Frage von Link27999, 15

Bundes und Kommunalpolitiker im Wahllreis?

Hallo Leute,
ich habe eine Hausaufgabe in GK aufbekommen. wir müssen eine Ausarbeitung machen über das Thema "Traumjob Politiker" meine Aufgabe ist "Bunded und kommunalKommunalpolitiker im Wahlkreis". zu sagen ich wohne in Sachsen, jedoch habe ich keine Ahnung was ich dazu aufschreiben soll. Ich nehme an eine Aufzählung darüber wer das in Sachsen ist jedoch bin ich mir nicht sicher. hoffe auf schnelle Antwort
vielen Dank im Voraus

Antwort
von zehnvorzwei, 7

Hei, Link27999, die Kommunalpolitik ist Ländersache und deshalb geht´s vielleicht in Sachsen etwas anders zu als bei uns in NRW. Jede Stadt und jede Gemeinde hat ihre eigene Stadt- bzw. Gemeindevertretung (auch Stadtrat / Gemeinderat genannt), die demokratisch gewählt sind, meist Vertreter der Parteien oder Wählergemeinschaften; Vorsitzender und Stadtoberhaupt ist der Bürgermeister.

Die Mitglieder sind vorher von ihren örtlichen Parteien nominiert worden und dann - pro Stimmbezirk einer - gewählt worden. Außerdem gibt´s noch Gemeinde-, Stadtvertreter, die über die "Liste" ihrer Partei gewählt worden sind. Das auszuführen, geht mir hier etwas zu weit.

Die Kommunalpolitiker (außer dem Bürgermeister) führen ein Ehrenamt aus; sie sind "Freizeit-Politiker" und bekommen für ihre Tätigkeit Sitzungsgeld.

Die Abgeordneten des Bundes und des Landes führen ihr Mandat hauptberuflich; sie erhalten Diäten. Sie werden alle vier Jahre in den Landtag oder Bundestag gewählt und sind ebenfalls von ihren Parteien nominiert worden. Bei der Bundestagswahl hat der Wähler jeweils zwei Stimmen: Eine für den / die örtliche Kandidate(in), eine für die Partei, die man bevorzugt. Mit der Erststimme ist der / die Kandidat/in direkt gewählt, wenn sie relative Mehrheit der Stimmen erreicht. Bei der Zweitstimme werden die Wahlergebnisse landesweit nach Prozenten errechnet (z.B. 24,3 % für Partei X) und die Sitze entsprechend im Parlament = Bundestag zugeteilt.

Halbwegs o.k.? Grüße!

Antwort
von soissesPDF, 5

Poltik ist kein Traumjob.

Der Begriff Kommunalpolitiker ist ohnehin nicht korrekt.
Das sind Verwaltungskräfte, auch wenn er Bürgermeister, Kreistagsabgeordner heißt und in diese Funktionen bei Komminalwahlen gewählt wird.
Diese haben keine Regierungskompetenz, die hat die nächste Instanz der Landtag und die Landesregierung.
Die Landesregierung wiederum ist im Bundesrat vertreten.

Und schließlich hat es noch den Bundestag und die Bundesregierung.

Im Vergleich zu einem Bürgermeister sind die Diäten der Bundestagsabgeordneten üppig. Besser schauts für die Minister aus und für den Bundeskanzler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community