. Auf jeden Fall vielen lieben Dank für deine Meinung! :)

Kommentar von salamandertwo ,

Ja gerade dann würde ich davon abraten :-)

Antwort
von KleinerEngel18, 32

Ein BFD kommt in einem Lebenslauf immer gut an. Falls du deine Ausbildung dieses Jahr nicht bekommst, würde ich dir das auf jeden Fall empfehlen.

Normal hat man bei einem BFD / FSJ auch immer die Möglichkeit noch nebenher arbeiten zu gehen. Also falls dir das Geld nicht reicht, kannst du noch einen Nebenjob machen. Bietet sich an, da du dort ja keine Schule hast und dich auf keine Klausuren etc. vorbereiten musst.

Kommentar von dieShali ,

Danke für die Antwort! :)
An sich hätte ich schon Lust, nur die Aussagen bezüglich dieser Stelle haben mich verunsichert. Das einzige was man da hat sind halt Seminare. Ich denke auch dass etwas Nachweisbares besser kommt, nur ich bin echt sensibel und wenn in der Zeit irgendwas nicht funktioniert, so wie bei der, die mir alles erzählt hat, dann hab ich echt ein Problem. :D

Kommentar von KleinerEngel18 ,

Also ich habe selbst nach meinem Abschluss mit 16 ein FSJ in einem Krankenhaus gemacht. Es muss ja auch nicht sein, dass du auf Station eingesetzt wirst, bei uns gab es den Patientenbegleitservice, müsste es eigentlich im jedem Krankenhaus geben und das hat vielen Spaß gemacht und sie wollten dann auch garnicht mehr auf Station.

Ich finde man lernt da wirklich was fürs Leben. Es macht einem viel erwachsener und reifer.

Kommentar von dieShali ,

Das klingt auch interessant. Was genau macht man da denn?
Ich würde bei dem BFD mit Kindern arbeiten, was mir auch sehr gefallen hat. Darum auch echt schade.

Kommentar von KleinerEngel18 ,

Beim Patientenbegleitservice? Da fährt man die Leute mit dem Rollstuhl/ Bett zu anderen Stationen/ Untersuchungen.. Oder man begleitet sie zu Fuß.

Mit Kindern heißt im Kindergarten oder Kinderstation?

Kommentar von dieShali ,

Oh, das hab ich im Krankenhaus zwar gesehen, wusste aber nicht dass das nochmal was einzelnes ist!

In einer Kindertagesstätte!

Kommentar von KleinerEngel18 ,

Ja wir konnten uns am Anfang "aussuchen" ob auf Station oder im PBS.
In Kitas ist ein FSJ wirklich super. Meine Mutter arbeitet da und ich hab auch schon Praktika gemacht. Also ich fands super.

Kommentar von dieShali ,

Ja, an sich schon also mir hat das auch Spaß gemacht nur die Erzieher sind wohl nicht ganz ohne, und ne andere Stelle gäbe es nicht in meiner Nähe laut dem Kindergruppenverbund. :/ Wäre ja ein BFD, was aber kein großer Unterschied ist. Naja, mal schauen. Danke auf jeden Fall!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten