Frage von Huseyin98, 88

Bulldogge Atemnot - Gibt es gar keine Lösung?

Diese Hunde leiden oft unter Atemnot. Mich würde interessieren ob es überhaupt eine Lösung dafür gibt.

Antwort
von xttenere, 88

es gibt operative Lösungen. Aber die beste und einfachste Lösung wäre, dieser Rasse wieder mit einer längeren Schnauze zu züchten, was sicher nicht von heute auf morgen gehen würde, aber sehr effizient wäre.

Dies würde auch noch einige andere Rasen betreffen, wie z.B. Mops...Pekinese...english Bulldog etc. Die meisten Vertreter dieser Rassen haben Atemnot und Fehlstellungen im Gebiss...und dies nur, weil es einigen Menschen gefällt.

Kommentar von Einafets2808 ,

***dieser Rasse wieder mit einer längeren Schnauze zu züchten, was sicher nicht von heute auf morgen gehen würde, aber sehr effizient wäre***

Sind sie doch schon längst dabei. Nur das zurück züchten der längeren Schnauze dauert vermutlich viele Jahrzehnte..

Kommentar von YarlungTsangpo ,

In der Verbandszeitschrift UR wird ein schwarzer Mops in einer Standaufnahme von der Seite gezeigt.... Es wird der Deutsche Champion Titel des Mopsklub/ VDH verkündet. Der Hund hat in der Kopfsilhouette keinerlei Schnauze, zudem ist die Winkelung der Hinterhand im korrekten Stand als "spektakulär" zu bezeichnen.

Nein! Sie sind nicht dabei etwas zu ändern  das wird der "Dissidenz" überlassen und die Rasse zu allem Unglück auch noch genetisch "gespalten" also in der genetischen Varianz weiter eingeengt.  

Was wir also draussen hören von der Zucht nach längeren Schnauzen ist nicht im FCI und dessen Verbänden zu finden. Ja schlimmer noch, 2019 wird die FCI Welthundeausstellung in China statt finden, in jenem Land in dem Hunde zum Verzehr eigens produziert werden ohne jegliche "Schlachtverordnung" zum Schutz von unnötigen Leiden.

Dort drüben prämierte Zuchthunde, deren nicht ganz so gelungenen Nachkommen - im Schlachtareal landen.


Kommentar von brandon ,

OMG 😒

Antwort
von brandon, 66

Natürlich kann man ein so ein Tier operieren damit es besser atmen kann aber das ist nur eine Lösung bzw. Erlösung für das einzelne Tier. Besser wäre eine Lösung dafür das so etwas nicht mehr notwendig ist. 

Selbst wenn es gelingen würde diese Rassen in ein paar Jahrzehnten wieder gesund zu züchten, müßten auf diesem Weg noch sehr viele Hunde sehr leiden.

LG

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 70

Mehrfaches Operieren.

Allerdings behebt das den fehlenden Gesichtsschädel nicht.

Wenn alle Menschen an derart verkrüppelt gezüchteten Hunden das Interesse verlieren würden, so daß keine Welpen jemals mehr Abnehmer finden würden, dann hätte sich das Thema schnell erledigt.

Es gibt leider eine Nachfrage nach Qualzuchthunden und Medien ( Fernsehen, Zeitschriften)  sowie Werbebranche welche solche Hunde durch permanentes Zeigen und zur Schau stellen erst zu Modehunden machen.

Es benötigt ein gesetzliches Verbot solche Hunde öffentlich zur Schau zu stellen, auch im Fernsehen und Film. Zeitschriften und auf Werbetafeln.

Antwort
von MiraAnui, 56

Ja sich so ein Tier gar nicht kaufen..

Di Nachfrage bestimmt das Angebot. Wenn keiner mehr was kauft, denken die Züchter um und lassen den quatsch mit der Nase.

Okay mittlerweile habe einige schon eingesehen das es so nicht weiter gehen kann und versuchen den Fehler wiedee zu bereinigen 

Antwort
von Dackodil, 60

Natürlich gäbe es eine Lösung - wenn man denn wollte:

Von Käuferseite drauf verzichten, solche absichtlich ins Leben gebrachten Mißgeburten zu kaufen.

Auf der Züchterseite drauf verzichten, solche Mißgeburten auf die Welt zu bringen.

Auf der Seite der Zuchtverbände die Zuchtziele also den Rassestandard so zu definieren, daß keine Mißgeburten angestrebt und produziert werden.

Auf der Richterseite keine Mißgeburten zu prämieren.

Aber wie so oft im Leben schiebt es einer auf den anderen, damit er selbst nichts ändern muß und seine Hände in Unschuld waschen kann.

Antwort
von Turbomann, 72

@ Huseyin98

Wenn man solche Hunderassen kauft, dann sollte man sich im Vorfeld genau erkundigen, was auf einen zukommen könnte.

Hier kannst du nachlesen, welche Möglichkeit es gibt, die wiederum mit viel Geld zusammenhängt.

http://tierklinik-am-alzeyer-kreuz.de/leistung/hno/atemnotsyndrom/

Du findest auch Videos und Berichte über Mops im Netz, wo man  Gaumensegel wegätzt, damit der hochgezüchtete Mops überhaupt wieder atmen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community