Frage von moffil, 51

Bundes...?

Was macht die Bundeswehr? Für was ist sie da? Ist es eine gute Entscheidung sich da "anzumelden"?

(Bitte keine Links zu irgendwelchen Seiten, die es mir erklären sollen, ich hab schon dnach gegoogelt, nur leider versteh ich es nicht.)

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 15

Ich tue mich ehrlich gesagt sehr schwer, eine solche Frage ernstzunehmen - es sei denn, der Fragesteller ist jünger als vielleicht 12 Jahre. Entsprechend antworte ich jetzt auch darauf:

Wie ponter schon erklärt hat, ist "Bundeswehr" der Eigenname der deutschen Streitkräfte. Ein anderes Wort für Streitkräfte ist Armee oder auch Militär.

Das Militär eines Staates dient seiner Verteidigung gegen einen Angreifer von außen, also jenseits seiner Grenzen. Das kann in erster Linie das Militär eines anderen Staates sein, theoretisch aber auch z.B. eine große Gruppe organisierter und bewaffneter Menschen. Der Terrorstaat IS ist ein Beispiel für so eine Art Angreifer. Die Polizei schützt einen Staat vor Bedrohungen von innen - das Militär vor Bedrohungen von außen.

Angehörige des Militärs heißen "Soldaten". Deren Aufgabe ist es, im Einsatzfall mit unterschiedlichen Waffen gegen den Angreifer zu kämpfen. Dabei ist es ihre Pflicht, mit Waffengewalt zu verletzen und auch zu töten. Aus diesem Grund ist Soldat ein besonderer Beruf, bei dem man sich vorher über die möglichen Folgen bewusst werden muss. Dass ein Soldat im Einsatz andere verletzt oder tötet, ist kein Verbrechen - denn alle Staaten der Welt haben untereinander vereinbart, dass jeder Staat das Recht hat, seine Existenz mit Waffengewalt zu verteidigen ("Notwehr"). Soldaten müssen sich jedoch an bestimmte Regeln halten (z.B. dürfen sie keine Wehrlosen angreifen oder Befehle ausführen, in denen sie Straftaten begehen). Außerdem müssen sie Uniformen tragen, um zu signalisieren, dass sie als Soldaten einen besonderen Auftrag mit einem besonderen Status ausführen.

Die Bundeswehr macht also Folgendes: Im Frieden trainiert sie das, was sie im Kriegsfall können muss. In verschiedenen Regionen rund um die Welt ist sie jedoch auch im Einsatz - meist, um andere befreundete Armeen auszubilden. Die Bundeswehr hat aber auch schon selbst im Ausland gekämpft, wenn ein Land unter Krieg unter Terrorismus gelitten hat. Leider sind solche Einsätze sehr schwierig, weil man oft nicht genau weiß, wer dort gegen wen kämpft und wie man einen Krieg dort tatsächlich endgültig beenden kann.

Sie ist - ganz einfach gesagt - dazu da, dass Du hier in Ruhe und Frieden leben kannst, weil keine fremde Macht in Deutschland die Kontrolle übernehmen kann. So ähnlich wie die Polizei dazu da ist, dass niemand nachts in Dein Haus oder Deine Wohnung einbricht.

Und wie gesagt - einfach "anmelden" kann man sich da nicht, man muss für diesen Beruf geistig und körperlich fit sein und viel Verantwortung übernehmen. Ob es gut oder schlecht ist (siehe oben), musst Du ganz allein entscheiden. Schau Dir mal die ganzen Links an, die Dir ponter empfohlen hat. 

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 24

(Bitte keine Links zu irgendwelchen Seiten, die es mir erklären sollen, ich hab schon dnach gegoogelt, nur leider versteh ich es nicht.)

Dir die kompletten Aufgabenbereiche usw. hier aufzufûhren, wäre zu umfangreich. Dazu googelst du bitte dann mal. Auch Wikipedia ist hier hilfreich.

Kurz erläutert.: die BW sind die Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland. Welche Aufgaben das Militär eines Landes hat, kann man ebenfalls im Web recherchieren.

Ist es eine gute Entscheidung sich da "anzumelden"?

Die BW ist kein Sportverein, sondern ein Arbeitgeber, somit bewirbt man sich i.d.R. dafür.

Ob es eine gute Idee ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Antwort
von AnonYmus19941, 28

https://www.bundeswehrkarriere.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten