Frage von suizidromanze, 102

Bulimie,Depression, Umzug und Schule?

Hey, Ich weiss nicht was ich machen soll. Seit 5 Jahren habe ich Depressionen ( bin 15) mit SVV seit ich 8 bin und dem ganzen Zeug.. Die Antidepressiva die ich seit Oktober nehme, nehme ich seit einer Woche einfach nicht mehr, gehe kaum zur Schule und wenn hau ich einfach mitten drin ab und Schwänze.. Ich hab eine Sch**ßegal Einstellung und liege den ganzen Tag nur im Bett und bin antriebslos.. Seit etwa 2 Wochen übergebe ich mich auch noch jeden Tag mehrmals, weil ich fett bin ( 56 kg) und ich hasse mich... Hab ich Bulimie? Und wie soll ich das alles schaffen? In 2 Monaten ist mein Umzug und dann ziehe ich zu meinem Freund und gehe dort aufs Gymnasium.. Aber ich hab Angst, dass ich richtig tief ab rutsche und wieder Drogen nehme oder so in den 2 Monaten wo ich noch hier in dem ganzen Mist leben muss.. ( Mobbing, stress, Gewalt, Missbrauch, Heimkind..)

Wie soll ich die 2 Monate noch aushalten und woher die Kraft nehmen? Ich weiss, dass nach dem Umzug sehr viel besser wird aber bis dahin sind es noch 74 Tage... Ich brauch Hilfe.. Aber wenn ich jetzt in eine Klinik müsste oder zum Psychologen , könnte ich ja meinen Abschluss gar nicht machen und nicht umziehen..

Hilfe

Support

Liebe/r suizidromanze,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Thaliasp, 54

So wie es mir scheint hast du kein Vertrauen zu deiner Ärztin. Es wäre sicher besser wenn du einen neuen Versuch machen würdest. Damit eine Therapie gut läuft muss ein Vertrauensverhältnis da sein.
Manchmal braucht es eben mehrere Anläufe bis die Chemie zwischen Patient/in und Therapeut stimmt.
Wenn du ambulant eine Therapie machst kannst du doch trotzdem für die Schule arbeiten.
Ich würde dir wirklich raten, mach eine erneute Therapie mit dem Ziel vor Augen in 74 Tagen ist Umzug. So eine Begleitung kann hilfreich sein damit du es noch die restlichen 74 Tage aushältst. Alles Gute für dich.

Kommentar von suizidromanze ,

danke

Antwort
von voayager, 9

Am besten du verbringst eine Weile in einer Klinik, damit du wieder auf Vordermann kommst. Es kann eine Klinik für Psychosomatik sein oder aber eine Psychiatrische Klinik.

Antwort
von kordely, 5

Warum nimmst du deine Medikamente nicht ein? Da jetzt Frühling ist? Dann gehe aus, und siehe dir den Frühling bestens in der Natur!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community