Frage von Tiny44, 18

Bulimie und/oder binge eating?

Also ich hatte die letzten Tage immer wieder extrem große fressanfälle, meistens esse ich dann nach 16:00 Uhr nichts mehr (auch wenn ich über den Tag nur wenig gegessen hab) heute wollte ich dann "hungern" um mich nicht wegen den letzten tagen zu schuldig zu fühlen. Es hat auch gut geklappt bis ich dann abends alles in mich rein "fraß" 3 Teller Nudeln mit Soße 5 Toast mit aufschnitt 2 schokopuddings 1 Packung Kekse Und Erdnussbutter und nutella

Die Tage davor hatte ich dann auch etwas kleinere fressanfälle aber ich erbreche dann IMMER. Also ich weiß das ich Bulimie habe, schon seit fast zwei Jahren aber meine Frage ist eigentlich ob das auch der Anfang von binge eating ist. Letztes Jahr hatte ich auch schon mal heftige Anfälle wegen meinen Gewicht aber hab um einiges weniger gegessen und es eben auch erbrochen. Ich nehm zwar immer noch ab weil ich halt ab 16:00 Uhr nichts mehr esse (außer heute argh) aber nerven tut es mich schon und ich habe Angst auch noch in binge eating rein zu rutschen. Tut mir leid falls ich es irgendwie komisch und undeutlich geschrieben habe, ich bin noch etwas deprimiert und habe Angst auf die morgige Gewichts Zunahme.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Jennythehuman, 18

Nee das ist immernoch Bulimie, bei der Bulimie gibt sozusagen 2 Arten der Krankheit, bei der 1. hast du erst Fressanfälle, was dann aber ausgekotzt wird, bei der anderen isst du normal bzw. wenig, übergibst dich aber trotzdem . bei der binge eating Krankheit heißt es nicht, dass man sich danach übergibt

Kommentar von Tiny44 ,

Achso danke, ich war mir da nicht ganz sicher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten